Gehäuse für ObertonXB700

von StoneColdKiller, 21.01.05.

  1. StoneColdKiller

    StoneColdKiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.01.05   #1
    hallo !
    ich möchte mir gerne ein BR-gehäuse für einen ObertonXB700 bauen. Irgendwo hab ich mal einen Vorschlag gelesen das man für den xb700 so ca. 150 liter und 45 Hz tuning haben sollte...
    schaut euch bitte mal folgenden plan an :
    click
    habe das mal mit 180 lt. nettovolumen gemacht. Abzüglich Griffe, Flansch, Chassis usw.. bin ich dann ca. auf die 150 oder so.. ? oder soll ich das ding noch etwas kürzen ?
    Die BR-Kanäle sind mit WinISD berechnet, funktioniert das so ??

    schöne grüsse !

    Fritz
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 22.01.05   #2
    Hi,
    da die BR- Kanäle je eine Seitenwand mitbenutzen ergibt sich eine virtuelle Verlängerung der Kanäle !
    Diese Verlängerung berücksichtigt WinISD leider nicht, daher wirst du nicht an einem Prototypen Gehäuse herum kommen, um die entgültige Länge zu ermitteln.
    Ansonsten sieht dein Entwurf recht vielversprechend aus !
     
  3. StoneColdKiller

    StoneColdKiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #3
    wie stark wirkt sich diese virtuelle verlängerung aus ? genügt es die BR-Kanäle ein paar cm zu kürzen ?

    lg
    Fritz
     
  4. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 24.01.05   #4
    ...ein paar Zentimeter werden wohl nicht reichen. Bei Eckports habe ich einen Kürzungsfaktor von 0,6 bis 0,7 in Erinnerung. Dies dürfte hier, weil eine Außenwand hinzukommt noch etwas deutlicher sein. Du wirst ums "Probieren & Messen" nicht herum kommen. Ich kann mich auch erinnern, dass Unibox solche Kürzungsfaktoren in die Berechnung einfließen lassen kann. Schaue Dir das mal an.

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  5. StoneColdKiller

    StoneColdKiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.05   #5
    ok. erstmal danke für die tipps..
    ich konnte mit UNIBOX nur runde basslöcher berechnen..

    was ist wenn ich die BR-Kanäle nicht enlang der seitenwand mache sondern 3cm nach innen verstetzt ? dann müsste die WinISD berechnung wieder stimmen oder ??
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 24.01.05   #6
    Hi,
    bei der Berechnung von BR- Gehäusen benutze ich "AJ Horn", diese Software berücksichtigt die Position der BR- Kanäle und der Speaker !
    Die Ergebnisse die das Programm liefert sind im Vergleich mit anderen Programmen mit Anstand die besten.
    Aber auch bei diesen Programm kommt man nicht um einen Prototyp herum, auch wenn nur min. Änderungen nötig werden.
    Ob dein Gehäuse gut zu den ausgewählten Speaker paßt, läßt sich mit einer Impedanz Messung ermitteln !
    Bei der Messung werden sich im Bereich um die Abstimmfrequenz zwei Maxima zeigen, je näher diese Maxima zusammen liegen, je besser ist die Gehäuse Abstimmung.
    In wieweit ein Abstand von 3cm zu den Innenwänden den Einfluß minimieren vermag ich nicht zu sagen, ich kann dir nur sagen das sich das der Einfluß geringer sein wird !
    Im Endeffekt bleibt dir, wie auch allen Anderen die ein BR- Gehäuse selber entwickeln, nicht anderes übrig als nach der "Try and Error"- Methode vorzugehen.
    Nur so kommt man zu einen guten Ergebniss, die Software kann nur eine mehr oder weniger gute Ausgangsbasis liefern, der Rest ist reine Handarbeit.
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 24.01.05   #7
    ohhh mit dem XB werden die impulsspitzen aber weeeeeeitr von einander entfernt liegen
     
  8. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 25.01.05   #8
    Kleiner Service an Rande :D

    Hier ein Excelsheet (Download)zur Berechnung der Portverkürzung bei integrierter Gehäusewand. ich habs nicht geprüft, ein flüchtiger Blick zeigte brauchbare Ergebnisse.

    Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  9. StoneColdKiller

    StoneColdKiller Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.05   #9
    hallo Leute !
    Danke für die vielen tools..
    @Uwe Mit dem Excel kann ich nur einzelne Ports berechnen, mein gehäuse hätte aber 4, geht das auch ?

    Die 2 maxima bei der Impedanzmessung sind bei der Tuningfrequenz der box und der Fs des speakers, die sollen weit beinander sein, hab ich das richtig verstanden ?
     
