gesang mit orgel aufnehmen

von luiseberbig, 25.10.07.

  1. luiseberbig

    luiseberbig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    25.10.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #1
    Hallo, ich bin semiprofessionelle Sängerin (Klassik, Kirchenkantaten,etc.) und möchte meinen Gesang, gel. auch Duett und die Kirchenorgel oder Klavierbegleitung per Mikrofon aufnehmen, um hinterher eine CD davon zu brennen und zu verkaufen oder zu verschenken. Kann mir irgendjemand sagen, welche Geräte ich dafür brauche? Sie sollten mobil sein. Ich habe bisher nur einen ganz normalen Computer mit CD-Brenner. Jemand hat mir Boss BR-900CD empfohlen. Ist das ein gutes Gerät? Ich brauche aber keine Drums etc. Und welches Mikrofon eignet sich dafür am besten? Die Qualität auf der CD sollte am Ende relativ hoch sein, also kein Rauschen, Knistern oder Verzerrungen. Vielen Dank im Voraus.
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 27.10.07   #2
    Das Boss Gerät kenne ich jetzt nicht. Eine befreundete Band von mir hat aber das Tascam DP-01 FX CD, was ich auch recht gut finde. Dort hat man 8 Eingänge zur Verfügung, was auf jedenfall reichen sollte.

    Bei der Orgelabnahme wird es aber schon schwieriger, da es sicherlich in einer Kirche ist. Ich würde es wahrscheinlich mit 2 Kleinmembran-Mikrofonen probieren, die im A/B angeordnet sind.
     
  3. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.459
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 27.10.07   #3
    Ich kenne beide nicht, aber gegen die Beschreibung des Boss, sieht das Tascam-Gerät ziemlich alt aus:
    http://www.musik-service.de/Recording-Recorder-Boss-BR-900-CD-prx395749468de.aspx

    Das Boss ist mehr auf Portabilität ausgelegt als das Tascam. Das Boss kann sogar mit Batterien betrieben werden. Das Tascam hat eine 40 GB Platte, das Boss arbeitet mit CF-Karten, bis max 1 GB.

    Das Boss hat 2 XLR-Eingänge mit Möglichkeit der Phantomspeisung, beim Tascam sehe ich davon nichts. Und das Tascam hat nicht 8 Eingänge, sondern ebenso 2, wobei die beiden beim Tascam nicht gleichwertig zu sein scheinen.

    Laut Beschreibung des Boss, kann man die Aufnahmen im Gerät selbst nicht nur mischen, sondern auch Mastern. Beim Tascam sehe ich nichts von Effekten, beim Boss gibt es eine ganze Menge.

    Das Boss scheint jedoch auf Gitarristen abzuzielen, deshalb eben das Schlagzeug und die Gitarrenverstärkersimulationen. Jedoch sind solche Geräte ja sowieso nichts anderes als spezielle tragbare Computer, daher sind letztere Features nichts anderes als Software und dürften den Preis nicht allzu belasten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping