Geringer Tastenwiderstand ein Nachteil beim Piano ?

von robimarco, 22.02.08.

  1. robimarco

    robimarco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    91
    Erstellt: 22.02.08   #1
    Hab in einem Test gerade folgendes gelesen:
    Der üblicherweise beim Piano als Defizit erlebte sehr geringe Tastenwiderstand ist beim Weinberger Concert in keiner Weise negativ aufgefallen.

    Ich habe mir Klaviere angesehen, bei denen auch der Tastenwiderstand sehr gering war und empfand das aber als sehr angenehm weil das Spielen darauf einfach leichter fällt.

    Jetzt bin ich aber kein Pianist sondern nur mittelmäßiger Hobbymusiker und frage mich, warum eine leichtgängige Tastatur ein Nachteil sein könnte ??
     
  2. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    823
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 22.02.08   #2
    Ich sehe keinen richtigen Nachteil, ausser, dass vielleich die Umgewöhnung von schwer auf leicht leichter fällt als umgekehrt. Ansonsten dürfte es eine Gewönungs und Geschmacksfrage sein. Ich bin schwer gewöhnt und mir gefällt es auch besser.

    Ich finde es leichter, auf leichtgängigen Tastaturen leiser zu spielen, da man weniger "Mindestanschlag" braucht um auszulösen. Andererseits beim schnellen Sachen, kommen die Tasten vielleicht etwas zu langsam zurück.

    Natürlich braucht man auch etwas Feedback von der Mechanik. Wenn man garnichts spürt, so wie bei den meisten Synths, ist das natürlich fatal, der Klang ist schwer formbar, wie auch.
     
  3. Robinb

    Robinb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.08   #3
    Die Pianisten fordern heute im allgemeinen ein etwas höheres statisches Abgewicht, da die modernen Instrumente eine sehr hohe Dynamik haben und sich gerade leise Passagen leichter herausarbeiten lassen, als wenn einem die Tasten unter den Fingern wegkippen.
    Aber das ist natürlich alles eine Frage des persönlichen Geschmackes, eine Norm gibt es m.W. nicht.
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.02.08   #4
    Ich spiele auch lieber auf leichtgewichteten Klaviaturen, weil auf schweren Tasten bei schnellen Läufen meine Fingerkraft der limitierende Faktor ist.

    Zum Üben ist aber ein härterer Anschlag besser, weil der Trainingseffekt größer ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping