Gematchte Röhren einmessen oder nicht?!?!

von double, 09.10.04.

  1. double

    double Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #1
    Ich bin jetzt vollkommen verwirrt, ich hab mich heute im Musicstore Koeln "beraten :-)D)" lassen, die meinten wenn ich ein gematchtes Quartett 6l6 Endstufenröhren kaufen würde, dann bräuchte ich die einfach nur noch in meinem Amp stecken und die Biaseinstellung weglassen, ist das richtig?


    mfg double
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.10.04   #2
    Ist nicht richtig! Matching ist die 1. Voraussetzung, Bias muß dennoch eingestellt werden. Außer Du hast einen Mesa und kaufst Mesa Röhren.
    Bitte meine FAQ auf meiner HP lesen.
     
  3. double

    double Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #3
    scheiss music store, mal wieder typisch das die so einen mist verzapfen, jetzt muss ich doch noch irgendwo hinfahren um die einmessen zu lassen :(

    verdammt :X
     
  4. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 09.10.04   #4
    Es gibt noch andere Amps ausser Mesa, die keine Möglichkeit zur Bias-Einstellung bieten oder bei denen das nicht nötig ist. Was hast Du denn für einen Amp?
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.10.04   #5
    Ja, die modernen Fender, da wird man in Groove Tube Abhängigkeit getrieben :mad:
     
  6. double

    double Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #6
    jcm 900 4101, bin gerade dabei die vorröhren zu wechseln, ich hab von electro harmonix hier rumliegen, eine v1 röhre, eine normale und eine balanced röhre, nur weiss ich nicht welche in welchen sockel kommt von meinem amp, welcher sockel ist v1 u.s.w


    die sockel sehen so aus (nur vorstufe), wenn man von oben nach unten guckt (ist ne combo):


    [lautsprecher ausgang, u.s.w]


    [x]
    [x]
    [x]


    hier ist der schaltplan http://digilander.libero.it/pierluigipollano/Resources/Schemi_Marshall/JCM 900 Dual Rev Pre .gif

    aber ich weiss nicht wo welche reinmuss :(
     
  7. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.10.04   #7
    V1 ist am weitesten von der Endstufe weg, dann wird Richtung Endstufe durchgezählt 2,3,4...

    Jetzt wo wir wissen dass es ein 900er ist: JA, Bias gehört eingestellt und es ist auch nicht sehr schwierig für einen Techniker. ca. 1h Arbeit
     
  8. double

    double Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #8
    hehe ok

    also die gesamte röhrenanordnung sieht so aus:
    e= endstufe v=vorstufe

    Code:
    [e] [e] [e] [e] 
                        [v]
                        [v]
                        [v] <== müsste die dann v1 sein?
    
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.10.04   #9
    Double, kannst Du ein Foto machen? Ich weiß leider nicht wie der Amp innen aussieht.

    Bin jetzt bei einem Kunden (muß ja irgendwie meinen Avatar verdienen) und irgendwann am späteren Nachmittag wieder zur Stelle.
     
  10. double

    double Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #10
    hoffe man kann das bild gut erkennen, v = vorstufe e = endstufe
    hab eine endröhre und eine vorröhre rausgenommen
     

    Anhänge:

    • r.jpg
      Dateigröße:
      192 KB
      Aufrufe:
      419
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 09.10.04   #11
    V1 ist eigentlich immer die Vorstufenröhre, welche am weitesten von den Endröhren entfernt ist. Der Phase Inverter liegt dann wieder möglichst nahe dran. Du liegst wohl richtig mit Deiner Annahme, kenne keinen Amp bei dem es anders wäre. In V1 macht man normalerweise die beste Röhre rein weil sie den größten Einfluß auf den Sound hat. Du kannst einfach mal ein paar Röhren in V1 durchprobieren, achte besonders auf Mikrophonie! Welche Du wo reinsteckst ist technisch ziemlich egal, da alle Vorstufenröhren vom gleichen Typ sind (es kann nix kaputt gehen), aber soundmässig können sich Unterschiede ergeben. Bei "Balanced" Röhren sind beide Seiten der Triode mehr oder weniger im Output gematched, was angeblich einen besseren Sound ergeben soll wenn man sie als Phase Inverter verwendet (also V3). IMO ist das ziemlicher Stuß und macht technisch gesehen wenig Sinn. Solange man eine von den Werten her gute Röhre verwendet macht es soundmässig keinen Unterschied ob sie Balanced ist oder nicht. Steck die Röhren einfach dort rein, wo es am besten klingt.
     
  12. double

    double Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #12
    hi,

    hab die röhren jetzt reingesteckt, v1 in den untersten slot, hab nur folgendes soundproblem, wenn ich auf gain vom ersten channel voll aufdrehe dann kommt dann nen ziemlich unharmonischer crunch raus, wenn ich gain 2 vollaufdrehe und z.b nen powerakkord ausklingen lasse, dann kommt da auch ne kleine ganz leise unharmonische zerrung, liegt das daran dass mir leider ausgerechnet die v1 röhre vorhin aus dem tuch gerutscht ist und aus 3 cm höhe runtergefallen ist? :( :(

    das ding war verdammt rutschig, oder sollte ich nochmal die ganzen röhren untereinander tauschen?

    p.s: ein derartiges kratzen, kennst ja noch meinen alten thread war schonmal, durch die neuen röhren ist es aber noch stärker geworden :(
     
  13. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 09.10.04   #13
    So, bin wieder da! Ja, V1 ist wohl die die am weitesten weg ist. Steck ruhig mal herum.

    Was hast denn für Röhren gekauft? Die guten von JJ oder Svetlana ab 10,-/Stück sollten eigentlich kein Problem machen.
    Billige chinesische ("Sino") sind relativ kratzig.
     
  14. double

    double Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    8.12.06
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 09.10.04   #14
    sind electro harmonix, aber das die im ersten gain kanal bei vollem gain rumkratzen und zwar richtig fies und im zweiten gain kanal beim ausklingen eines akkordes so ein "krz" "krz" und plötzlich klingen nur noch obertöne weiter, find ich komisch ....

    an sonsten gefallen mir die eh sehr gut, sehr dunkler sound der meinen amp nen bisschen aufwertet (hätte ich jetzt nur noch neue endstufenröhren ;) )
     
  15. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 10.10.04   #15
    Hoss,

    gilt das auch für den Fender Hot Rod Deville 212?

    Gruß Ralf
     
  16. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.10.04   #16
  17. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 10.10.04   #17
    also für mich als Doofer:

    Nur Röhren wechseln, keine Bias-Einstellung.

    Bei welchen Amps gibt es das noch?
     
  18. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.10.04   #18
    Gilt aber nur, wenn Du Groove Tubes kaufst.

    Bei Mesa läuft das auch so.

    Auf jeden Fall ist es Beschiss am Kunden, einen Amp ohne Bias Poti auszuliefern. Auch die "Hausmarkenröhren" verändern sich im Laufe der Nutzungsdauer und der Bias gehört nachjustiert.
     
  19. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 10.10.04   #19
    Also doch keinen Deville 212 kaufen?
     
  20. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    297
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 10.10.04   #20
    Endstufenröhren müssen gematcht sein, sofern nur ein Bias-Poti für alle Endröhren vorhanden ist, auch ansonsten empfiehlt es sich.

    Bias-Einstellung MUSS allerdings vorgenommen werden, die Dinger - egal ob 6L6, EL34, EL84 oder was anderes - müssen eingemessen und sollten alle 6 Monate nachgemessen werden.

    Wem der Aufwand, den ein Röhrenamp mit sich bringt, zu viel ist, der sollte bei Transen und Digiamps bleiben...
     
Die Seite wird geladen...

mapping