George Lowden G7

von hermanny, 19.09.04.

  1. hermanny

    hermanny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    26.05.05
    Beiträge:
    1
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.04   #1
    Hallo!

    Habe eine George Lowden, Modell G7 erworben.
    Ich konnte lediglich in erfahrung bringen das dieses Modell zwischen 1980 und 1985 in Japan ,unter Lizenz von Lowden hergestellt wurde und nicht ,wie heute ausschließlich in Irland.

    Ich würde mich für den ungefähren Marktwert dieses ( für meine Begriffe recht hochwertige) Modells interessieren.

    Da ich keine Informationen darüber finden kann, würde ich mich über hilfreiche Zuschriften freuen.

    Gruß, H.
     
  2. alabama1968

    alabama1968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.05   #2
    Hallo Hermanny,

    habe für dich eine kleine Mail von George Lowden, weil ich auch mal bei Ebay und Co. nach einer gebrauchten Lowden geschaut habe. Aber auf Grund der doch sehr konfusen Firmengeschichte habe ich seid 2 Monaten eine Mcilroy A35 Custom (ja, die aus dem Test in der Akustik Gitarre ist meine!) weil mir viele Details doch besser gefielen!

    Also hier die Mail von G.Lowden:


    Dear Uwe,

    The O25 you sent to me was made in the mid nineties here in Ireland.
    I'm sure it is absolutely fine ( although I haven't seen it!) The best
    Lowden guitars were built during the periods 1976-1979, 1986-1988 and
    from 2004 onwards in my new workshops here in Ireland. But it is very
    important to realise that many many Lowden guitars ( in fact most) from
    the other periods are really great as well.

    If there is anything else I can do to help or advise, please get back
    to me,

    best regards,

    George

    Hier noch die Mail Adresse: gl@georgelowden.com

    Keine Scheu, der Mann hat innerhalb von 5h geantwortet!

    Viel Spaß mit deiner Lowden!

    CU Uwe
     
  3. Kuifje

    Kuifje Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    23.07.09
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 27.05.05   #3
    Hei,

    aus Lowden wurde nun Avalon, George baut nur noch sehr selten eine Gitarre. Die preiswerteren Modelle werden nun in Korea gebaut.Die Goldserie soll, nach Aussagen von einigen Händlern demnächst auch nicht mehr in Irland sondern in Tschechien gebaut werden. EIne aus der Silver Serie hab ich mal angespielt und war doch recht enttäuscht.....

    Die G7 wird so um die 430 $ taxiert, je nach Ausstattung und Zustand wird die G7 auch bis zu 1000 $ angeboten. Aber eigendlich ist es egal was sie in Zahlen Wert ist. Wer eine Lowden hat wird diese sicherlich nie mehr hergeben. Ich habe für meine D23 damals einen sehr günstigen Kurs bekommen und habe sie direkt mitgenommen. Auf Anfrage, ob ich sie heute verkaufen möchte gibt es nur eine Antwort. " Sie ist nicht zu verkaufen." :)

    Grüßle Kuifje:)
     
  4. no1special

    no1special Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    21.06.07
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 20.09.06   #4
    Paar Fakten zur Klärung: George Lowden hat sich vor paar Jahren mit seinen Partnern über die Business-Strategie zerstritten und die Firma verlassen.
    Die Verwendungsrechte für den Namen Lowden haben dann offenbar die Gerichte geklärt - zu George Lowdens Gunsten. Seither heisst die ehemalige Lowden Manufaktur Avalon und vertreibt neuerdings Gitarren über ein ebay-shop (!?!)

    George Lowden hat eine neue Werkstatt in Irland (Irgendwo an der Grenze zu Nordirland) aufgemacht, und wer von 4000 Euro aufwärts flüssig hat, sollte sich um ein Instrument an ihn wenden.

    Zu den G-Serie Lowdens: Die sind ein (allerdings hochwertiges!) Outsourcing-Produkt: Lowden hat in den 80ern mit Yairi in Japan zusammengearbeitet, die G7 und G9 sind im Prinzip Massivholz-Yairis nach Lowden-Konstruktion und Lowden Specs, und deshalb die wahrscheinlich preiswerteste Art, zu einer Gitarre mit Lowden-Logo zu kommen: Allerdngs auch nicht, wie oben in den Raum gestellt, um 430 Euro, von 700 Euro aufwärts und rasch den 1000 entgegen ist realistischer, und das ist die Hälfte bis ein Drittel von dem, was Irland-gebaute Original Lowdens second hand kosten... - hab aber noch niemanden getroffen, der gesagt hat, das Geld sind sie nicht wert, weder die irischen noch die Yairis...
     
  5. Klisels

    Klisels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 18.09.08   #5
    Kann nur bestättigen das George Lowdens selbstgebaute Gitarren Top sind !

    Hatte auch schon e-mail Kontakt mit ihm - schnelle Antwort und für alle Fragen offen.(in Englisch)

    Selbst habe ich eine LOwden F 34 Custom von George.
    Decke Zeder Body KOa Hals Riegelahorn - Griffbrett Ebenholz Abalone Inlays
    statt Plastik Knochen 1 a Mechhaniken vergoldet passt optisch fein zusammen.

    Natürlich und doch edel im Design aber nicht überttrieben.

    War ein Glückskauf !


    Klisels
     
  6. Klisels

    Klisels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.08
    Zuletzt hier:
    7.07.09
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    112
    Erstellt: 18.09.08   #6
    Mag sein für mich jedoch bisher die beste A-Gitarre die ich hatte.

    Meine erste war eine Yamaha weis nicht mehr welche Western....
    damals 400,00DM.
    Sehr robust und eine gute Anfängergitarre für mich gewesen.
    Dann eine Lakewood irgend ein 30iger Modell weis nicht mehr genau..
    für 3000,00 DM.
    Klanglich in den Höhen nicht ganz so schön wie bei der Lowden die allerdings auch einen 1000er mehr kostete.
    Mit der Lakewood war ich vom Material her nicht zufrieden was aber denk ich nicht an M.Seeliger lag sondern an der Lagerung vom Händler bei dem ich sie bezogen hatte.
    Nach zweimaliger Reparatur - was Problemlos von statten ging - gab ich sie retour und kam an die Lowden ran.
    Ist nun schon einige Jahre her und die Gitarre hat bisher keine Probleme gezeigt ,wenn man von meinen Gitarrenkünsten absieht.:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping