Gerngenommene Effekte in "Rotz-RocknRoll-Verzerrrt-Solos"

von jamakasi, 19.09.06.

  1. jamakasi

    jamakasi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    10.07.13
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #1
    hallöle!

    wie ich im titel schon geschrieben habe, würde mich interessieren, welche art von effekten bei "rotz-rocknroll"-bands (zeke, the hellacopters, etc.) gerne verwendet wird.

    zur zeit steht bei mir ne epiphone les paul standart & ein marshall 6100 3-kanal amp zur verfügung. mit dem amp sind zwar lead-sounds möglich, is aber nicht das was ich suche.

    mich würde nämlich brennend interessieren, wie die verzerrten solo-teile in der regel bei diesen bands "gepusht" werden, damit die sich nach "rock n roll" anhören und nicht so quickig sind wie bei mir gerade (spieltechnik lassen wir mal aussen vor).

    ich hab bei manchen gitarristen gesehen, dass sie nen chorus verwenden. federhall bzw. echo aus der rockabilly-szene is mir auch nicht fremd.

    was wird eurer erfahrung nach (eventuell durch recherche bei euren "vorbildern") noch verwendet ?

    vielen dank schon mal für jede antwort.

    gruß
    manu
     
  2. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.437
    Zustimmungen:
    2.208
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 19.09.06   #2
    also ich verwende den "Boss SD-1" und den "DOD Milky Box" (Compressor), und dazu kommt noch ein Chorus, wenn das Geld mal dafür reicht. Damit lässt sich so ziemlich jeder "Rotz-Rock'n'Roll-Sound" aus meinem Amp (Fender FM212R) herausholen, weiß net wies bei deinem aussieht.
    Diese Combo eignet sich auch, so wie ich finde, für Lead-Sounds.

    bis denn

    mfg
    The Junky
     
Die Seite wird geladen...

mapping