Funktechnik auf der Bühne

von pauly, 19.08.04.

  1. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 19.08.04   #1
    Hallo an alle Funktechniker,

    habe gerade in einem anderen Forum gelesen, dass es auf der Bühne Riesenprobleme mit Störungen geben kann wenn mehrere Funkanlagen in Betrieb sind und nahe beieinander liegen. Es wurde dort von genauen Frquenzberechnungen etc. pp gesprochen.

    Meine Frage nun:
    Ist das wirklich so problematisch oder tritt das erst bei Riesenveranstaltungen mit vielen kw Leistung in der PA auf oder oder ????

    Wir spielen aus Spaß in einer Band mit ca. 4 - 8 Personen über einen Powermischer von Dynacord (PM 1000) und haben drei UHF Anlagen von AKG (Gitarre, Vocals), eine VHF Anlage von AKG (Vocals) und eine Sennheiser UHF in ear monitoring Anlage mit vier Empfängern im Einsatz. Bisher traten nie Probleme auf. War das Glück oder ist dies im allgemeinen auch nicht zu erwarten???

    Gruß
    Pauly
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 20.08.04   #2
    Ja, da gibt es Tabellen, welche Frequenzen sich vertrage und welche nicht.
    Erstmal ist ja klar, dass alle Funken auf verschiedenen Kanälen arbeiten müssen.
    Aber eben auch verschiedene Kanäle können sich gegenseitig stören, wenn sie zu nah beieinander liegen oder ungünstige Frequenzverhältnisse haben.
    Das ist bei Betrieb vieler Anlagen gleichzeitig zu beachten.

    Das hat nur etwas mit der Anzahl und den Kanälen der Funkanlagen zu tun, nicht mit der PA-Leistung. Wobei natürlich auf großen Events in der Regel auch mehr gefunkt wird als in der Kneipe ;)

    VHF und UHF dürften sich gegenseitig überhaupt nicht stören.
    Bei den drei UHFs habt ihr anscheinend drei günstige Kanäle erwischt, oder die Presets sind von vornherein so gewählt, dass sie interferenzfrei arbeiten...

    Siehe auch hier: http://kabelwalter.de/ewFAQ/inear.shtml#2

    Jens
     
  3. pauly

    pauly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    205
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    154
    Erstellt: 20.08.04   #3
    Danke für die Antwort.

    Von der theorie her auch klar, gehe davon aus, dass wir bisher wohl Glück hatten. Weis allerdings jetzt, dass es bei Problemen die Möglichkeit gibt auf eine andere Frequenz auszuweichen, notfalls versuchen.

    danke
    Pauly
     
  4. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #4
    wenn ich sendeanlagen für meine Git+Vocals benutze sollte ich das im Stageplan am besten mit Angeben (gleich mit Frequenz) oder kann das auch vor Ort geklärt werden?
     
  5. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 12.09.04   #5
    die frage beantwortet sich eigentlich mit dem sinn des stageplans. den machst du, um im vorweg mögliche probleme erkennen zu können und sie zu lösen, also nimmst du deine funken auch mit auf, dann kann sich der pa-techniker darauf einstellen.
     
  6. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 18.11.04   #6
    ja funk mit aufnehem ist in ordung hat beeinflusst ja dann auch das patching etc, frequenz mitangeben ist nicht nnötig. in der regel wird der techniker erst mal deine stehen lassen es sein denn großes festival mit hf sheets pro bühne. und bei problemen wird ein erfahrener techniker von sich aus die frequenz passend im band verschieben.
    im stagplot hat das nichts verloren.

    zur ersten frage: ein bisschen glück ist schon mit dabei. in ear und beltpack/micro microsysteme fährt man eigentlich in 2 getrennten frequenzbändern. da ihr alle im gleichen habt(wovon ich jetzt mla ausgehe) kann da irgendwann auch mal schlluß sein. das solltet ihr bedenken wenn ihr eunren funk mal erweitern wollt.

    ansonsten meherer presets ausprobieren damit ihr wenns auf nem job mla probleme gibt schnell ausweichfrequenzen am strat habt

    mfg tobse
     
Die Seite wird geladen...

mapping