GEMA - Welche Schwelle für Pauschalabgabe?

von x-Riff, 01.04.17.

  1. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    13.353
    Zustimmungen:
    3.324
    Kekse:
    66.819
    Erstellt: 01.04.17   #1
    Hey Leute,
    ich muss mal was loswerden, weil ich sonst platze:

    Die GEMA will ab 2018 alle Musikinstrumente und Mikros pauschal mit einer Abgabe von 2% belasten, weil man ja damit auch gemapflichtige Sachen spielen, sprich: covern könnte. Eingezogen wird die Abgabe über den Handel, was heißt, dass wenn man ein Instrument kauft, da schon die Summe draufgepackt ist.
    Hier erfährt man mehr:
    https://www.musiker-board.de/threads/gema-4-0-die-initiative.659384/#post-8242378

    Na super!

    Meine Frage ist jetzt die: In den Interview spricht der GEMA-Funktionär von einer Preisschwelle, unterhalb der die 2% nicht angesetzt wird, weil das zu viel Aufwand bedeutet bzw. mehr kostet als sie einbringt.

    Kann sich jemand ausrechnen, wo die Schwelle liegen könnte? Gibt es Erfahrungswerte?
    Es gibt ja beispielsweise einen Haufen Percussioninstrumente, die unter 5, 10, 15 oder 20 EURO liegen. Denkt Ihr, dass das in etwa die Schwelle wäre? 2% von 20 EURO wären ja gerade mal 40 Cent. Lohnt dafür der Aufwand? Gibt es Vergleiche mit anderen Abgaben, wo man da was erfahren könnte?

    Und was ist mit der Schwelle?
    Greift die absolut oder wird die proportional angeglichen, so wie Gleitwerte oder eine progressive Steuer?

    Überlege mir nämlich, eventuell eine größere Anschaffung von percussion-Instrumenten dann schon Ende 2017 zu tätigen. Wäre mir eigentlich zu früh, aber würde mich echt wurmen, wenn ich 2018 für das gleiche Geld weniger rauskriegen würde ...

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...

mapping