Fuzz und Wah-Pedal als Kombi empfehlenswert?

von Enkin Fled, 11.07.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Enkin Fled

    Enkin Fled Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    365
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 11.07.16   #1
    Jetz hab ich mein "Home-Equipment" fast zusammen. Was mir noch fehlt ist ein Fuzz und ein Wah-Wah Pedal für den SRV Sound.

    Eigentlich wollte ich mir dieses Wah https://www.thomann.de/de/dunlop_cry_baby_gcb95.htm und dieses Fuzz
    https://www.thomann.de/de/electro_harmonix_big_muff_pi_tone_wicker.htm, bzw. dieses
    https://www.thomann.de/de/dunlop_jimi_hendrix_fuzz_face_mini.htm#bewertung kaufen.

    Bei meiner Recherche bin ich nun auf diese Kombination gestoßen:
    https://www.thomann.de/de/morley_m2_cliff_burton_fuzz_wah.htm

    Meine Frage ist nun, ob jemand dieses Teil kennt? Oder würdet ihr eher zu einer getrennten Lösung raten?
    Das Morley hat halt den Vorzeil, nur einen Netzanschluss und auch weniger Platz zu brauchen.
     
  2. micharockz

    micharockz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    1.929
    Ort:
    Varel
    Zustimmungen:
    946
    Kekse:
    7.061
    Erstellt: 11.07.16   #2
    Ich kenne keines der Geräte durch persönliches Anspielen. Falls das Wah vor das Fuzz soll, kann das Fuzz durch den Buffer des Wahs, auch wenn dieses ausgeschaltet ist negativ beeinflusst werden. Muss aber nicht, hängt vom Fuzz ab. Das EHX ist vermutlich nicht so empfindlich bezüglich Buffer, habe ich glaube ich mal irgendwo gehört, ist ja auch nicht der typischste Fuzz. Ich bitte um Einspruch, falls ich hier Quatsch schreibe! Da hilft nur ausprobieren, es sei denn jemand kann hier mit sicheren Kenntnissen dienen.

    Es gibt auch spezielle Buffer, die man hinter das Wah schaltet, damit das Fuzz wieder ein niederohmiges Signal bekommt... Von Skrydstrup oder so, müsste nochmal schauen.

    Wenn dir der Fuzz- und der Wahsound des Morleys beide gefallen, ist das doch eine gute und einfache Lösung.
     
  3. Rake5000

    Rake5000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    798
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    8.420
    Erstellt: 11.07.16   #3
    Beide Lösungen funktionieren einwandfrei. Was dir klanglich besser gefällt, musst du ausprobieren. Zwei Pedale haben den Vorteil, die Platzierung der Effekte in der Kette unabhängig voneinander bestimmen und ihre Reihenfolge tauschen zu können, zB Fuzz vorne und Wah in den Loop.
    Das Kombipedal ist kompakter und bringt mehr Einstellmöglichkeiten für den Sound mit.

    Ich hab nen Big Muff (ohne Tone Wicker) und das GCB95.

    Germanium fuzzes wie das (klassische) Fuzz Face mögen keine Buffer vor sich, wollen also idr das erste Pedal der Kette sein. Dem Big Muff ist es egal. Update: ich sehe gerade, dass Du nicht die Germanium-Version verlinkt hast. Ob die sich mit Buffer davor verträgt, weiß ich nicht.

    PS: Bonusinfo ;)
    Interessant ist übrigens auch folgendes Fuzz+Wah Kombipedal von EHX, das zaubert noch mal ganz andere abgefahrene Sounds:

    Das spart keinen Platz gegenüber zwei Pedalen, man braucht ein externes Expression-Pedal wenn man nicht nur Auto-Wah will, kann aber im Gegensatz zum Morley die Reihenfolge Fuzz/Wah tauschen und braucht nur einen Stromanschluss.

    Wie immer: am besten testen :)
     
  4. Saitenschlumpf

    Saitenschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.10
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    5.298
    Erstellt: 11.07.16   #4
    Ich hatte ein Dunlop Cry Baby Dimebag und ein Zakk Wylde Wah... und das war vorm Fuzz wirklich schlimm. Die Schaltung ist einfach nicht wirklich gut dafür geeignet. Ich habe mir dann irgendwann mal gebraucht ein Musician Sound Design Silvermachine Wah gekauft - und das nimmt zwar viel Platz weg, funktioniert aber einfach genial vorm Fuzz.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Benson

    Benson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.067
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    4.272
    Erstellt: 12.07.16   #5
    Soll es nur "in Richtung" SRV gehen, oder eben der SRV Sound sein?
    Dann würde ich zu einem Germanium Fuzz Face und einem Vox Wah raten. Da gibt es mehrere Möglichkeiten in unterschiedlichen Preisklassen...
    Bei thomann z.B.:
    https://www.thomann.de/de/dunlop_germanium_fuzz_face_mini_red.htm
    https://www.thomann.de/de/vox_vx_v847_wah.htm

    Allerdings finde ich den Preis für das Fuzz Face ziemlich unverschämt. Da gibt es günstigere Alternativen (Eigenbau, Klone, Boutiqueinterpretationen).

    Mit einem Big Muff bekommst du einen ganz anderen Sound. Schaltungsmäßig fällt es vollkommen aus der Reihe anderer Fuzzpedale und auch vom Sound hat das Muff fast nichts mit einem Fuzz zu tun.
    Das Muff ist eher cremig und reagiert nicht so stark auf das Volume-Poti der Gitarre.
     
