"Gemischte" Saitenspannung ohne Floyd Rose

von daniboyy, 20.11.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. daniboyy

    daniboyy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.15
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.11.16   #1
    Hi Leute,

    ich habe ein vlt. etwas ungewöhnliches Problem. Vlt. kann mir jemand hier weiterhelfen.
    Ich besitze seit kurzem eine sehr schöne zweite Gitarre aus Sumpfesche. Zusätzlich besitze ich eine Musicman Petrucci JPX mit Floyd Rose.
    An der Petrucci fand ich das schnelle Lead-Spiel aufgrund des niedrigen Widerstands beim spielen immer sehr angenehm. Das Riffen dagegen etwas matschig, ich habe diese Verhalten bisher immer auf das Floyd Rose geschoben.
    Die oben genannte zweite Gitarre hat nun eben kein Floyd Rose, meiner Erwartung entsprechend ist das Rhythmusspiel hier sehr tight und überhaupt nicht matschig, dafür finde ich das Leadspiel als nicht angenehm: für mich zu hohe Saitenspannung, zu viel Widerstand beim Benden, vom Spielgefühl her wie das was ich von ner typischen Tele in Erinnerung habe.
    Also nicht falsch verstehen, spielbar ist die Gitarre auf jeden Fall, toller Klang, aber mir insgesamt zu wenig Flitzefinger ;-).
    Als ideal empfinden würde ich es, wenn die tiefe A und E Seite sehr tight spielbar wären, gern mit etwas mehr Widerstand und die oberen 4 Saiten dafür extrem wenig Widerstand bieten, bin mir aber nicht sicher, wie ich das am besten realisieren kann.
    Für Anregungen wäre ich dankbar.

    Grüße und schönes Wochenende...
     
  2. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    15.473
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    13.430
    Kekse:
    21.929
    Erstellt: 20.11.16   #2
    Was für eine Gitarre ist es denn? Welche Saitenstärke hast du jetzt drauf? Wahrscheinlich helfen dir dünnere Diskantsaiten (G,H,e), während du ja offensichtlich mit den Basssaiten zufrieden bist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    5.980
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    2.740
    Kekse:
    15.207
    Erstellt: 20.11.16   #3
    Wie stoffl.s schon schrieb, mit 'nem "light Top, Heavy Bottom"-Saitensatz, so in diese Richtung bspw.:

    oder


    Kommt drauf an, was Du aktuell spielst, danach suchst Du halt die passende Stärke (und Marke) aus.
     
  4. Silenzer

    Silenzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.15
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    404
    Kekse:
    1.702
    Erstellt: 20.11.16   #4
    Es gibt auch die Möglichkeit von den meisten Herstellern Einzelsaiten zu beziehen. Da kommst du minimal teurer weg, aber kannst deine Saitenstärke komplett individuell anpassen. Die rechte Handposition kann sonst beim Floyd möglicherweise sich auf dein Spiel auswirken. Vielleicht drückst du ungewollt auf die Brücke.
     
  5. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.803
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.042
    Kekse:
    37.005
    Erstellt: 21.11.16   #5
    Hi,

    die D-Saite wird man ja normalerweise auch nicht allzu oft benden. In sofern sollte ein gemischter .009-.046-Satz doch eigentlich schon ganz gut passen. Ich benutze die auf Gitarren mit Strat-Mensur schon seit langer Zeit, genau aus den von Dir genannten Gründen. Stimmst Du gerne mal runter, kannst Du sicher auch noch dickere nehmen, es gibt ja auch zB .010er mit den Bassaiten eines .011er-Satzes. Damit sollte es schon ganz gut klappen, und es ist doch um einiges günstiger als Einzelsaiten. Beyrodts .008er finde ich persönlich schon ein bisschen krass, da muss mans schon sehr weich mögen und sollte gerade beim Solospiel auch keinen zu harten Anschlag haben.

    Gruß, bagotrix
     
  6. robinBjordison

    robinBjordison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.13
    Zuletzt hier:
    14.06.18
    Beiträge:
    1.845
    Ort:
    Trebur
    Zustimmungen:
    514
    Kekse:
    3.177
    Erstellt: 29.11.16   #6
    Hey @daniboyy ,
    Die Frage ist erstmal, welche Saiten Du aktuell spielst, dann kann man dir auch vernünftige Empfehlungen machen. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping