GEMA stellt Regeln für Internet-Podcasts vor

von reteep, 20.07.06.

  1. reteep

    reteep Web Geek

    Im Board seit:
    04.08.03
    Zuletzt hier:
    25.10.16
    Beiträge:
    2.885
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Die GEMA hat sich jetzt den Internet-Podcasts angenommen und die ersten Regeln für die Verwendung von lizenzierter Musik in den kleinen Shows aufgestellt. Zwar sind die Preise recht günstig, doch die damit verbundenen Einschränkungen umso härter.

    Im offiziellen GEMA-Lizenzshop gibt es verschiedene Pakete, die bei 10 Euro für zwei Monate anfangen. Enthalten ist ein Intro und Outro. Wer mehrere Songs direkt im Programm unterbringen will, muss auf etwas teurere Pakete zurückgreifen. Beispielsweise kostet die Verwendung von fünf Songs im Monat 10 Euro, bei 31 Songs sind es 30 Euro.

    Wer die Lizenzen erwirbt, erklärt sich mit den daran geknüpften Bedingungen einverstanden. So darf mit den Podcasts kein Gewinn erzielt werden bzw. maximal 300 Euro pro Monat. Außerdem darf er nicht in Zusammenhang mit einem Unternehmen oder einer wirtschaftlichen Tätigkeit vertrieben werden, mit der Gewinn erzielt werden soll.

    Das ist noch lange nicht alles. Ein Podcast darf nicht länger als 30 Minuten sein. Die verwendeten Songs müssen so genutzt werden, dass sie von den Hörern nicht aufgezeichnet werden können. Dies soll beispielsweise durch hineinmoderieren gelöst werden. Auch Schnittmarken sind verboten. Zu guter letzt darf ein Podcast maximal aus 75 Prozent Musik bestehen.

    Der Inhalt des Podcasts wird von der GEMA ebenfalls vorgeschrieben, wenn lizenzierte Musikstücke verwendet werden. Beispielsweise darf sich ein Podcast nicht auf nur ein Musikstück beziehen und der Titel der Sendung darf nicht den Namen des Künstlers enthalten.

    https://lizenzshop.gema.de/lipo/portal/
     
Die Seite wird geladen...