  6. Dimas

    Dimas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 17.07.16   #6
    Wenn du in Richtung SRV gehen möchtest, lass die Finger von jedwedem Big Muff Pedal. Die Teile sind dafür völlig ungeeignet.

    SRV hat ganz klassische Fuzz Faces benutzt, aber auch erst im späteren Teil seiner Karriere (ab dem In Step Album) und dann vor allem live. Es waren in der Regel Germanium-Versionen. Ich habe Zuhause ein Analogman Sunface mit Germanium-Transen, aber auch das Dunlop Jimi Hendrix Fuzz Face, das mit Silizium arbeitet. Beide liefern dir den passenden Sound, mir gefällt im Moment das Dunlop Fuzz Face besser. Das Endergebnis hängt aber auch stark vom verwendeten Amp und der Gitarre ab. Erwarte also nicht, dass du aus ner Les Paul und nen Marshall Amp den klassischen SRV-Sound zaubern wirst (auch wenn er selbst freilich manchmal Marshall benutzt hat). Der klassische Sound wäre ein Fender Amp mit viel Headroom, ein Tube Screamer und eine Strat.

    Bei den Wahs reicht ein simples Crybaby oder Vox völlig aus, meiner Meinung nach. Wenn einem die nicht mehr gefallen, kann man sie auch noch modden. Das True Bypass-Problem mit Wah und Fuzz umgehst du einfach, indem du das Wah hinter das Fuzz Face klemmst.
     
  7. Schneider

    Schneider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.09
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 17.07.16   #7
    Ich habe das Dunlop Model JH-IFW Fuzz Wah. Etwas umständlich zu aktivieren (Wah Wah für Rock gesucht bitte Empfehlungen..!) aber richtig dosiert klingt das selbst über einen Fenderamp amtlich.
    Das JH-IFW Modell gibt es wohl nicht mehr im Handel. Also Crybaby und Fuzzface .... und ein guter Fenderamp.
     
  8. Enkin Fled

    Enkin Fled Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.16
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    365
    Kekse:
    1.393
    Erstellt: 17.07.16   #8
    Also es soll schon der SRV Sound sein. Einen Fender Amp hab ich ja, wenngleich keinen Besonderen (Super Champ X2). Ich hab aber gemerkt, dass mir der Fender-Sound irgendwie total zusagt und werde mir deshalb demnächst entweder noch einen Blues Junior oder, was wahrscheinlicher ist, einen Bassbreaker 15 holen.

    Als Fuzz werde ich entweder das Dunlop Jimi Hendrix Fuzz Face oder dieses hier nehmen:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...um-fuzz-face-mini-red-pedal/478183546-74-3395.

    Von einem Muff lass ich die Finger.

    Trotzdem werde ich mir wohl auch das Morley m2 mal zum Testen schicken lassen.
     
  9. BigKahuna

    BigKahuna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    14.10.18
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    133
    Kekse:
    473
    Erstellt: 17.07.16   #9
    Ja es ist schon eine Frage des persönlichen Geschmacks und Signalkette.
    Ich habe da auch einiges probiert und am Ende bin ich beim Dunlop JH1 Silikon Fuzz gelandet (das übrigens für mich auch nur vor dem Wah funzt ;)) geladet. Dazu dann ein VoxWah, das auf einer G-Lab Platte steht, dadurch wird das Wah nur durch Fußauflegen aktiviert wird (genial!).
    Das geht dann noch durch diverse Zerren (TS,OCD, WamplerPlexiDrive) in ein Vox AC rein, der für etwas mehr Fülle von Mesa Studio22 unterstützt wird.

    Bestell Dir einfach zwei Fuzzes (silikon und germanium), zwei Wahs (CryBaby und Vox) und such Dir die, für dich beste Kombination aus.

    Zwischen CryBaby und Vox ist der klangliche Unterschied gar nicht so gross, aber für mich ist das Vox durch den "Umkipp-Punkt" einfach griffiger, fühlt sich besser an.
    Kollege von mir hat das Ibanez WeapinDeamon, das kann man wie Vox oder CB einstellen, äußerst flexibel aber der Regelweg ist (für mich) viel zu lang.
     
  10. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.540
    Kekse:
    5.024
    Erstellt: 17.07.16   #10
    Der Electro Harmonix Muff Overdrive sollte für den Sound auch brauchbar sein.


    Ich habe den Treter und hier kann den genau so verwenden wie mein Germanium Fuzz. Reagiert schön auf Anschlag und Volumepoti der Gitarre, klasse Pedal zum fairen Preis.

    Ich steh auf Morley Wahs, selber nutze ich das Classic. Die Bedienung mit dem separaten Knopf muss man mögen, hat aber den Vorteil, das man nicht immer mit Vollgas starten muss.
     
  11. Dimas

    Dimas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    973
    Kekse:
    6.889
    Erstellt: 18.07.16   #11
    Man sollte auch noch beachten, dass Fuzz Faces mit Fender Amps grausam klingen können. Es empfiehlt sich den Amp so weit aufzureißen, wie es einem möglich ist oder zumindest einen Low Gain Overdrive (Tube Screamer) hinter das Fuzz zu klemmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping