Ganzes Konzert über den Boss-me50 anstatt Amp-Verzerrung?

von Rockerin*83, 21.05.07.

  1. Rockerin*83

    Rockerin*83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    15.02.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.07   #1
    Wir haben in 3 wochen unseren (und meinen) ersten Auftritt mit der Band (relativ gross, in dem Lokal können 1000 personen rein). Ich mach mir ein wenig Sorgen wegen den Amp-Einstellungen, da mir der Gitarren-Amp schon zur Verfügung gestellt wird... Ich werde im ganzen 3 verschiedene Sounds brauchen
    -> clean für akkustik gitarre (2 songs gegen schluss)
    -> leichte verzerrung
    -> starke verzerrung (auch für soli)
    Das Problem ist, ich will keine Ewigkeit brauchen um diese am fremden Amp einzustellen und mich an den Fuss-switch zu gewöhnen... sowieso bin ich nicht das Genie im schnellen einstellen der Sounds.
    Mein Plan ist es, diese an meinem Boss ME-50 vorzuprogrammieren und für den Gig den fremden Amp im Clean-Kanal zu lassen... Was meint ihr dazu??
    Es macht keinen grossen unterschied vom Sound/Druck her, oder?

    Wir sind zu dritt (1 schlagzeuger, 1 bassist welcher auch singt, und ich an der gitarre) und vom stil her rock-pop-punk (einflüsse von den whitestripes und ac/dc)
     
  2. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 21.05.07   #2
    es wird sicher einen klanglichen unterschied machen. der ampcharakter wird verloren gehen und dein klang evtl. nicht mehr so analog sein, wie ohne verzerrung.

    aber wenn du ne einstellung gefunden hast, die dir zusagt (was voraussetzt, dass du es am fremden amp testen konntest) spricht aber eigentlich nichts dagegen, wenn du mit dem verlust an spielgefühl leben kannst
     
  3. Aufkleber27

    Aufkleber27 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.07
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    720
    Erstellt: 21.05.07   #3
    Warum spielst du nicht mit deinem Amp? Ich glaub du hast nen Valveking 112 oder? Ich denk mal es wird sowieso abgenommen dann könntest du ja auch den benutzen. Vllt auch an einer 4x12" Box anschließen aber immer noch den vertrauten Sound.
     
  4. Seansy

    Seansy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Neusiedl am See
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    852
    Erstellt: 21.05.07   #4
    In so einer ähnlichen Situation befand ich mich auch schon mal. Das war bei einem Konzert wo ich mit dem Zug hinfahren musste und mit Amp und Box war das nicht möglich. Ich habe dann vorort mit meinem voreingestellen Setup meines Korg ax1500g über irgendeine Hughes & Kettner Combo gespielt. Der Sound war ziemlich gut... also möglich ist es allemal.
    Noch ein Tipp zum einstellen:
    Stell den Amp so neutral wie möglich und stell erst dann die Einstellungen am Effektboard ein. So sind die Unterschiede dann nicht so gravierend.
     
  5. Die Locke

    Die Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Schotten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 21.05.07   #5
    ich hab demletzt auch meinen ersten Auftritt gehabt
    Wir hatten 20 Minuten zeit in denen wir aufbauen mussten und die Bnad vor uns abbauen konnte.
    Meinen Amp durfte ich nicht nehmen. Da standen Marshall Fullstacks keine Ahnung welche Serie war zu wenig Zeit zu gucken ^^
    Naja ich hab auch über mein boss me-50 reingespielt und die Sounds waren für nen Liveauftritt okay. Am Anfang hab ich die Zerre vom Amp noch drin gehabt hab ich dann aber schnell gemerkt. Man muss halt viel mit der Klangreglung am Amp machen da das Boss ja für deinen Amp eingestellt is aber das geht schon musst halt so 2-3 verschiedene Sachen ausprobieren. Sollte halt kein Billigamp sein über den du spielst aber ich denk mal die ham da schon gute oder?
    naja so far
    Nils
     
  6. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 21.05.07   #6
    Naja, also du solltest eben beachten, dass die Zerren vom Boss ME 50 stark vom Amp abhängen, und dadruch du dein Effektboard schwer vorprogrammieren kannst. Da kanns sehr schnell sein, dass die Modeling Zerre, die bei dir daheim geil klingt, dort nur nach Müll klingt... Mit sowas aufpassen, aber man kann es ja probieren...

    Mfg
    Wolle
     
  7. nite-spot

    nite-spot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    1.03.16
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.699
    Erstellt: 22.05.07   #7
    hallo rockerin*83,

    1.) das ME 50 kann für sich schon relativ bescheiden klingen (finde ich).

    2.)es passt nicht vor jeden amp (traditionelle einkanaler nehmen es meist etwas gnädiger an als moderne hitech maschinen).

    3.)nun zur hauptsache:
    egal welche voreinstellungen du zu hause wählst:
    in der livesituation sind 99 % davon unbrauchbar. lautstärkeverhältnisse, klangregelung, effektintensität u.s.w. werden in bühnensituation mit größerer lautstärke als zuhause und anderem klangeindruck (saalakkustik, bandsound, u.s.w.) völlig anders wahrgenommen.

    mein tip: laß dir , wenn möglich 15 minuten zeit für einen soundcheck mit dem amp.
    das ist weniger stressig als ein multieffekt umzuprogrammieren.
    besonders für einen ersten auftritt würde ich mir die rahmenbedingungen so stressfrei wie möglich gestalten.

    mit freundlichem groove hanno
     
  8. Rockerin*83

    Rockerin*83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    15.02.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #8
    Danke für eure tipps :). Ich hatte die letzten Bandproben bereits so mit den voreinstellungen am boss-me50 geübt und es klang recht gut. Ich werde jedenfalls doch mit meinem Valveking auftreten (ist ja eigentlich kein Problem den doch mitzunehmen..)

    Auf einige einstellungen am effektgerät möchte ich dennoch nicht verzichten. am Amp ist clean und starke verzerrung kein problem, klingt wie ich es möchte. Aber diese leichte verzerrung mit ein wenig delay dass ich grad am effektgerät gefunden hab.... mal schauen ob ichs hinkriege dass ich es grad vor der starken Verzerrung einsetzen kann ohne überall gleichzeitig treten zu müssen :o
     
  9. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 22.05.07   #9
    Ich hab' mal über den TL live gespielt. Wie der Sound war kann ich nicht sagen, da das Monitoring nach 30Sekunden hin war. :evil: Ab da hab' ich mich nicht mehr gehört. :mad: Nimm' leiber einen Amp, selbst wenn es nicht so super geil klingt... ;)

    Grüße
     
  10. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 22.05.07   #10
    also hat sich das eh erledigt ;)
    viel erfolg und spaß beim gig (mit deinem equipment:great:)
     
  11. Szczur

    Szczur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    2.177
    Ort:
    N Ü R N B E R G
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    601
    Erstellt: 22.05.07   #11
    Logo nimm den gestellten Amp stell alle Regler auf 5 ausser natürlich Gain und Master...:rolleyes: und geh mit dem Boss rein! Natürlich im Cleankanal...ich kenn leute die spielen seit Jahren über nen ME50 und einen cleanen Röhrenamp, du drehst natürlich auch den Reverb runter da du ja einen im Boss hast es sei denn du willst den vom Amp nutzen.

    Edit: mist hab net so weit gelesen...
     
  12. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 22.05.07   #12
    Hallöli,

    vor 20 Jahren blieb mir mit meinem 100 Watt Bass-Marshall-Top nichts anderes über als ihn clean zu spielen. Also Boss SD-1, Arion Chorus/Flanger, Arion Delay und eine selbstgebaute A/B Box.
    Mir gefiel der Klang - und dem Publikum ebenfalls.

    Also ME-50 nehmen und wie bereits über den Clean-Kanal des Amps. Evtl. EQ leicht nachregeln, fertig!

    Gruß
    Andreas
     
  13. Rockerin*83

    Rockerin*83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    15.02.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.07   #13
    So der Auftritt war letzten Samstag.. ich schreib jetz mal noch meine eigenen Erfahrungen zum Thema:

    -Ich hatte zwar meinen Amp mitgenommen, jedoch hat mir der Gitarrist einer anderen Band vor unserem Soundcheck angeboten über seinen Amp und seine Effektpedale zu spielen. Ich dürfe aber auf keinen Fall seine Einstellungen ändern (wir als pop/rock band über die einstellungen einer death-metal band?). Also auf Clean, Boss-ME50 rein. Ich war mit dem sound sehr zufrieden, sowohl verzerrt als clean. gut die 2 songs mit akkustischer gitarre hätten noch besser klingen können.....
    vom publikum ebenfalls nur positive resonanz bekommen :great:

    Danke für eure Meinungen, ich war dadurch vor dem auftritt viel gelassener. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping