Geräuschbrei

von Salatdressing, 23.04.06.

  1. Salatdressing

    Salatdressing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    24.10.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.06   #1
    Hey
    Wir sind in unserer Band gerade fleißig am Songs schreiben. Bis jetzt sind alle Ideen zwar sehr schön, aber bei weitem nicht "rockig" genug, für unseren Geschmack.
    Aber wenn wir versuchen das ganze härter zu spielen, kommt dabei ein einziger geräuschbrei heraus.
    Also nur so eine Art rauschen. Wie bekommen wir es hin, dass man die einzelnen Instrumente genauer heraushört und das alles sauber, aber trotzdem "rockig" klingt?

    Salatdressing
     
  2. Pansenhans

    Pansenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.06   #2
    ein rauschen? lead- und rhythmus-gitarre bestimmen und dementsprechend ausprobieren....würd ich sagen ;) am besten dritte dazu holen, die euch dabei helfen können
     
  3. Salatdressing

    Salatdressing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    24.10.07
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.06   #3
    Lead und Rythmusgitarre sind zugeteilt. Hier mal unser Equimpent:

    Variac 15W Verstärker über den die Rythmusgitarre und der Gesang läuft (ich weiß das ist arm)

    ein Fender 100W für die Leadgitarre

    Was für einen Verstärker der Bass hat weiß ich gerade nicht... sind aber glaub ich 80Watt.

    Am liebsten wäre es uns, wenn wir beide Gitarren verzerrt spielen würden, aber dann geht gar nichts mehr

    Ich (Rythmusgitarre) hab ein Boss Distortion und die Leadgitarre einen von Ibanez.

    Das sind jetzt sehr allgemeine angaben
     
  4. Pansenhans

    Pansenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.04.06   #4
    naja is schon nen gewaltiger klanglicher unterschied, wenn man nen 15watt oder nen 100 watt amp spielt. ich würd erstma schaun, dass du nen schönen amp bekommst. übungsamps können gut klingen, sind aber (meiner meinung nach) nich für große lautstärken geeignet; vor allem nich, wenn der "kleine" gegen nen 100watt ankämpfen muss ;)
    tritt der "brei" denn grundsätzlich bei jeder lautstärke auf oder nur bei größerer verzerrung?
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.548
    Zustimmungen:
    592
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 23.04.06   #5
    naja, ansonsten auch mal die Verzerrung zurücknehmen, wobei der Pansenhans da durchaus Recht hat .. 15 Watt und dann noch aufdrehn, eieiei... und über die Gesang-Sache wolln wir mal garnich sprechen :rolleyes:
     
  6. Pansenhans

    Pansenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #6
    genau, erstma gesang seperat laufen lassen ;)
     
  7. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 21.05.06   #7
    15Watt würden denk ich schon passen. Wenn der Gesang nicht drüberlaufen würde. Da müsst ihr unbedingt irgendwas basteln. Der braucht einfach mehr power ;)

    Ansonsten: verschiedene Sounds einstellen! Es geht nicht darum, dass einer fett klingt. Zusammen muss es fett klingen:
    z.B. rhythmus tiefer als lead.
    Und dann: unbedingt rhythmisch spielen. Wenn das nicht hinhaut, erstmal einfachere Sachen spielen, bis die sauber kommen.

    üben üben üben ^^ ... sollten wir auch wieder :-/
     
  8. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 06.06.06   #8
    Kommt sicherlich auch gut auf den Proberaum an...klein und nakte Wände geben meist so oder so Geräuschbrei, wenn das Feintuning nicht so ganz stimmt.
    Selbst wenn ihr super gegeneinander abgestimmt seid, kanns sein, dass ihr in eurem Proberaum total müllig klingt und dafür auf ner Bühne nen richtig guten Sound habt.

    Ansonsten - Ja, erstmal weniger Verzerrung, verschiedene Sounds ausprobieren (nicht immer ist fetter Sound=gut).
     
  9. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.06.06   #9
    Fette Sounds sind gut :D Nur, dass man durch Aufdrehen von irgendwelchen Reglern nicht automatisch einen fetten Sound erzielt. Wenn Spieltechnik, Rhythmusgefühl und Klanggefühl noch in den Anfängen stecken, kommt mit "Hi-Gain bis zum Abwinken" meist nur Matsch raus.
     
  10. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 07.06.06   #10
    Die Gitarre braucht aber nicht immer einen fetten Sound, weil wenn jeder fetten Sound will isses kein Wunder, wenns matscht :p

    Wenn die beiden Gitarren das gleiche spielen, sollte man versuchen, 2 verschiedene Sounds hinzubekommen, die sich akkustisch gegenseitig nicht allzu sehr überlagern und dann matschen.

    Außerdem ist die Grunddynamik noch recht wichtig, wenn ihr also ein Solo im Song habt, kann der Solospieler ruhig mal nen Boost zuschalten, damit man auch was hört.
    Während der Strophe z.B. sollten die Gitarristen aber auch mal runterschalten, damit der Gesang etwa besser zur Geltung kommt.

    Also nicht einfach Gain voll auf und dann das ganze Lied durchschroten, sondern Akzente setzen - Dann sollte auch der Sound besser werden :)