Fußschalter-Alternative für TC VoiceLive Touch 2

von Hannsemann, 25.10.16.

  1. Hannsemann

    Hannsemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.16
    Zuletzt hier:
    25.10.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.16   #1
    Moin in die fachkundige Runde :D

    Folgende Problematik mit der Bitte um Tipps und Vorschläge. Ich nutze seit einiger Zeit das (wirklich grandiose!) VoiceLive Touch 2 von TC-Helicon. Die Glasoberfläche ist LIVE aber etwas unzuverlässig, da man den Druckpunkt oftmals (gerade im Dunkeln) verfehlt.
    Also habe ich mir (total pfiffig) den 3-fach Fußschalter dazu bestellt... Dolles Teil. Die Probleme schienen vergessen... Dann kam die erste Ballade in einem Club... "KLACK"... "CKLACK KLACK"... Diese Taster sind auf Holzboden wirklich IRRE laut...

    Habe den Fußschalter also zurückgeschickt und bin nun keinen Deut weiter.

    Meine Überlegung war nun: So ein Fußschalter ist ja kein technisches Meisterwerk... Könnte man nicht einfach drei Schalter schick in ein Mikrofonstativ dengeln, da das Kabel dranlöten und dann mit der Hand am Stativ das Gerät steuern? Fand die Idee GENIAL.
    Scheitert aber wohl am Bohrdurchmesser und der Einbauhöhe der Schalter. Das passt nicht in ein Stativ... TC-Helicon selbst verkauft ein Mikrofon mit entsprechenden Steuerungstasten. Finde ich aber frickelig da oben dran und außerdem schwöre ich auf mein Sennheiser...

    Habt IHR noch Ideen? Ich brauche eine leise aber zuverlässige (absolut bühnentaugliche) Schaltlösung für drei Wege... Kurz zusammengefasst.

    Wäre für Ideen jeder Art enorm dankbar.

    Gruß, Hannes
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.007
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.000
    Kekse:
    104.883
    Erstellt: 25.10.16   #2
    Hi!


    Es gibt doch heute Stativhalterungen für alles Mögliche (zB hier) . Da könnte man doch theoretisch auch den Switch-3 einklemmen.

    Nachteil bei allen manuellen Lösungen: Wenn man zB beim Singen Gitarre spielt, kann man das Teil eben nicht punktgenau bedienen. Das geht nur mit dem Fuß.

    Daher: Vielleicht hilft eine Schalldämmung unter dem Switch-3? Ähnliches macht man ja auch mit Boxen, um Resonanzen im Holzboden zu vermeiden.

    EDIT:

    Ich sehe noch ein Problem: Ein Lösung am Stativ verhindert zwar das Trittgeräusch - es bestünde aber die Gefahr, dass das Schaltgeräusch über das Mikro übertragen wird und/oder über das Stativ wieder vom Holzboden verstärkt wird.

    Daher würde ich es zunächst doch eher mit einer Dämmung des Switch 3 probieren. zB die bereits vorhandene Gummischicht durch eine weitere, dickere verstärken. Also noch mehr Gummi drunter. Oder ne Mamor-Platte mit Gummifüßen drunter. Oder irgendwas mit Schaumstoff, wie es die Gitarristen schon immer tun. Oder oder oder ... :)

    Kurz und gut: Ich würde die Fußidee noch nicht aufgeben, denn sie ist und bleibt die praktischste und flexibelste Lösung. Einfach mit verschiedenen Materialien rumprobieren.

    Ich habe hier selbst noch einen Switch 3 rumfliegen und einen Holzboden. Wenn ich irgendwo noch eine schwerere Platte, Gummi o.Ä. finde, probiere es gern mal aus und berichte.

    Ich weiß ja nicht, welches Sennheiser du hast. Aber es gibt (oder gab) auch ein Sennheiser-Modell mit Mic-Control für TC-Helicon-Geräte: Das e835fx. Es scheint aktuell im deutschen Handel nicht mehr im Programm zu sein, aber bei ebay gibt es noch ein paar. Frickeliger als Knöpfe am Stativ kann es eigentlich nicht sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Hannsemann

    Hannsemann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.16
    Zuletzt hier:
    25.10.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.16   #3
    Großartige Antwort, antipasti. Danke dir. Das e835fx wäre tatsächlich eine recht schöne Alternative gewesen. Es ist aber tatsächlich GAR NICHT mehr auffindbar... Spricht auch nicht gerade für das Produkt, oder :D

    Ich bin tatsächlich "nur" Sänger. Also die Problematik mit der Gitarre stellt sich nie :D Fußschalter ist bei Sängern (finde ich) generell nicht so doll - abgesehen von den Geräuschen am Boden........

    Mit den Schaltgeräuschen am Stativ gebe ich dir nur zur Hälfte Recht. Denn NATÜRLICH käme am Stativ keine klassischen "Fußknöpfe" in Frage. Ich dachte da mehr an diese kleinen, fast lautlosen, Gummiwölbungen, die man drücken kann... Nahezu unsichtbar für das Publikum.
    Drei GANZ KLEINE, schwarze Gummiplöppel ins Stativ... Verkabelung dann IM Rohr... Und ganz unten am Stativ eine Klinkebuchse für's Kabel :D

    Sowas in diese Richtung (finde die gerade nicht mit Gummi). Du weißt sicher, was ich meine:
    https://www.amazon.de/dp/B002EL6AUW...&creativeASIN=B002EL6AUW&childASIN=B002EL6AUW
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.007
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.000
    Kekse:
    104.883
    Erstellt: 25.10.16   #4
    Ich will ja gar nicht Recht haben. Ich will nur auf Eventualitäten hinweisen. ;)

    Du musst mich nicht überzeugen. Selbstverständlich wäre deine Idee perfekt, sofern du sie in die Tat umsetzen könntest (und sofern du dort nicht auch ein Druckpunkt-finde-Problem im Dunkeln bekämst). Eine genialere Idee fällt mir auch nicht ein. Bau es.

    Ich hatte dich aber so verstanden, dass du trotzdem nach möglichen Alternativen suchst, weil die Umsetzung eben nicht ganz einfach wäre.

    EDIT:

    Die Lösungsmöglichkeiten für deine Sorgen sind sehr übersichtlich. Ich zähle mal alles auf - egal, ob es sinnvoll ist oder schonmal erwähnt wurde.

    • Sich an die Bedienung der Knöpfe am VLT gewöhnen, wie es wohl die meisten anderen Besitzer auch geschafft haben. Wäre ansonsten ein ziemliches Manko am VLT.
    • Switch 3 benutzen und versuchen, das Trittgeräusch irgendwie zu dämmen
    • Denn Fußtritt etwas kontrollierter und sanfter durchzuführen.
    • So laut spielen, dass die Geräusche nicht stören
    • MP 75 kaufen
    • Tatsächlich eine wie auch immer geartete Sonderkonstruktion basteln
    Solltest du letzteres tatsächlich realisieren, wäre das ein Patent wert. Oder zumindest ein Baubericht hier im Musikerboard. Es muss nicht unbedingt alles direkt im Stativ eingebaut werden. Wir wären schon mit einem externen, kleinen Schaltpad zufrieden ;)

    Theoretisch möglich, aber immer noch tricky wäre, beim Switch 3 die harten Schalter durch solche weichen Nöppches auszutauschen und das Ding mit 'ner Halterung am Stativ zu befestigen. Du darfst bei deinen Gedanken nicht vergessen, dass es nicht nur um simple Ein/Ausschalter geht, sondern dass auch die Belegung von Funktion und Schalter mit der VLT-Software erhalten bleibt.
     
  5. reisbrei

    reisbrei HCA Vocals / -Equipment HCA

    Im Board seit:
    07.06.09
    Beiträge:
    3.280
    Zustimmungen:
    1.469
    Kekse:
    20.060
    Erstellt: 26.10.16   #5
    Das VLT2 hat einen MIDI Eingang. Evtl. kann man darüber Steuerdaten senden? Oder ist der ausschließlich für die Harmonieerkennung gedacht? Mein Test ist schon zu lange her :confused:.

    Ansonsten stimme ich antipasti zu, ich würde was unter den Schalter legen - z.B. ein simples Handtuch oder ein Stück Teppich.

    An Schaltmikros würde ich das MP-76 dem MP-75 unbedingt vorziehen, letzteres klingt nicht besonders. Das MP-76 ist ein gutes Mikro, aber ja, die Knöpfe sind klein und pfriemelig.

    Wenn du den Mikroständer modifizieren willst, go for it. Ich bin eine Elektrik-Null - wie kriegt man es hin, genau die Impulse zu erzeugen, die das VLT2 braucht? Sind ja 3 verschiedene....
     
  6. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    1.287
    Erstellt: 26.10.16   #6
    Ich habe nur das alte VLT - keine Ahnung, ob sich da an der Touch-Oberfläche etwas geändert hat. Bei dem hätte ich jedenfalls keinerlei Bedenken, was De-/Aktivieren der einzelnen Effekte angeht - m.E. ziemlich narrensicher - auch live und im Halbdunkeln. Was ich nicht am Gerät schalten möchte, sind die Favoriten. Dazu benutze ich den Treter von Digitech, schätze mal, der ist aber auch nicht leiser als das Original.
    Wobei ich das Geräusch noch nie als wirklich störend empfunden habe - ich habe den Fußschalter allerdings auch auf einem Pedalboard montiert, vermutlich ist es damit wirksamer vom Boden entkoppelt.

    Theoretisch kannst du den VLT2 komplett (?) über MIDI fernsteuern (gibt in der Anleitung eine MIDI-implemantation chart oder so ähnlich), das kannst du grundsätzlich mit verschiedensten MIDI-Controllern machen - wenn du dich damit auskennst (ich bleibe lieber bei meinem Fußschalter... ich habe es mal versucht, über meine damalige Workstation zu machen, aber das hat nie so funktioniert, wie ich das wollte - was vermutlich eher an meinem lückenhaften Wissen als an der grundsätzlichen Machbarkeit lag)

    Ich würde auf jeden Fall erst einmal mit einem Stück Teppich o.ä. versuchen - kost ja nichts....
     
  7. comedian76

    comedian76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.15
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1
    Erstellt: 04.11.16   #7
    Hallo,

    bin überhaupt KEIN Midi Spezialist. Das mit der "externen" MIDI Ansteuerung sollte aber möglich sein. Wie mein Vorredner schon sagte: In der Anleitung werden ja mögliche Midi Befehle aufgelistet. Und zudem, wenn ich beim VLT 1 an den Einstellungen "schraube", mache ich das über den Editor eines Drittanbieters und auf dem Display des VLT steht dann öfter mal MIDI sysex oder so. Also werden die neuen Einstellungen von dieser Software jeweils auch über Midi ans VLT übermittelt (wie auch sonst, da es direkt LIVE möglich ist damit).

    Ein "noch erschwinglicher" Midi "Bodentreter" wäre dann wohl z.B. das hier:

    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Behringer-FCB1010-Midi-Foot-Controller/art-GIT0004051-000

    Alle anderen da wird's gleich DEUTLICH teurer. Für die Differenz kannst Du dann auch Dein VLT2 verkaufen und ein Voicelive (Extreme) 3, also die "Bodentreter-Version" kaufen. Mit dem Ergebnis, dass da wahrscheinlich die gleichen lauten "Fußschalter" verbaut sind ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping