Generationsunterschiede in der Musik

von Gr1Zzly, 08.02.06.

  1. Gr1Zzly

    Gr1Zzly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    12.09.11
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.06   #1
    Moin Moin
    Wir sollen in nächster Zeit für den Englisch Unterricht ein Referat über Generationsunterschiede halten. Wir haben uns als Thema nun die Musik ausgesucht (Wie könnte es auch anders sein :D )
    Naja jetzt wollt ich mal fragen ob ihr vlt Anregungen für uns hättet was man unbedingt da reinbringen sollte oder wie man das ganze aufbauen sollte ... Das Thema ist ja nicht grad sehr unkomplex.
    Wir dachten schon grob an eine Unterteilung in die einzelnen Jahrzente (also 50s Elvis Presley 60s Beatles The Who 70s Led Zeppelin Stones 80s Metallica Depeche Mode Bad Religion usw)
    Wäre nett wenn ihr uns helfen könntet :)
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 08.02.06   #2
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 08.02.06   #3
    Sach mal was zum Rahmen des Referats. Extrem wichtig ist nämlich die Einschränkung. Europa? Deutschland? UAS? Alle drei?
    Ihr müßt unbedingt reinbringen, dass die Unterteilung in Generationen (seien es musikalische oder gesellschaftspolititsche wie Hippi-Bewegung, 68er, "Golf"-Generation) nur eine bedingte Aussagekraft hat, dass aber die Zuspitzung (wenn man die Einschränkungen darlegt) erhellend sein kann.
    In bestimmten Zeiträumen stellen sich historisch und gesellschaftspolitisch neue Konstellationen, auf die insbesondere Jugendliche sensorisch reagieren. Hippie-Peace-Bürgerrechtsmovement-Woordstock gegnüber Nofuture-Punk etc. Da werdet Ihr ne Menge finden.
    Interessant finde ich die These, dass es einerseits bestimmte gesellschaftspolitische Konstellationen und musikalische Stilentwicklungen gibt, die sich Epochen oder Generationen (grob) zuordnen lassen, dass aber andererseits die Stile nicht absterben, sondern sich ihrerseits weiterentwickeln. Es gibt also einerseits ein Nacheinander, andererseits ein Nebeneinander, und drittens gibt es dann noch die These, dass die jeweils neue Generation Aspekte der Musik (und gesellschaftspolitischen) Haltung ihrer Elterngeneration aufnimmt, bzw. sich dazu verhält. Zum Aufnehmen gehören die ganzen "Neo-" Bewegungen und Stile. Zum Verhalten gehört auch die (bewußte) Abgrenzung (Punkt gegen Art- und Pomp-Rock).
    Also mal die Fragen und Aspekte sortieren, ein paar Thesen lesen und früh das Thema eingrenzen.

    Gibt´s das Referat eigentlich dann nur in English oder auch auf Deutsch?
    Melde schon mal Interesse an,

    x-Riff