Gebrauchtkauf für Anfänger - worauf achten?

von cosmodog, 30.05.19.

Sponsored by
Casio
  1. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 30.05.19   #1
    Hallo Forum,
    ich spiele seit etlichen Jahren Gitarre, hatte aber schon öfter die Idee, dass ich gern Klavier spielen möchte.

    Momentan beginne ich auf einem Samson Graphite 49 Masterkeyboard mit Piano Vsti und stelle dabei immer öfter fest, dass man mit 4 Oktaven schon sehr limitiert ist. Ich hatte mir die Tastatur mal für mein Homestudio besorgt, um mit Synthies zu experimentieren, bin jetzt aber irgendwie beim Pianosound hängen geblieben.

    Jetzt überlege ich mir, ein gebrauchtes Digitalpiano oder Stagepiano zu kaufen. Viele Geräte, die ich spannend finde, sind schon etwas älter (teilweise 10+ Jahre). Da ich mit Tasten eher wenig Erfahrung habe, frage ich mich, wie ich da die Spreu vom Weizen trennen kann. Ich will mir ja kein ausgelutschtes Brett kaufe, bei dem die Tastatur auf dem letzten Loch pfeift.

    Gibt es da eine gute Testmethode? Oder sind diese Hammermechaniken über Jahre unempfindlich und ich mache mir zu viele Gedanken?

    Bei einer Gitarre oder einem Bass könnte ich ein gutes von einem weniger guten Teil unterscheiden. Bei den Keys fällt mir das echt schwer...
     
  2. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.659
    Zustimmungen:
    4.281
    Kekse:
    53.184
    Erstellt: 30.05.19   #2
    Eine Hammermachanik nutzt sich mit dem Spielen über die Jahre ab, sie kann daneben auch Fehler bei der Aufbewahrung und dem Transport übel nehmen.

    Die vernünftigen Hammermechaniken beginnen bei 500 EUR (Roland FP-10), allerdings ist da der "Rest" an Ausstattung sehr limitiert.
    Für ein paar Euro mehr bist Du mit dem Roland FP-30 schon ganz gut dabei, alternativ wären das Kawai ES 110 und das Yamaha P-125, das es auch mit einer etwas kürzeren Tastatur als P-121 gibt.

    Gebrauchtkauf lohnt sich bei diesen Geräten kaum, weil die Angebote nur selten günstig sind.

    Gruß Claus
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    7.147
    Zustimmungen:
    744
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 30.05.19   #3
    Sehe ich genauso.
     
  4. Freefloater

    Freefloater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.19
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    308
    Erstellt: 30.05.19   #4
    Hallo cosmodog
    Wir standen vor einigen Wochen auch vor demselben Problem. Da wir zu zweit Klavierspielen lernen wollte ich keine Kompromisse machen und ich habe dann zwei Digis gekauft. Ein Roland FP-30 und ein Kawai CN-27. Mit beiden sind wir sehr zufrieden.
    Das Roland hat 700€ gekostet und das CN-27 1100€
     
  5. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.986
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    606
    Kekse:
    4.300
    Erstellt: 30.05.19   #5
    Die Aussage kann ich nur bestätigen. Der Gebrauchtmarkt im Digi-Bereich ist eng und von Blütenphantasien geprägt. Die Klänge sind über die Jahre sehr viel besser geworden. Der Neukauf lohnt sich.
     
  6. cosmodog

    cosmodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 30.05.19   #6
    Das sind schon mal ein paar gute Tipps. Vielen Dank!

    Ich bin aber tatsächlich noch etwas unentschlossen. Die üblichen Verdächtigen (FP30, ES110, P125) hatte ich auch schon auf dem Radar.

    Momentan schiele ich auch auf die Kurzweil SP4-8 und 5-8 im Abverkauf für um 800€. Die Tastaturen sollen bei denen ja auch ganz gut sein. Da müsste ich aber erst noch etwas sparen... Ist das was? Oder sind die auch schon out-dated?
     
  7. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    7.147
    Zustimmungen:
    744
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 30.05.19   #7
    Schlechter als ein roland fp 30 (sowohl klang als auch tastatur, vom Preis schweigen wir.
     
  8. cosmodog

    cosmodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 30.05.19   #8
    Okay, danke!
     
  9. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.659
    Zustimmungen:
    4.281
    Kekse:
    53.184
    Erstellt: 30.05.19   #9
    Ich bin kein großer Freund von Fatar-Tastaturen, die weil ich Tasten vor allem zu Hause spiele und die TP40 als "klavierähnliche" Hammermechanik war mir da entschieden zu laut.
    Ich weiß nicht, ob es da bei Fatar eine Weiterentwicklung gab, aber bei anderen Hersteller ist die definitiv vorhanden.

    Das Kurzweil SP4-8 hat die leicht gewichtete Fatar TP100, für die Bühne ok aber nicht so ideal für den Anspruch "Klavierspielen".
    Das SP5-8 hat eine Wiztech LK40GH, der angebliche Hersteller sagt mir nichts, da denke ich zwangsläufig an Medeli.

    Schau mal, was es an Erfahrungen dazu im Board gibt.

    Gruß Claus
     
  10. Freefloater

    Freefloater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.19
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    308
    Erstellt: 31.05.19   #10
    Ich habe einige Erfahrungen mit eBay (Kleinanzeigen) und ich kann sagen das der eingestellte Angebotspreis tatsächlich häufig immer ein Mondpreis ist aber das muss ja nicht heißen das es für diesen Preis auch verkauft wird am Ende.
    Da sind bei Verhandlungen und gerade bei direkter Abholung noch locker 10-20% drin.
    Erst recht wenn das Angebot schon mehrere Wochen oder gar Monate drinsteht. Dann steigt automatisch der eigene Verhandlungsspielraum.
    Habe gestern hier ein Angebot auf ebay Kleinanzeigen gefunden.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...roland-fp-30-mit-garantie/1109317277-74-6375?
    Habe dem Verkäufer spaßeshalber ein Angebot von 400€ gemacht bei heutiger Selbstabholung. Mal schauen ob er auf den Testballon eingeht.
    Die vermeintliche Rest Garantie kann er sich natürlich in die Haare schmieren die nützt dem neuen Käufer nichts (es sei denn er regelt das über den eigenen Namen bei Problemen)
     
  11. cosmodog

    cosmodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 31.05.19   #11
    @Claus: danke, dass Du das mit der Tastatur nochmal etwas aufgedröselt hast.

    Nochwas: Mir ist ein Line Out wichtiger als eingebaute Lautsprecher, die ich meist unterirdisch finde. Auf so eine Onboard Abhöre könnte ich auch verzichten, da ich generell direkt ins Homestudio-Pult spiele und über die Monitore abhöre.

    Ein MIDI In/Out (5-polig) wäre "nice to have", wenn es mich syntiemäßig wieder packt. Falls kein MIDI drin ist, habe ich aber noch den Samson Controller. Btw: die Tastatur vom Graphite finde ich übringens schon ganz gut, nur eben nicht für Piano.
     
  12. Freefloater

    Freefloater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.19
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    308
    Erstellt: 31.05.19   #12
  13. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    7.147
    Zustimmungen:
    744
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 31.05.19   #13
    ach so, wenn boxen extra kommrn dann kauf zb ein yamaha cp 33 gebraucht.
     
  14. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    11.659
    Zustimmungen:
    4.281
    Kekse:
    53.184
    Erstellt: 31.05.19   #14
    Wo liegt denn da der Sinn - das ist doch steinalt. :confused:
    Bei den genannten Eisteiger-DPs hat nur das Kawai 110 die alten MIDI Buchsen, außerdem hat es Bluetooth MIDI.
    Das Roland hat USB MIDI und Bluetooth MIDI, das Yamaha P 125/P-121 hat kein Bluetooth und keine Buchsen, sondern USB MIDI, aber als einziges eine bidirektionale USB AUDIO-Schnittstelle.

    Gruß Claus
     
  15. cosmodog

    cosmodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 31.05.19   #15
  16. Freefloater

    Freefloater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.19
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    308
    Erstellt: 31.05.19   #16
  17. cosmodog

    cosmodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 31.05.19   #17
    Schon gesehen, danke!
     
  18. Freefloater

    Freefloater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.19
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    308
    Erstellt: 31.05.19   #18
    Und das wäre nichts für dich? Mir hat der Verkäufer gerade einen Verkaufspreis von 400€ angeboten.
     
  19. cosmodog

    cosmodog Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    14.346
    Erstellt: 31.05.19   #19
    Ja, hatte auch schon Kontakt. Vielleicht wird es was... :);)
     
  20. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    12.06.19
    Beiträge:
    472
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    403
    Kekse:
    3.628
    Erstellt: 01.06.19   #20
    Hallo @cosmodog ,

    falls du dich für das gebracuhte FP-30 interessierst, schaue es dir gründlich an. Auf den ersten Blick hört sich der Preis für so eine "Tageszulassung" recht gut an. Aber schau dir mal die Bewertung an, die ist bei 50%, das siehst du, wenn du bei eb*y-Klein*nzeigen auf den neutralen Smily klickst. Zwar mag das Berwertungssytem nicht so aussagekräftig sein, wie bei eb*y selbst, aber ansehen würde ich mir das genau.

    Noch dazu kommt, dass sowohl Garantie als auch Gewährleistung nicht automatisch bei Wiederkauf weitergegeben werden. Die Gewährleistung gilt B2C, d.h. für den Händler gegenüber dem Käufer. Bei Garantien kann es je nach Hersteller oder Händler (auch das gibt es, Händlergarantien) ganz unterschiedliche Bedingungen geben.
    Im Idealfall gibt es eine Rechnung, die nicht auf einen konkreten Namen ausgestellt ist. Dann kann man im Gewährleistungs- oder Garantiefall kaum überprüfen, wer der Erstkäufer war bzw. als Käufer unkompliziert an Händler oder Hersteller herantreten. Aber bei den meisten Dingen ab einigen hundert Euro aufwärts, werden i.d.R. Rechnungen mit Käufernamen ausgestellt, auch in Köln, Ibbenbüren, Brilon, Treppendorf etc.

    Angesichts der Tatsache, dass das Instrument neu derzeit 555 Euro kostet und eine Garantie von 3 Jahren bekommst, würde ich mir das gut überlegen. Evtl. bekommst du es mit etwas Wartezeit als Retoure für gute 500 Euro - und auch dann mit voller Garantie.


    Gruß, viel Erfolg beim Kaufen und Spaß beim Spielen,
    Tobias
     
Die Seite wird geladen...

mapping