Garth Brooks - warum in der Country-Szene umstritten?

von fxgh, 13.06.05.

  1. fxgh

    fxgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.06.05   #1
    Hallo!

    Ich bin ein ziemlicher Countryneuling und habe festgestellt, dass Garth Brooks in der Countryszene auf relativ große Ablehnung stößt. Liegt das nur an der Kommerzialisierung seiner Musik (Alternative/Indie lässt grüßen?), oder gibts auch musikalische Gründe? Ich persönlich kenne von ihm kaum was und kann mir deswegen auch kein wirkliches Urteil erlauben...
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.120
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 14.06.05   #2
    Ich schreib mal Folgendes mit aller Vorsicht, da ich mich schon eine Weile nicht mehr mit dem Themenkreis befasst habe:

    Zumindest der "eingefleischte" Teil der US-Country-Szene ist äußerst konservativ. Wenn Du da musikalisch oder weltanschaulich abweichst, bist du bei diesem harten Kern schnell und vor allem dauerhaft wie ein Art "Verräter" unten durch - so wie z.B. auch Johnny Cash.

    Cash ist zwar hier bei uns als Country-Gott bekannt, aber bei vielen Country-Hardlinern in den USA unbeliebt bis verhasst, weil er denen aufgrund seiner politisch und sozial kritisch-fortschrittlichen Einstellung nie in den Kram gepasst hat. Dazu musss man wissen, dass die "echte alte" Country-Scene der Südstaaaten von traditioneller Blut-und-Boden-Romantik und weißem Vorherrschaftsdenken weitgehend noch geprägt ist und sich durchaus als Bewahrer dieser zweifelhaften Tugenden versteht.

    Bei Garth Brooks weiß ich nicht ob es weltanschauliche Gründe hat. Aber mir scheinen seine TExte manchmal etwas ironisch und vor allem seine Musik zu rockig (hör Dir mal die CD "In Pieces" an), um bei der selbsternannten "(r)echten" Country-Szene Gnade zu finden.

    Ob und wie sich das mit Gart B. und er deutsche Country-Szene verhält, weiß ich leider überhaupt nicht.

    Ein interessantes Thema, zu dem man mit googlen sicher noch einiges rausfinden könnte. Wie wär's wenn, Du Dich mal dahinter klemmst und dann hier zusammenfassend berichtest? Du hast das Thema schließlich angeschleppt? ;)
     
  3. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 15.06.05   #3
    Ich kann mich an ein Video von Garth Brooks erinnern (ich glaube das war Anfang der 90'er, den Namen des Songs habe ich vergessen) in dem er in einem typisch amerikanischen Country-Song (also genau der Style, den jeder von uns schon x-Mal gehört hat) auf das Thema "Gewalt in der Ehe" eingeht.

    Das Video war ziemlich krass, eine Frau + Kind wurde(n) von Ihrem Mann geschlagen (natürlich war's ein "typisch amerikanischer Cowboy", auch genau der Typ, den alle schon x-Mal gesehen haben), zeigte den ganzen Streß der daraus entstanden ist (heulende Mama, schreiendes Kind, familiäre Probleme, etc.)....und im Hintergrund dudelte der nette Country-Song vor sich hin.

    Das Video schlug damals ein wie ein Bombe, natürlich konnte es nicht sein, das ein Ami wir Garth Brooks die geheiligte amerikanische Country-Music so in den Dreck zieht und gesellschaftliche Probleme auf so eine krasse Art der ganzen USA (und darüber hinaus) zeigt.

    Die Musiksender haben reagiert, der Song lief nicht oft. Garth Brooks hat (man mag mich korrigieren) diverse Drohungen in der Fanpost erhalten, ich glaube auch Morddrohungen.

    Dies war nicht der einzige Song in dem er ähnliche Tabu-Themen öffentlich gemacht.

    -------------------------------

    Country ist nicht mein Fall, ich würde mir NIE eine Country-Scheibe kaufen, da mir die Musikrichtung gar nicht zusagt. Aber Garth Brooks hat genug Eier um den Leuten seine Meinung zu sagen.
     
  4. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 15.06.05   #4
    Ich vermute, du kennst einfach nicht die richtig guten Country-Sachen, oder du magst Sachen, von denen dir nicht bewusst ist, dass sie Country sind, zB. den Country Soul von Ray Charles. Mehr zum Thema Country hab ich übrigens bereits hier und hier geschrieben.

    Und was gibt es zB. an Hank Williams nicht zu mögen? Charlie Parker war ein Fan von ihm. Da gibt es diese Geschichte, dass Parker immer wieder Münzen in eine Jukebox wirft und Hank-Songs spielt, bis irgendeiner seiner Bebop-Spezln fragt, warum er sich diese bescheuerte Musik anhört? Parker: "Listen to the stories man, listen to the stories".

    Gruß,
    Mick.
     
  5. Eyeball_Kid

    Eyeball_Kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Sbg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #5
    Garth Brooks ist ja durchaus äußerst populär. Allerdings könnte man Country-Hörer in zwei Gruppen einteilen:
    a) Hörer des modernen Nashville Sounds
    Diese Fans mögen Garth Brooks. Leider ist diese Musik heute schon so glattgebügelt und klischeehaft, dass sie nur noch wenig mit wahrer Countrymusik zu tun hat. Diese zwei Richtungen stehen in etwa im selben Verhältnis wie bei uns Volksmusik und die volkstümliche Musik, wie sie uns beim Musikantenstadl präsentiert wird. Manchmal kommt mir fast vor, Truck Stop ist noch näher an Country als einige der momentanen amerikanischen Countryacts (und das soll was heißen...). Garth Brooks ist zwar nicht ganz so schlimm, aber sein kantenloser sound und vor allem auch sein Klischee-Twang in der Stimme kommen bei b) nicht an.
    b) Hörer von Alt. Country usw --> siehe die links in mad.micks post

    Gruß,
    Eyeball Kid
     
  6. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 15.06.05   #6
    Redest Du mit mir ?
     
  7. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 15.06.05   #7
    Ja freilich!

    Gruß,
    Mick.
     

    Anhänge:

  8. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 15.06.05   #8
    Mit Waffen habe ich es nicht so. Du scheinst mich mit jemanden zu verwechseln.
     
  9. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 15.06.05   #9
    @bassplayer: oops! Ich meinte es gar nicht böse... sollte nur ein Späßchen sein.

    Gruß,
    Mick.
     
  10. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 15.06.05   #10
    Die Waffen sind am Eingang abzugeben, danke!
    Und ja, er redete mit dir Bassplayer! :cool:
     
  11. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 15.06.05   #11
    Tja, ich bin einfach zu empfindlich. :D

    Zurück zum Thema:

    Ich hab keine Ahnung von Country, was ich aber nicht als musikalische Bildungslücke empfinde. Vielleicht habe ich auch einfach nur zu oft Blues-Brothers geguckt? :confused:

    Im Opener steht "Warum ist Garth Brooks scheisse?", mit meinem Beitrag wollte ich eigentlich nur sagen das der Typ halt sein Klappe aufmacht und sagt was er denkt.
     
  12. Eyeball_Kid

    Eyeball_Kid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    22.07.05
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Sbg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.06.05   #12
    Man sollte sich über Bildungslücken kein Urteil machen, wenn man selbige hat.


    (nicht wieder empfindlich werden bitte ;))
     
  13. fxgh

    fxgh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    29.03.13
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.05   #13
    Also stößt Garth Brooks bei den konservativen Countryhörern auf Ablehnung, weil er Tabus bricht und zu rockige Musik macht und bei den alternativen Countryhörern, weil sein Sound zu glattgebügelt ist? Klingt wieder nach dem typischen hört-zwar-keiner-verkauft-sich-aber-blendend-Phönomen. :D

    @Hans: Ich hab mal versucht den Titel zu ändern

    //EDIT MOD: erledigt///
     
  14. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 17.06.05   #14
    Das interssante an der Sache ist, das der Song , "Thunder rolls" auf der Studioaufnahme nur 2 Strophen hat. Im Video sind es drei Strophen und in dieser letzten erschiesst die Frau Ihren Ehemann.
    Soweit ich weiß, ist Brooks aber seit 2001 nicht mehr als Musiker aktiv, oder irre ich mich da ?
     
  15. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 17.06.05   #15
    Humor kommt z.B. von Tipp-Fehlern an der richtigen Stelle:great: ...oder tut sie es wirklich ?:D (ich habe das Video nicht gesehen)
     
  16. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 17.06.05   #16
    Ja, genau, das war's, was mir noch im Kopf rumschwirrte: Irgendjemand hatte einen Ballermann in der Hand, ich wusste nur nicht mehr wer.... ;)

    Ich habe mal vor einigen Jahren auf 3sat einen Gig von ihm gesehen, das ganze war eine Aufzeichnung aus USA in irgendeiner XXL-Arena mit geschätzen 30.000-50.000 Leuten, und was die Typen da an Technik und Bühnenkram aufgefahren haben war schon ziemlich mächtig. Akustik-Gitarren wurden mehrfach zerschlagen, Garth spielte mit dem Publikum und die Stimmung kam ziemlich fett rüber.

    Was mir bei den Fans auffiel war ein Frauenanteil von schätzungsweise 70%.

    http://www.garthworld.de/
     
  17. Auri

    Auri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 17.06.05   #17
    Garth Brooks ist der Musiker der einem Country wirklich näher bringen kann.
    es liegt wieder mal im detail, und es gehört eine gewisse Reife dazu seine musik zu "verstehen".

    der mann versteht es wirklich, musik zu machen, die vielleicht etwas weichgespült klingt, aber bei weitem nicht ist.

    großartige gefühlsmusik, aber wahnsinns grooves, genau hinhören.
    genau das was heute kaum mehr produziert wird, vielleicht eben noch auf der countryschiene, und das ist traurig.
     
  18. mad.mick

    mad.mick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    12.06.13
    Beiträge:
    75
    Ort:
    inzwischen München
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    137
    Erstellt: 18.06.05   #18
    Hört euch Boot Liquor Radio an und entscheidet selbst, ob Garth Brooks Country spielt oder doch bloß Weichspül-Pop. Für mich bilden Garth Brooks und Shania Twain jedenfalls die Achse des Bösen.:D

    Gruß,
    Mick.
     
  19. dannitro

    dannitro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.05
    Zuletzt hier:
    23.11.12
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.05   #19
    Yeah, right!
     
  20. Highway-Bandit

    Highway-Bandit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    19.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.07   #20
    Auch wenn hierseit 2005 keiner mehr geantwortet hat. Garth Brooks ist und bleibt ein Thema. Auch wenn er nicht mehr unterwegs ist. Seine Videos und Texte sind sehr kritisch. Nicht nur in Thunder Rolls ( die 3. Strophe hat er übrigens nur bei Live Gigs gespielt - im Radio und Fernsehen waren sie verboten) sondern zum Beispiel auch Standing outside the Fire. Hier fasst er das Thema körperliche und geistige Behinderung an. Er kann aber auch anders Two Pina Colladas z. Bsp. Ich würde übrigens nicht behaupten das die aktuelle New Country Szene nicht mehr viel mit Country zu tun hat. Es ist eine eigene Musikrichtung, die sich mittlerweile durchgesetzt hat. Viele der aktuellen Künstler beschäftigen sich in ihren Texten mit brisanten Themen. Ob Alan Jackson (It´s allright to be a redneck), Toby Keith (American Soldier) Travis Tritt (Anymore) oder, oder ...... Natürlich hat das auch mit dem verkauf der Platten zu tun. Aber nur nebenbei. Denn z.Bsp.- Garth Brooks hat in den Staaten zu seinen aktiven Zeiten mehr Platten verkauft als M. Jackson! Eine Shania Twain die nun absolut in den Pop Bereich abwanderte ist da sicherlich ein anderes Thema. Und eines wollen wir nicht vergessen - Country ist der Musikstil der sich aus ganz vielen Facetten zusammensetzt. UND DAS IST DAS SCHÖNE
     
Die Seite wird geladen...