Gesang verstärken?

von Threadbare, 24.10.07.

  1. Threadbare

    Threadbare Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hallo.
    Zunächst mal eine kleine Warnung: Ich verstehe absolut nix von PAs und dem ganzen Kram, also nicht sauer werden wenn die Fragen doof wirken. Falls einer eine gute Infoseite für Noobs wie mich kennt, kann er ja hier Posten. ;)

    Wir haben im Proberaum bisher nur so eine Peavey-Anlage, die ist so Oval und hat einpaar regelbare Eingänge mit Klinken und Mikrosteckern, da dran sind zwei dazu passende Peavey-Boxen.
    Über diesen Aufbau läuft über den ersten Kanal (Stereo) das Keyboard, das grundsätzlich erstmal laut genug ist. Das große Problem ist der Gesang, das Mikro ist an ein Shark angeschlossen und das ist in einem Kanal dieser Anlage. Leider gibt's ständig Probleme mit zu leisem Gesang, koppelnden Mikros oder schlechtem Sound. Wir haben auch schon versucht, den Shark an den Mikroeingang vom Keyboard zu machen, dann ist der laut genug, aber die Soundqualität leidet anscheinend unter dem Keyboard...
    Jetzt haben wir geplant, einen Verstärker und Boxen für den Gesang zu kaufen, aber weil sich keiner von uns gut damit auskennt, wollte ich erstmal fragen was ihr empfiehlt. Wenn man einen Verstärker und Boxen für die Anlage kauft, kann man da dann auch das Keyboard daran anschließen und abmischen oder müssten wir das alte Peavey-Ding behalten?
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.770
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Zunächst mal: Hallo und keine Sorge - es wird niemand gefressen ;)
    wie auch immer: vergiss doch einfach das was ihr habt und holt euch was einigermaßen vernünftiges
    d.h.
    ein kleines Mischpult - eventüll sogar mit eingebauten Effekten für den Gesang (Hall)
    einen Amp und zwei passive Boxen
    oder alternativ:
    eine oder 2 aktive Boxen

    was wollt/könnt ihr ausgeben?

    solls nur für den Probebetrieb sein oder wollt ihr, dass es auch öffentlich anhörbar sein soll?
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 24.10.07   #3
    Es gibt hier ein Formular zur Angabe der Anforderungen an die Anlage. Das solltest Du mal ausfüllen. Durch das Keyboard wird's ja Richtung Fullrange-System gehen statt lediglich Gesangsanlage.

    Meiner Vermutung nach ist das ganze vorhandene System ein Fall für den Sperrmüll, aber gib ruhig mal die genauen Typenbezeichnungen bzw. Fotos an - vielleicht kann man ja doch was weiterverwenden.


    der onk mit Gruß
     
  4. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.628
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 24.10.07   #4
    Es gibt hier direkt auf der Startseite zwei gepinnte Workshops zur Proberaumaufstellung und zum Thema "PA für Proberaum", die für einen Einstieg ins Thema gut geeignet sind. Da steht echt eine Menge drin, das solltest Du Dir mal in Ruhe durchlesen und dann mal ausprobieren, wo wirklich das Problem besteht und was man verbessern kann.

    Ferndiagnosen a la "Anlage auf den Sperrmüll, alles neu kaufen" etc. ohne Bewertung der Gesamtsituation halte ich - mit Verlaub - für Blödsinn! Erst mal in Ruhe anschauen, was man verbessern kann und wo optimiert werden kann und erst dann selbst (!) entscheiden (und nicht sich von PA-Experten, die ganz andere Qualität gewohnt sind und hier immer wieder fordern), ob man was Hochwertiges braucht oder nicht.
     
  5. Threadbare

    Threadbare Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #5
    Also so sieht das Ding aus, das wir haben:
    [​IMG]
    Das rote Klinkekabel führt zum Shark, also zum Gesangsmikro.
    Das Chinchkabel führt zum Keyboard.
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.10.07   #6
    Jepp... sowas in der Art hatte ich befürchtet. Der Zauberer wird's lieben, aber ich nenne sowas Schrott. :D SCNR
    Ansagen beim Bingo oder Audiowiedergabe einer Powerpoint-Präsentation vor 20 Leuten im Seminarraum - dafür ist die Anlage eigentlich gedacht. Selbst ohne Kenntnis Eurer Anforderungen an Klagqualität und Lautstärke im Proberaum fällt es mir schwer, Empfehlungen zum Aufbrezeln der Anlage zu geben, so daß man damit wenigstens einigermaßen proben kann. Eigentlich kann das Teil weg. Idioten auf ebay suchen, scheint mir das beste.

    Warum geht das Mikro eigentlich über den Shark? Feedback bekämpfen kann der ja eh nicht :D und Delay (das kann er wenigstens...) braucht Ihr ja nicht. Mit dem Mikro (welches überhaupt?) per XLR-Kabel in die Anlage ist zu leise, oder? Mit einem externen Mikrofonvorverstärker kann man zwar ein paar dB rausholen, aber eigentlich markiert das so Gehörte eben den Maximalpegel dieser "PA". Auftretende Feedbacks an dieser Stelle zeugen ja auch davon, daß man sich an einem Limit befindet - sicher noch gefördert durch die fehlende Qualität der Lautsprecher, fehlende Möglichkeiten zur Entzerrung und eine Menge Klirr am Leistungslimit.

    Ich würde empfehlen, mit einem guten Tausender in der Tasche auf dem Gebrauchtmarkt rumzuschauen; je nach Gusto Richtung besserer Powermischer oder aktive Monitore/MuFus mit Kompaktmischer. Dazu statt "Wunderwerken der Technik" wie dem Shark ein Grafik-EQ und gut is'...


    der onk mit Gruß
     
  7. Threadbare

    Threadbare Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.07
    Zuletzt hier:
    6.09.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #7
    Also das Mikro ist ein Shure SM86, die Musikrichtung ist Progressive Metal. Die Lautstärke maßgeblich bestimmen tut, wie ihr euch sicher denken könnt, unser Schlagzeuger mit seinem Tama Rockstar set.

    Wir haben jetzt von einem Freund gehört, man müsste nur einen Verstärker, neue Boxen kaufen und den Gesang da dran machen. Gibts auch normale Verstärker, wo man direkt Boxen dran macht und am anderen Ende einen Shark und ein Keyboard? :confused:
    Falls ihr irgendwelche Vorschläge habt was wir für Sachen brauchen, könnt ihr dann bitte Links von den Geräten posten oder zumindest Namen nennen, damit ich mich mal darüber informieren kann? :)
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 25.10.07   #8
    An dem Shark hängst Du, gelle? :D
    Der "normale Verstärker" nennt sich Endstufe. Um da ein Mikro und ein Keyboard dranzuhängen, braucht man ein kleines Mischpult:
    http://www.musik-service.de/behringer-xenyx-1002-fx-prx395754404de.aspx technisches Minimum
    http://www.musik-service.de/yamaha-mg-166-cx-prx395760072de.aspx taugt schon ganz gut

    Oder alternativ eben ein Mischpult, in dem der Verstärker gleich mit eingebaut ist (Powermischer). Also im Prinzip wie Eure jetzige Anlage, bloß qualitativ und von Ausstattung/Leistung her deutlich besser: http://www.musik-service.de/yamaha-emx-5014-prx395755055de.aspx gehobener Einstieg
    http://www.musik-service.de/PA-Powermixer-Allen--Heath-PA-12-CP-prx395709646de.aspx sehr ordentliche Alternative zu Dynacords Powermate 1000

    Ein anderer Weg wäre, den Verstärker in den Boxengehäusen mit unterzubringen. Nennt sich dann Aktivbox:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Opera-Live-402-prx395751967de.aspx Einstieg
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Electro-Voice-SXa-360-prx395740593de.aspx klingt gut


    Sitzt der Verstärker dagegen extern oder im Mischer, braucht Ihr passive Boxen:
    http://www.musik-service.de/rcf-art-312-prx395759012de.aspx guter Einstieg
    https://www.thomann.de/de/fohhn_xt_33.htm schon als hochwertig zu bezeichnen

    Während der Gesang problemlos über 10" oder 12" Boxen wiedergegeben werden kann, stellt sich beim Keyboard natürlich die Frage, ob man Bassunterstützung braucht. Selbige kann man auch später nachrüsten wobei das Gesamtkunstwerk so in der Art aussehen könnte:
    http://www.musik-service.de/hk-audio-l-u-c-a-s-performer-prx395756702de.aspx netter Einstieg
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Fohhn-Xperience-Basis-III-System-prx395743471de.aspx gutes System mit Auftrittsambitionen


    Meine Beispiele sind nur so ein Schuß in den Gemüsegarten und sollen in erster Linie zeigen, wie die Gerätschaften so aussehen. Für konkrete Empfehlungen müsstest Du man Anwendungszweck und Etat rausrücken...


    der onk mit Gruß
     
  9. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.628
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 26.10.07   #9
    Diesmal sind wir einer Meinung.

    "Zur Not" (!) kann sowas bei einer kleinen leisen (!) Band gehen, aber wenn man Krach macht, geht's nicht. Die bisher genannten Tipps sind natürlich gut...
     
  10. arcade_bo

    arcade_bo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bedburg (Erft)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 26.10.07   #10
    Also ich kann auch nur empfehlen sich ein kleines Mischpult zu besorgen und dieses dann an aktive Monitore oder Boxen anzuschließen. Vielleicht legst du zwischen Mikro und Mischpult noch einen Mikrofonverstärker alla ArtTube oder sowas. Und schon läuft die Sache ganz rund.

    Das Yamaha MG 16 war da schon ein guter Vorschlag. Wir arbeiten mit einem Yamaha MG 12/4 für zwei Gesänge im Proberaum und das klappt hevorragend.

    Greetings Bo:great:
     
  11. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 26.10.07   #11
    Das Yamaha mischpult http://www.musik-service.de/yamaha-mg-166-cx-prx395760072de.aspx halte ich persöhnlich auch für eine gute Wahl, da mit den integrierten kompressoren der Stimme mehr Druck und durchsetzungsvermögebn verliehen werden kann.
    Noch besser ist ein externer Kompressor. Ich bin von dem dbx 166XL recht überzeugt.
    Mit Kompressor erscheint dann der Gesang halt gleich ein ganzes stück lauter!

    Von Shark und Co halte ich erstmal wenig. Lieber Rückkopplungen vermeiden alls bekämpfen.

    gruss

    Fish
     
Die Seite wird geladen...

mapping