  10. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.01.05   #10
    ich will jetzt kein noien thread aufmachenj, deswegen "missbrauch" ich den hier. ich plan auch gerade ne e-bassbox. ich will einen pro kammer auf der bodenplatte so als schlitz machen. WinIsd spuckt mir ne port länge von ca 21 cm aus, ich hab jetzt mit Unibox ( is des nur des excel teil oder gibts da noch mehr? ) 15cm rausbekommen? was is jetzt richtig? ( delta lf 12 mit 80l ) BITTE keine diskussionen über den speaker an sich!
     
  11. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.01.05   #11
    kann mir da keiner helfen? :(
     
  12. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 29.01.05   #12
    Hi,
    wie sollte man dir da helfen können, wenn du keine Dikussion wünscht !?
     
  13. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 29.01.05   #13
    naja ich will halt nich dass jetzt hier ne seitenlange disskussion ensteht ob der speaker jetzt dreck oder gold is... ich möchte nur eine auskunft bezüglich der portlänge... OK?
     
  14. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 03.02.05   #14
    hallo könnte irgendwer ne auskunft geben? bitte ;)
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 03.02.05   #15
    Wie sollen wir Dir denn hier eine vernünftige Antwort geben :confused: ... und damit guten Abend erstmal.

    Grund 1: Das Chassis kommt mit dem von Dir angestrebten Volumen überhaupt nicht klar, mithin wird das Ergebnis in keiner weise zufriedenstellend sein --> Pauls Stichwort :D : Eminence = Volumenfresser

    Grund2: Die Portparameter zum Erreichen einer bestimmten Abstimmung sind, neben angrenzenden Faktoren, von einander selbst abhängig. Gleiche Tuningfrequenz angenommen, bedeutet dies, dass bei größer werdenden Portdurchmessern die Portlänge steigt...

    Fazit: Lasse es besser, das Volumen, welches dieses Chassis braucht, reicht nem Doppel 15" zur Ehre...

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  16. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 04.02.05   #16
    ok keine antwort is auch eine antwort. danke trotzdem. nichts für ungut. bitte nicht mher antworten, da es nichts weiter mehr bringt.

    ich wusste ja von vornherein dass diese chassis viele feinde haben, aber sie waren eben sehr günstig. und deswegen wollte ich mir daraus eine 2x12er e-bass box bauen, die relativ linear und laut genug is.
     
  17. Chrischtoph

    Chrischtoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 07.02.05   #17
    Tach erstmal,

    wollte (auch) keinen neuen Thread aufmachen, da der Titel zu meiner Frage wie die Faust aufs Auge passt.

    Möchte mir den Oberton XB700 holen, und dazu ein Gehäuse bauen. Es soll nix ausgefallenes sein. Möchte es als Zusatz zu unserer PA nutzen (passiv zwei alte Dynacord Boxen deren genaue Daten ich nicht kenne).
    Kann mir einer sagen, ob/wo ich einen Bauvorschlag (fürs Gehäuse und elektronik) für den Speaker herbekomme?

    Möchte 18mm bzw 19mm Multiplex benutzen. Tendenz eher 19mm. Denkt ihr das ist die richtige Wahl? Der Vorteil den ich sehe ist die Stabilität??

    Mein Ziel ist es einen Subwoofer für unsere PA zu bauen. Es sollte schon für 300 Leute reichen (Tanzmusik).

    Könnte mir einer auch sagen was für eine (aktive) Frequenzweiche da zu empfehlen wäre?

    Wäre nett wenn mir einer Rat geben könnte :o

    Gruß Christoph
     
  18. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 07.02.05   #18
    Hi,
    für den XB700 gibt es mehrere Möglichkeiten ihn in ein BR- Gehäuse zu betreiben, die Volumina reichen netto von 125 l - 165 l, je nach anforderung !
    Die kleinen Volumina garantieren eine sehr hohe Belastbarkeit, und einen hohen Schalldruck, dafür spielt der XB700 jedoch nicht ganz so tiefer herunter.
    In den großen Volumina spielt der XB700 sehr tief (für ein PA Speaker !) herunter, dafür sinkt aber die max. Belastbarkeit und damit auch der max. erreichbare Schalldruck.
    Nun liegt es an dir zu entscheiden was dir wichtig ist, erst danach läßt sich eine Gehäuseempfehlung geben !
    Als Baumaterian empfehle ich 18mm starkes Muliplex.

    Hier ist ein Beispiel einer XB700 BR- Box die tief abgestimmt ist.
     
  19. Chrischtoph

    Chrischtoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.03
    Zuletzt hier:
    29.09.13
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 08.02.05   #19
    Guten morgen!

    Ich möchte lieber ein kleineres Volumen. Wenn das die Fakten sind, ist mir die Belastbarkeit und der Druck wichtiger.
    Oder was heißt "spielt nicht ganz so tief runter"?

    Gruß Christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping