Georg L. 0.155 für welche Verkabelung geeignet?

von blackberry, 17.10.05.

  1. blackberry

    blackberry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.05   #1
    Hallo,
    ich hab mir Meterware von George L. 0.155 gekauft.
    Nun da es angekommen ist, musste ich aber feststellen, das es sich doch etwas von anderen Kabel unterscheidet. Zum Bsp. kann man nur spezielle Klinkenstecker von George L. verwenden. Was mich allerdings etwas verwundert hatte; ich habe in einem anderen Forum gelesen, dass es den Sound so dünn machen würde? Stimmt das?

    Und nun die wichtigste Frage: Für welchen Verwendungszweck ist dieses Kabel am besten geeignet? Sollte ich damit nur meine Effekte untereinander verbinden (boss Tu-2, cry-baby, Jekyll & Hyde, boss dd-20, wasabi ac-1) und vom Board zum Amp ein anderes (dickeres) Kabel verwenden, oder kann ich auch ein 3-4 m George L. vom Board zum Amp legen?
    Ich frage deshalb, weil es mir doch irgendwie arg dünn und bruchgefährdet erscheint.

    Noch ne Frage (unabhängig vom George L.):
    Ist es sinnvoll seine Effekte mit den riesen Neutrik-Winkel-Steckern zu verbinden?

    Letzte Frage: Wie sind eigentlich die Kabel und Stecker von AudioTechnik von ihrer Quali?


    Gruß
    blackberry
     
  2. JeyPee

    JeyPee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.10.05   #2
    1.)Ich würde die Kabel , die den Sound "verdünnen" nur als Controllerkabel nehmen. D.H.
    Kanalumschaltung oder Controller für Multis. Wenn du sie in deine Effektkette voller Bodentreter einbaust hast du Verlust.
    Die Kette ist nur so gut wie ihr schwächstest Glied (in deinem Fall dieses George L. Kabel)

    2.)Am besten gute Kabel für deine Signalkette verwenden. (z.b. Planet Waves oder Neutrik)

    3.) kA
     
  3. blackberry

    blackberry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.05   #3
    Hi. Ja, ob die George L. wirklich die Gitarre "dünn" klingen lassen, ist ja meine Frage, weil eigentlich haben die sehr gute Kritiken. Wollte das jetzt mal von nem User hier aus dem Forum bestätigt oder widerlegt kriegen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping