G-Major und ein geignetes MIDI-Board, wer hilt mir ?

von Bluesmaker, 02.09.04.

  1. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 02.09.04   #1
    Hi,

    ich bin vom Digiamp (Line6 Flextone) auf Röhrenamp umgestiegen. Dazu habe ich mir jetzt einen G-Major gekauft den ich in die FX-Loop nehme. Nun stelle ich mit entsetzem fest, dass die MIDI-Controller ein "Schweinegeld" kosten (können). Nun bin ich ein MIDI-Greenhorn. Ich denke, es muß kein Rocktron "All Acess" sein .... Meine Wahl, und da würde ich mich freuen wenn Ihr mir eine Entscheidungshilfe gebt, beschränkt sich auf:

    Behringer FCB1010
    Nobels MF2 (das programmierbare Board, also nicht den MF1)
    Roland FC-200

    Ein Express.-Pedal bräuchte ich jetzt nicht unbedingt. Vielleicht später. Vom Behringer-Board habe ich viel postives gehört (zumindest ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis!). Mir ist es aber zu groß. Vom Platz und (auch von der Optik her !) gefällt mir das Nobels MF2 !!!. Hat jemand Erfahrungen z.B. mit dem Nobels MF2 im Zusammenhang mit dem G-Major ? Bin dankbar über jeden Tip.

    Es grüßt Euch

    Ronny aus Hamburg

    Marshall TSL 100
    THD Hot-Plate
    G-Major
    BOSS EQ 20
    BOSS Blues Driver
    BOSS TU2 (Tuner)
    Gibson SG
    Fender Strat
    Gibson Blueshawk
     
  2. steve-rothery

    steve-rothery Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.03
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Rheinhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #2
    hi,

    was willst du denn mit dem midi-board machen? nur die sounds im G-Major umschalten? dafür reicht ein einfaches MF1 von Nobels.

    Wenn du allerdings auch noch die kanäle deines amps mit umschalten willst, kommst du um ein MF2 nicht herum. dieses bietet möglichkeiten, auch schaltungen von amp-kanälen vorzunehmen. ist allerdings recht aufwendig, weil das kabel für den fußschalter zum midi-board verlegt werden muss.

    eine andere möglichkeit ist das Nobels MS-8, das schaltet bis zu 8 effektgeräte/midi/amp-kanäle gleichzeitig oder separat um. steuerung über midi-fußleiste MF1.
    so mache ich das im augenblick, bin aber jetzt auf dem sprung von der jetzigen röhre zum Vox-Valvetronix-Modeller. also, wenn du interesse an den nobels-sachen hast oder noch was wissen willst, schreib mir ne mail.

    oliver
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 02.09.04   #3
    Schau dich nach einem Digitech Control 8 um. Die Teile gibt es nur noch gebraucht, bietet dir aber neben das auswaehlen der Presets auch ein Expressionpedal und die Moeglichkeit weitere CC#s (Continous Controller).

    Neben dem von steve-rothery erwaehnten (ebenfalls nur noch gebraucht erhaeltlichem) Nobels MS-8 (oder das baugleiche Geraet von Fender) gibt es noch das einfachere MS-4 oder den Engl MIDI-Switcher... allerdings brauchst du fuer alle noch ein Adapterkabel (bzw. vom Fuss-Schalter Ausgang des TSL auf Monoklinken, aber das gibt es auch als seperates Ersatzteil)... die 2 Schalter des G-Major reichen ja leider fuer den TSL nicht aus.
     
  4. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 02.09.04   #4
    Da das G-Major auch Schaltrelais zum umschalten der Ampkanäle hat kommste auch gut mit dem MF1 hin, weil Du dann nur die G-Major Presets schalten musst und den Ampkanal am G-Major in das Preset mit einspeicherst
     
  5. Bluesmaker

    Bluesmaker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 03.09.04   #5
    Vielen Dank für die Antworten ! Oliver, danke für Deine Angebot und dem Tip mit dem MS-8. Ich habe ersteinmal vom Kumpel das Behringer Board (FCB1010) bekommen (er braucht es momentan nicht). Will mal sehen, ob ich mich damit arrangieren kann.
    Habt Ihr eine Ahnung was da eigentlich "miditechnisch" abläuft, wenn die Lautstärke (beim Major in bestimmten dB-Intervallen) mit dem MDI-Board gesteuert wird ? Die Wirkungsweise des guten alten "Potis" kenne ich, aber was passiert da im MIDI-Bereich bei der Lautstärkeregelung ?

    Ron
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.09.04   #6
    Miditechnisch ja, weiter dann nicht (wobei das auch wahrscheinlcih von Geraet zu Geraet unterschiedlich verarbeitet wird).

    Das MIDI-faehige Expressionpedal sendet einen sog. Continous Controller (CC, bei Volume ist das haeufig der CC#7). Je nach Pedalstellung wird ein Wert zwischen 0 und 127 gesendet.

    Das zu steuernde Geraet wendet das dann auf den von dir gewaehlten Parameter an (in dem Falle wohl Mastervolume).
     
Die Seite wird geladen...

mapping