Gebrauchter Kontrabass worauf muss man achten.

von Rockabillybass, 23.02.08.

  1. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 23.02.08   #1
    Wie oben schon erwähnt trage ich mich mit den Gedanken mir einen gebrauchten K Bass zu zu legen. Da ich aber auf diesem Gebiet erst die ersten Gehversuche unternehmen will wäre ich dankbar für Ratschläge wie, worauf achten und mit wie viel Euros man für einen guten gebrauchten rechnen muss.
    Oder wie tauglich sind die Thomann K. Bässe für erste Gehversuche.
    Danke im vor raus EC.
     
  2. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 23.02.08   #2
    Lies dir erst mal die anderen Threads in diesem Subforum durch.
    Was könntest du denn ausgeben? Ich gebe zu bedenken, dass ein Kontrabass im vierstelligen Bereich erst losgeht, also die Thomann Bässe... :rolleyes:
    Was hast du denn damit vor? So als Spielzeug für ein bisschen Rockabilly und Jazz hier und da mögen die Thomann Dinger ausreichen, kenne sie allerdings nicht.
    Wenn du es ernst meinst, auch mit Bogen spielen willst, vielleicht sogar Klassik, solltest du diese Dinger vergessen.
    Wie gesagt, zu diesen billig angeboten von Thomann/ebay wurde hier schon einiges geschrieben.
    Bei einem Gebrauchten, würde ich sagen, wären für einen guten massiven 1500€ ok. Falls du ein Angebot hast nimm entweder jemanden mit Ahnung mit oder wende dich vorher nochmal an uns.
     
  3. Tiller

    Tiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 25.02.08   #3
    hier das hab ich vor ein paar monaten mal auf ne ähnliche Frage geantwortet. Speziell bezogen auf Angebote bei Ebay.:

    Hm ich habe mir im Frühjahr dieses Jahres auch einen Kontrabass geholt. Son Chinakracher ;-)
    Und ich würde vorallem erstmal ganz dringend raten, jeden Kontrabass anzuspielen bevor du kaufst. Allein schon, weil dir die Klangfarbe gefallen muss und die bei sogut wie jedem Kontrabass unterschiedlich ist.
    An den Händler war ich durch ebay gekommen. Der hat einige Angebote drin, ist aber leider hier im Ruhrgebiet. Bin also einfach mal hingefahren und habe ein bisschen was angespielt.
    letzten Endes musste ich mich entscheiden:
    http://cgi.ebay.de/3-4-Kontrabass-ma...QQcmdZViewItem
    dieser dort ist ein schon recht teurer bass, weil vollmassiv. Allerdings hatte er auch einen anspruchsvollen Klang und ist optisch ein Hammer.
    dann habe ich - weil ich ihn optisch interessant fand (is ja geschmacksache) - den hier angespielt:
    http://cgi.ebay.de/Kontrabass-3-4-Gr...QQcmdZViewItem
    Ich sage mal so: Hat man keinen besseren Kontrabass als vergleich daneben dessen sound man hört, ist der Klang wirklich GUT. Zwar nicht perfekt aber ich mein es ist ein kontrabass für 700 €
    ...und weil ich mir nicht sicher war ob Kontrabassen wirklich 100%ig etwas für mich ist und man für viel bessere Kontrabässe eh in eine komplett andere Preislage muss habe ich mich dann zum Schluss für den günstigeren entschieden.
    Als ich mich dann für den Kauf entschieden hatte, wurde der Kontrabass vor Ort noch auf meine Bedürfnisse abgestimmt(natürlich ohne Aufpreis). So als Anfänger wollte ich vorallem nen Jazz-fähigen Bass, den ich aber auch mal für Intonationsübungen streichen kann, ohne dass gleich das ganze Gerät rumscharrt.
    Diesem Wunsch wurde dann auch folge geleistet und der Bass wurde wirklich - muss ich im nachhinein sagen - sehr gut abgestimmt. Nun bin ich seit nem halben Jahr stolzer Kontrabassist und vollkommen zufrieden mit der Preis/Leistung, die ich da bekommen habe. Selbst mein Basslehrer ist immer wieder verblüfft wie satt mein Klang in manchen Lagen ist und was ich für den Preis bekommen habe.

    Moral von der Geschichte : für nen Anfänger würde ich einen Chinabass aufjedenfall immer empfehlen.
    Nur kann sich komplett jedes Modell vom anderen UNterscheiden, deshalb muss man wirklich anspielen gehen ( und das am besten in professioneller Begleitung).
    Übrigens habe ich im gleichen Laden vollmassive Bässe gespielt dessen Klang ich scheisse fand, ich habe Sperrholzbässe und halbmassive gespielt, deren Klang der Horror war und zu guter letzt hab ich sogar einen Blueburst-Sperrholzbass gespielt. Der Hatte nen richtig schönen Sound, war aber einfach zu hässlich um den irgendjemandem anzutun
    hoffe ich konnte helfen
     
Die Seite wird geladen...

mapping