Funktionsweise/Plan TC G-Switch

von tom181, 17.05.08.

  1. tom181

    tom181 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    92
    Kekse:
    1.790
    Erstellt: 17.05.08   #1
    Hallo,

    für mein G-Sharp möchte ich übergangsweise (bis mein MIDI-Board fertig ist) einen Fußschalter verwenden. Neu kostet der G-Switch 49,- Euro (ist mir zu viel...), gebraucht sind die Teile kaum zu bekommen.

    Der Schalter besteht aus 3 Schaltern (Up, Down + Bypass), der mit einem Stereoklinkenkabel verbunden wird.

    Nun meine Problem: Kennt jemand die ganaue Belegung des Schalters? Wie schaltet TC mir 3 Adern 3 unterschiedliche Funktionen?. Teile hätte ich noch, aber keinen Plan..

    Ausprobieren ist nicht, ich will mein G-Sharp nicht himmeln...

    Gruß

    Tom
     
  2. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 14.07.08   #2
    *thread ausgrab* hab das selbe anliegen. hat nich jemand son teil und kann mal kurz rein gucken?
     
  3. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.725
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.448
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 02.09.08   #3
    mich würde das auch interessieren. ich verstehe nämlich nicht, wie sich das dann mit der masse verhält usw...:confused:
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 02.09.08   #4
    ich bring mal etwas licht ins dunkel. hab grad n par bilder vom innenleben is ja nich wirklich viel ^^) gemacht. anscheinend wird echt nur jeder kontakt gegen jeden anderen geschaltet (mehr möglichkeiten gibts da ja auch nich). auf den beiden widerständen (?) steht irgendwas mit 42 drauf, kann man leider mit bloßem auge verdammt schlecht erkennen:
    http://home.arcor.de/evil3000/tc/

    edit: *logisch denk* das sind keine widerstände sondern dioden, oder?
     
  5. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.725
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    1.448
    Kekse:
    14.171
    Erstellt: 03.09.08   #5
    Hey danke!

    Als Alternative zum G-Switch gibts auch was von DigiTech. Der FS300 ist afaik "sehr ähnlich":)

    ich hab hier auch noch was interessantes gefunden (ich hoffe, der link verstößt nicht gegen irgnedwelches recht)!:)
    http://www.decrementia.com/Content.asp?pg=USB Floorboard


    stimmt: wie widerstände sehe die nicht aus, aber was machen da die dioden?
     
  6. LawrenceHamburg

    LawrenceHamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    493
    Erstellt: 03.09.08   #6
    Also meine Idee mit Dioden wäre:

    Bei Stereobelegung des Ausgangs habe wir 3 Kontakte. Einer leitet eine Versorgungsspannung. Damit bleiben 2 Kontakte über, die wir folgt geschaltet werden können (Ohne Bezug zur Beschriftung):

    Schalter A -> aktiv (Kontakt 1) - inaktiv (Kontakt 2)
    Schalter B -> inaktiv (Kontakt 1) - aktiv (Kontakt 2)
    Schalter C -> aktiv (Kontakt 1) - aktiv (Kontakt 2)

    Im letzten Fall wird das Signal aus Schalter C über A und B geleitet. Damit sich diese nicht gegenseitig beeinflussen, sind die Dioden bei C enthalten. Sonst würde bei A aktiv die Spannung auch über C zu B geleitet werden.

    Das Ganze macht Sinn, wenn es sich um Taster handelt und durch eine geschickte Schaltung im G-Sharp das quasi gleichzeitige Schalten von A und B nicht mit C verwechselt werden kann. (Wenn man mit Schuhgröße 48 nicht genau zielt).

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping