Geniales Livemikro gesucht!!!!!!!!!

von garyvoice, 20.08.04.

  1. garyvoice

    garyvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.04
    Zuletzt hier:
    28.09.04
    Beiträge:
    2
    Ort:
    im Norden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.04   #1
    Hallo ihr da draußen in der weiten Welt!! Ich brauche dringend Eure Hilfe!!! :)

    Ich studiere Gesang in Richtung Pop/Jazz und habe mich lange genug davor gedrückt in eigene Technik zu investieren...damit ist jetzt Schluß...

    Ich suche also ersteinmal das geilste Mikro was es für Gesang gibt :rolleyes: ...ich weiß nicht ob es das non plus ultra Mikro gibt..das keine Wünsche mehr offen läßt...wahrscheinlich kommt es sehr auf die Stilrichtung an!!!!

    Kurz zu mir...wenn ich meinen Gesang und meine Art zu singen beschreiben soll, dann würde ich sagen daß das was George Michael früher gemacht hat, (von Jazz bis Pop) das ist, was meiner Stimme und meiner Art zu singen am nähesten kommt...auch sein Timbre ist sehr ähnlich...naja ich möchte mich nicht zu sehr mit ihm vergleichen, aber Gemeinsamkeiten lassen sich nicht leugnen...zumindestens Gesanglich ;)

    mir wurde von meinen Gesangslehrern oft das neumann kms 105 empfolen...ich habe auch schon kurz mal damit gesungen...war schon geil..hatte aber leider keinen Vergleich zu anderen Topmics :(

    was haltet ihr vom Neumann...ist die Investitition ihr Geld wert oder gibt es >gleichwertige< Alternativen????


    naja und dann gibt es da ja noch nette Helferlein wie Preamp, Kompressor, Effekte... :rock:

    was ist gibts da passend zum mikro...

    also ich brauche die Technik nur für live...also dafür sollte es geeignet sein!!!
    Ich möchte den fettesten Klang aud der Bühne der finanziell irgendwie zu realisieren ist (neben dem mic max 1500E dachte ich)

    ich will mir ein kleines Rack zusammenbauen wo alles drin ist, was ich für eine gute performance brauche...dann wollte ich das Ding über inserts oder so einschleifen und habe so..(hoffe ich) immer (m)einen Mega fetten Klang...vor allem wenn man Anlagen hat, wo außer einem Mischpult und ein paar Boxen mal wieder nichts gescheites dabei ist...also wie bekomme ich den Gesang fett, warm, in den Höhen strahlend...


    so genug geschrieben...jetzt seid ihr an der Reihe

    Ich danke euch schon vorab....grüßlis garyvoice :great:
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 20.08.04   #2
    Mit 1.500 kommst Du noch nicht hin. Mein Favoritenpaar: Crown 310 und Universal Audio 6176 Channel Strip. Das Crown kommt an das 105er von Neumann nicht ganz ran, ist aber wesentlich feedbacksicherer.
     
  3. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 21.08.04   #3
    bevor du dich jetzt unnötig in unkosten stürzt solltest du aber bedenken, daß du um das zeug auch wirklich sinnvoll einsetzen zu können auch auch jemanden brauchst, der das zeug für dich bedient...
    von alleine macht das zeug nähmlich keinen guten sound... ;)

    ich würde übrigens eher zu etwas "bodenständigeres" empfehlen (ich weis ja net in welchen rahmen deine auftritte stattfinden aber wenn du nicht grad vor n paar tausend leuten spielst und für jeden gig n paar 1000er kriegst find ich n 500 EUR Mikro und nen 2500 EUR vorverstärker "etwas" übertrieben, weil du ohne die entsprechende anlage sowieso keinen unterschied hören wirst)

    meine empfehlungen:
    Mikro
    Compressor
    Multieffekt

    sind beides sehr gute und "amtliche" geräte, die auch nicht übertrieben teuer sind...aber wie gesagt, wenn du niemanden hast der das zeug bedient nutzt es dir natürlich nix.
     
  4. MIG

    MIG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 21.08.04   #4
    Hallo Garyvoice!

    Klare Empfehlung von mir:
    Suche dir jemand der Ahnung von Tontechnik hat und dich als Techniker bei deinen Auftritten begleitet!
    Damit hast du schonmal eine gute Basis für einen "Mega fetten Klang".

    Künstler, die auf der Bühne neben dem Singen auch noch ihre Effektgeräte bedienen um "das Maximumr auszuholen" habe ich schon einige erlebt, wirklich zufriedenstellend war das für die Beteiligten nur in wenigen Fällen!

    Die Wahl der PA und der Raum haben zudem auch einen großen Einfluss auf den Klang - allerdings kannst du mit einem Budget von 1500,- nur auf das zurückgreifen, was für deine Auftritte gestellt wird.

    Ein zu deiner Stimme passendes Mikro ist aber trotzdem sinnvoll, das kannst du unabhängig von der Technik "drumrum" einsetzen. Und hier gleich wie an alle anderen Hilfesuchenden: Das Mikro muss zur eigenen Stimme passen, darum sind Pauschalempfehlungen nur als grobe Anhaltspunkte zu sehen. Hier gilt nur: TESTEN!
    Zudem kennt kein Mensch ALLE Mikros, Empfehlungen sind darum immer sehr subjektiv.

    Vergleiche das Neumann doch mal mit dem im Beitrag von Bloodyzoo angegebenen Sennheiser 865 und dem hier immer wieder empfohlenen Shure Beta 87.
    Beides sind sehr gute Gesangsmikros - jedes mit seinen bestimmten Vorteilen!
    Ich setze beide Mikros gerne ein!

    Gruß,
    Michael

    PS: Noch ein letztes:
    Überleg dir, ob du dir nicht ein Funkset anschaffen möchtest. Die Beweglichkeit auf der Bühne steigt doch enorm, gerade wenn du auch mit dem Publikum "arbeiten" willst!
     
  5. spirit

    spirit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    29.05.05
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.04   #5
    Hi Garyvoice,
    mein Geheimfavorit für Live ist das AKG C5900. Das Mikro gibt es nun für 175 Euro bei Musik Produktiv. Der ursprüngliche Preis war bei 299 Euro. Klingt unglaublich sauber und ist absolut feedbackunempfindlich.
    Ausserdem kann ich dir noch einen hochwertigen Kompressor empfehlen, da soll z. B. der CLX440 von Alesis ganz ordentlich klingen und ist preislich sehr günstig. Ich selbst verwende einen Symetrix 565, war ziemlich teuer und ist leider nicht mehr erhältlich.
    Und falls noch nicht vorhanden, benötigst du natürlich ein Effektgerät, um deiner Stimme etwas "Raum" geben zu können. Hier würde ich auch nicht zum Billigsten greifen, ich bin mit meinem tc electronics m one-xl sehr zufrieden, den kann ich zur Not auch im Studio verwenden.
    Aber probier einfach möglichst viele Miks und Kompressoren aus, dann findest du mit Sicherheit die Geräte, die deine Stimme optimal wiedergeben :great:
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 21.08.04   #6
    Das 5900 ist so ziemlich das BEste, was AKG in diesem Bereich zu beiten hat. Und der Preis ist tatsächlich interessant.
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 21.08.04   #7

    Das DTwo ist aber kein multieffekt, sondern lediglich ein delay
    das Multieffekt von TC ist wohl das M-OneXL oder einfacher das M300
     
  8. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 21.08.04   #8
    jo sorry... :D
    aber wer benutzt denn bei nem multi schon was anderes als hall... ;)
     
  9. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 21.08.04   #9
    Delay ist aber auch nicht gleich Hall...
     
  10. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 21.08.04   #10
    Also ich habe mit der Shure Beta Serie gute ERfahrungen gemacht. Z.B. Das Shure Beta 58A, aber ich singe vermutlich etwas anders als du, da ich erstens eine FRau :p bin und zweitens noch nicht so lange singe :o
     
  11. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 21.08.04   #11
    Ein Delay ist -wennman es effektiv einsetzt - live zu bevorzugen, da es einen prägnanteren Tiefeneffekt gibt, der zudem auch noch weniger Rückkopllungsanfällig ist, als ein fortgesetzter Hall. Den Ausgang des Delay könnte man zudem noch komprimieren/limitieren.
     
  12. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 22.08.04   #12
    es gibt eine reihe sehr guter Mics

    allerdings reicht das nicht unbedingt für einen guten Sound auf der Bühne. Dennoch hilft es ein paar Vorkehrungen zu treffen.

    Als Preamp würde ich mir mal das VoiceLive ansehen. Bei den Mics mußt Du probieren, was zu Deiner Stimme passt. Es gibt viele Sänger für die ist das SM-58 wirklich perfekt, aber eben nicht für alle. Mir gefällt auch das Sennheiser e-935

    Probleme live machen immer wieder die Monitore. gestern hatten wir eine Axsys PA. Die hat so stark auf die Bühne abgestrahlt, dass der Monitor nicht mehr dagegen ankam, obwohl das bei mir 2 Wedges plus ein fettes Sidefill waren. Da hilft Die nur noch ein gutes InEar System weiter, wenn Dein Ziel ist für Dich selbst einen guten Sound zu garantieren
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 22.08.04   #13
    Das ist richtig. Aber ich würde da trotzdem den Delay-Effekt aus einem MultiFX oder einem Hallgerät nehmen - die reinen Delaygeräte sind ja eher für Delaylines o.ä. gedacht und IMHO für Vocal-"FXing" zu unflexibel...

    Jens
     
  14. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.08.04   #14
    Ich meinte selbstredend ein Delay aus dem FX, genauer: nur die Erstreflexion, die eine Weite vorgibt, z.B. 80ms-120ms ganz weich zugemischt.
     
  15. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 23.08.04   #15
    Hi -

    "genialstes Micro" gibt es nicht, so wie es kein "genialstes Paar Schuhe" gibt.

    Die 'üblichen Verdächtigen', d.h. bewährte Live-Micros sind:
    SM58, Beta58, SM86, Beta87, Sennh. E935, E945, Neum. KMS105

    Manchmal ist ein "geniales" Micro, d.h. welches unter Idealbedingungen top klingt (z.B. Shure Beta 87), nich so gut zu gebrauchen, z.B. live bei kleinen feedbackgefährdeten Locations (z.B. niedriges Steingewölbe oder so) - dann greift man auch mal zu nem SM58.

    Alles relativ, Stimmen spielen auch ne Rolle - man muß probieren.
    (ich z.B. hab probiert: AKG C535 - zu viele Tiefmitten, zu hohe Höhen; Sennheiser E945 - zu wenig aggressiv in hohen Mitten; Shure Beta 87 - zu höhenreich/Feedbackgefahr; jetzt hab ich Shure Beta 58, optimal für meine Stimme (durchsetzungsstark bei Band-Begleitung) und Shure SM 86, etwas 'natürlicher' klingend und weniger Nahbersprechung (besser bei 'unplugged'-Mucke)) [Wertungen alle subjektiv, aber nach ausgiebigen A/B-Tests!]

    Also probieren ist angesagt.

    Eigenes Live-Rack für den Sänger: macht eher keinen Sinn, bzw. nur, wenn Du Dich bei kleinen Mucken selber mixen willst. Ansonsten guter Techniker wichtig!

    nur mal meine 2 Cents.

    Michael Koeppen
     
  16. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 23.08.04   #16
    Wenn man mit bestimmten Geräten arbeiten will, die nicht jeder Club oder Verleiher hat und noch nicht so bekannt ist, dass man Dir es wirklich hinstellt, kann das durchaus Sinn machen.

    Bis auf die Top Acts wird das viel zu häufig vernachlässigt. Es wird ja nicht nur Death Metal gegrunzt. Der Gitarrist spielt immer nur über seine spezielle Klampfe, Amp etc.
    Beim Gesang ist es dann egal welcher Preamp, Kompressor etc. Auch Live macht das den Sound!
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.08.04   #17
    Ich möchte das bestätigen und gleichzeitig noch das C535 von AKG mit ins Spiel bringen.
    Das C5900 klingt "voller" (fetter) und hat Hypernierencharakteristik. Es eignet sich sehr gut, wenn z.B. mehr Abstand zum Mikrofon gehalten wird. Da überträgt es auch noch sauber und kraftvoll.
    Das C535 hat Nierencharakteristik zeichnet absolut fein und ist für mich in dieser Preisklasse das beste was es überhaupt gibt. Es ist wirklich jedes noch so feine Stimmdetail zu hören. (Das Neumann ist natürlich eine ganze Ecke teurer).

    Beide AKG-Mikros gibt es als Wireless-System WMS80 oder WMS81 für ca. 650 Euro noch zu haben (z.B. bei Thomann). Die neuen WMS4000 Wireless-Systeme mit diesen Mikrofonköpfen sind deutlich teurer und kosten ca. 1100 Euro.
     
  18. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 27.08.04   #18
    Ich kann mich beim c535EB nur anschliessen, echt der wahnsinn.
    Hab einige kandidaten probiert (M88, Beta 87A und C; und Beta 58)
    ganz klarer sieger das AKG

    hab mein altes sm58 damit abgelöst. War zwar nicht gerade billig, aber ist einfach der hammer, was da raus kommt (oder ich singe einfach nur gut ;) )
     
  19. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.08.04   #19
    so ähnlich wie bei mir - da liegts dann ja wohl doch am Mikrofon. Oder gibts das tatsächlich, dass zwei Bassisten im selben Forum sooo gut singen können? ;)
     
  20. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 29.08.04   #20
    Klar, wir machen demnächst ein duett, als "die bassigen sängerknaben" :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping