G&K Backline 600 / Harley Benton (4X10er;1X15er) Fullstack + neue 4X10er

von Lodderknecht, 06.08.10.

  1. Lodderknecht

    Lodderknecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.10   #1
    Mooin!

    Ich besitze nun seit geraumer Zeit das etwas ältere Thomann-Hausmarken-Boxenpärchen, bestehend aus einer 4x10er und einer 1x15er Harley Benton Box.
    Leider ist mein Amp mir nun schon 2mal abgeschmiert (Transistorschaden). Mein Kumpel (Tonstudiooberhoschi) wies mich darauf hin, dass die Ursache für das Abrauchen des Amps an der Quali der Boxen liegen könnte.
    Obendrein möchte ich mir nun, nicht zuletzt deswegen, sondern auch weil mich der undefinierte sound der jetzigen boxen stört, eine neue hochwertigere 4X10er zulegen.

    Wichtig ist:
    Metalband, 5-Saiter, laut, E-Cellist in der Band mit dem ich gerne auch mal clean "harmonisiere", spiel auch gerne Anderes (Soli, clean, Harmonien, psychedelic).

    Ich habe nun lange lange im Netz Weiterbildung über Boxenbla und blubb betrieben und habe einfach nicht die Möglichkeit die Boxen, die ich bisher in Betracht gezogen habe auszuprobieren, weil ich meine Suche hierfür noch mehr eingrenzen muss.

    Ich bin auf folgendem Wissensstand (bitte verbessern wenn falsch):

    -Da ich 5saitig rumzupfe, empfiehlt sich eine Box mit möglichst tiefem Frequenzgang.
    -Da ich gerne aus dem Metalbereich (ordnlich Geballer) abschweife, empfiehlt es sich zuersteinmal die 4X10er auszutauschen.
    -Da ich mich gegen 2 Engl Fullstacks mit Mesa Dual Rectifyern durchsetzen muss, muss die Box gaaanz viel
    Wumms (Watt) haben. ...Amp kann sonst später nachgepumpt werden.
    -...und da ich nicht Sir Rockefeller bin, sollte die box nicht unbedingt viel über 600 Locken kosten.

    Ich würd mir glatt den Arsch wegfreuen, wenn nun noch jemand von euch Tipps für mich hat! ;)

    Danke fürs lesen und

    Grütze vom Loddn:cool:
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    3.252
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 07.08.10   #2
    Auf die Zahlen würd ich nicht allzuviel geben. Ob eine Box bis 40 oder 45Hz geht ist völlig egal, auch beim 5-Saiter.
    Auf jeden Fall. Wenn du ne ordentliche 410er hast, kannst du dir die 115er auch sparen.... die bringen es, grade wenns um richtig und laut und durchsetzen geht, eh nicht so recht.
    Musik ist kein Sport, also sag deinen Gitarristenhelden das man auch nen Recto leise drehen kann und ein Fullstack aus 2 4*12er absolut lächerlich oversized ist.

    Die "Wattzahl" der Boxen gibt erstmal nur ab, wie stark der Amp sein darf, der sie betreibt. Über die Lautstärke der Box sagt sie nichts aus. Wichtiger ist hier die Effizienz. Wieviel Schall macht die Box denn aus der Leistung die der Amp schickt? Diese Angabe nennt sich oft "Sensitivity" und ist in db/1m/1W angegeben. Allerdings schummeln viele Hersteller bei diesen Angaben, von daher... nicht nur auf die Zahlen verlassen...

    In der Preisklasse gibts schon einige gute Boxen: Gallien Krueger 410Neo, Ampeg B410HE, SWR WorkingPro410 oder Eden Nemesis 410... alles rundum solide Boxen die deine Anforderungen erfüllen.
    Wenn du jetzt nur die Zahlen in den Online-Shops vergleichst, wist du ziemlich sicher die Eden nehmen wollen. Die gibt ihren Frequenzgang mit 30Hz an, die Belastbarkeit mit 800W und den Schalldruck (Effizienz) mit 104db. Diese Werte wären besser als die von High-End-Boxen ala Glockenklang..... Will sagen: Vergiss die Zahlen! 30Hz schafft keine transportable Bassbox... einige Monster-PA-Subwoofer ja, aber keine normale Bassbox. Daher: nicht zu sehr auf die Zahlen schauen ;)

    Nochwas anderes: Dich stört der undefinierte Sound der Boxen. Woher weisst du denn, das es die Boxen sind? Schonmal mit anderem Bass und anderen Amp drüber gespielt? Oder mit deinem Bass und deinem Amp über andere Boxen gespielt? Wenn nein: Woher weisst du das die Boxen für den undefinierten Sound verantwortlich sind? :-)
    Daher stell ich mal wieder meine Standardfrage: Wie alt sind die Saiten die du verwendest?
     
  3. Lodderknecht

    Lodderknecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.10   #3
    Das mit den Saiten.... Der klingt auch mit neuen Saiten schwubbelig ;)

    Ich vermute, dass es die Boxen sind, welche dafür verantwortlich sind, da ich schon 3 Bässe und 3 Amps an denen gespielt habe. Amps sind mir wahrlich 3 stück zerschossen. Daher ja die Vermutung, das wat mit den Boxen is. Sind auch die billigsten, die ich zur Ausbildungszeit gefunden habe.

    Es war mir immer eine große Freude festzustellen, wie geil meine Amps auf anderen Boxen klingen, oder mein Bass an nem anderen Amp mit anderen Boxen.

    Größtes Problem beim Proben mit unserer Band ist jedoch das "wummern". Wichtig ist halt, dass ich auch in den oberen Lagen unterwegs bin (auch mit Band) und ich die Wahl zwischen wummern und quitschen habe. ich bräuchte etwas ausgewogenes. Mein Amp wird das wohl schaffen..

    wie ist denn die hydrive box von Hartke? Klingt eigentlich sehr interessant was Git&bass über die geschrieben hat. Allerdings ist mir das mit dem geschlossenen System ein Dorn der unerfahrenheit im Auge. Hab die Befürchtung, dass die nicht genug drückt. ..oder nicht mit dem Backline ausgelastet ist und zuviel schluckt bei 1000w:gruebel:

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Zossen?

    Die Eden habe ich tatsächlich auch ins Auge gefasst;)
     
  4. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    3.252
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 07.08.10   #4
    naja, was klingt nicht interessant was die schreiben... ;)

    Eine der wohl beliebtesten Boxen ist auch geschlossen: Der Ampeg 8*10 Kühlschrank. Ist halt ein etwas anderer, komprimierterer Sound aber drücken können die genauso...

    Eine Box muss nicht ausgelastet werden. Ob man in eine 1000W-Box oder eine 400W-Box 300W-Ampleistung schickt ist von der Lautstärke her ziemlich egal, solange beide Boxen ähnlich effizient arbeiten...
     
  5. disssa

    disssa Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    27.09.20
    Beiträge:
    4.108
    Ort:
    ...zwischen den Meeren...
    Kekse:
    63.397
    Erstellt: 07.08.10   #5
    Ich würde nicht viel darauf geben, was G&B so schreibt. Außer der Angabe der technischen Daten ist so ziemlich alles immer sehr positiv beschrieben...

    sKu hat es ja schon sehr gut geschrieben, worauf man achten sollte. Das der Amp schon 3mal "abgeschmiert" ist, mag vielleicht auch am Amp liegen... (das gibt jetzt bestimmt wieder Haue, weil ich wieder so GK-negativ bin...;)). Nein im Ernst: Der GK BL600 ist an für sich ein ganz solider Amp. Eigentlich sollte es nicht an den Boxen liegen, dass dein Amp daran verreckt. Zur Sicherheit kannst du sie ja noch mal durchmessen...

    "SoundMatsch" kommt auch sehr oft zustande, wenn man die berühmte und leider auch oft sehr beliebte "EQ-Badewanne" fährt. Meistens kommt dann kein guter Sound heraus, egal an welchem Amp oder Box man spielt. Die HB Boxen sind eigentlich ganz gut, wenn man bedenkt, was sie kosten.

    sKu hat auch schon die Boxen aufgezählt, die in der 600€ Preisliga empfehlenswert sind. Sollte ich zwischen den o.g. wählen, würde ich zur Eden Box greifen...
     
  6. Lodderknecht

    Lodderknecht Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    20
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.10   #6
    Okok. :great:. Ich denke ich sollte am besten einfach nach ibbenbühren fahren und meinen amp mit den nun in betracht kommenden boxen und meinem bass testen.:rolleyes:

    Dank und Grooze vom Loddn
     
Die Seite wird geladen...

mapping