Funktionsweise USB Mischpult?

von Kirmse, 23.09.07.

  1. Kirmse

    Kirmse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #1
    Mahlzeit!
    Falls das wieder einmal eine bereits 1000 mal gefragte frage ist bitte ich um verzeihung...
    Folgendes: Bin jetzt auf anraten eines professionelleren musikers im besitz eines gewissen USB Mischpultes (peavey PV 14 USB) und selbstverständlich auch mit gitarre und amp (zwei stück) ausgestattet. Die frage ist nun, ob man damit rein hardwaremässig schon recorden kann, oder ob man umbedingt noch eine spezielle soundkarte braucht (da die onboard ja wie oft geschrieben recht sch*** sein sollen für so was)
    Ich komm nur nicht dahinter, ob man das Pult direkt per USB kabel in den pc speisen und damit dann recorden kann, oder wie es sonst funzt, ich habe es bereits rein spasseshalber mit den paar effekten genutzt und mit folgendem setup: gitarre ---> amp 1 ---> mischpult ---> amp 2 am amp 2 ein mit den pulteffekten versehenen sound hinbekommen (wenn auch nicht beste quali) also plz einen kleinen tipp, was noch fehlt, atm bin ich bei gitarre ---> amp ---> mischpult ---> pc (in kürze mit software, atm nutz ich ne traktor 3 demo zum testen)
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 23.09.07   #2
    Ja genau, so ist es auch. Das Mischpult verfügt über ein integriertes Interface was nichts anderes ist, als eine gute Recording Soundkarte. Von daher spielt deine jetzige Onboardkarte keine Rolle, da du über den Mixer Aufnehmen und auch Abhören kannst. Von daher sollte man die Treiber installieren, das Pult anschließen und mit einer geeigneten Software aufnehmen.

    Bei deinen Signalweg ist es anscheinend so, dass du über den Line-Out oder Direkt Out am Amp raus gehst. Je nach Amp ist das oftmals nicht optimal und der Sound wird nicht so Produziert wie er auch aus deiner Box vorne raus kommt. In diesen Fall würde ich es eher mit einer Mikrofonabnahme probieren. Wenn noch kein Mic vorhanden ist, kommt man mit diesem Shure SM-57 Clone recht weit und erzielt gute Ergebnisse.

    Traktor 3 ist eher für DJs gedacht und nicht für reine Recording-Anwendungen. Da würde ich auf jedenfall das Programm wechseln und eventuell zu Kristal (mit google suchen) greifen.
     
  3. Kirmse

    Kirmse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #3
    Danke für die Erklärung! :) Kewl,d as ich nich noch so ne teure recording soundkarte brauch, ja, ich nehm atm noch kopfhörerausgang vom amp, ich weiss, dass das nicht optimal iss, aber bis jetzt wusst ich nix besseres (hab das pult erst seit mittwoch und noch nicht all zu oft zeit gehabt zum probieren) mir iss auch klar, das man am besten anstelle des amps mit nem multieffekt kommt, den man dann in ne DI box laufen lässt, letzteres erhalte ich in spätestens ner woche von selbigem musiker, der mir das pult empfohlen hat, eig sollte das das mikro ersetzen, wenn ich folgendes setup habe: gitarre ---> amp ---> DI ---> Pult ---> PC, ändert das dann etwas am sound? Also wird er davon besser?

    Was das Programm angeht wurde mir auch Cubase empfohlen und ich hab demnäxt ma gelegenheit, da reinzuschnuppern, von kristall hab ich bisher nur vom lesen her etwas mitbekommen, aber ich schau es mir auf jeden auch mal an.
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 23.09.07   #4
    Nicht wirklich. Die DI Box hat eigentlich nur die Aufgabe, dass die Impedanz an den Input-Pegel (Line) vom Pult angepasst wird. Wirklich mit dem Sound hat das nichts zutun, sondern nur, dass ein brauchbarer Line-Pegel zur Verfügung steht. Wenn also dein Amp oder Effektgerät nicht über eine Amp-Simulation verfügt (wie von Line 6), dann sollte man auch nicht diesen Sound vom Amp nutzen, sondern zum Mikrofon greifen.

    Cubase ist zwar teuer, aber dafür gut. Mit Kristal kommt man aber auch schon gut weit und das ist kostenlos.
     
  5. Kirmse

    Kirmse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #5
    Kostenlos klingt gut und ich als homerecording anfänger hab auch nix dagegen, wenn ich mich am anfang in ein nicht so bombastisches prog reinfizzen muss, also besten dank für den tipp! Was das mic angeht, das schaff ich mir dann vom nächsten sold an, ebenfalls danke für den hinweis, würde das mic dann nen xlr eingang am board benutzen? Die teile haben doch glaub ich keine klinke, oder?...
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 23.09.07   #6
    Das Mikrofon braucht ein XLR-XLR Kabel. Dann kannst du es auch in eine der 10 Mikrofon Eingänge stecken, was zwecks PreAmp (verbaut im Pult) wichtig ist. Es gibt ein Mikrofon Bundle, wo Ständer, Kabel und Mikrofonklemme bei dem DAP Audio PL-07 dabei ist.

    Link
     
  7. Kirmse

    Kirmse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.06
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #7
    "nur" 48 eus? wow, ich hatte ma in längst vergangener zeit irgendwo gelesen so gute shure mic's (die marke kenn ich schon länger) sollen über 100 euronen alleine kosten, da iss der preis ja anständig, dann kenn ich ja die nächste anschaffung, danke.
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Kein Problem. Ja, das Shure SM-57 kostet auch 100 €. Mit dem DAP-Clone hat es aber einen netten konkurrenten gefunden, was durchaus mithalten kann. Von daher kann man ruhig zu diesem Mikrofon greifen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping