Gesangsanlage f. Proberaum - Meinungen zu Angeboten

von Käptn Koma, 28.03.07.

  1. Käptn Koma

    Käptn Koma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #1
    Hallo zusammen,

    da ich vor kurzem mit meiner Band in einen neuen Proberaum gezogen bin, stehen wir nun vor der Situation, uns endlich mal eine eigene Gesangsanlage anzuschaffen. Da ich von der Materie bis jetzt allerdings recht wenig Ahnung habe, wollte ich hier mal um eure Meinung bitten.

    Erstmal die Eckdaten:

    Raumgröße: 27-28 m²
    Anzahl Sänger: 2
    Musik-Stil: Death Metal, also viel Growls und einiges an Screams
    Mikros: 2x Shure SM58

    Hatte da an ein Setup aus 'nem Powermixer und zwei Boxen gedacht, obere Preisgrenze sollte so bei 700 € sein.

    Hab' auch schon mal beim Versandhandel mit dem großen T nach Angeboten geschaut und folgendes in die nähere Auswahl gefasst:

    Set 1 (Einzelbeschreibung Mixer, Einzelbeschreibung Boxen)

    Set 2 (Einzelbeschreibung Mixer, Einzelbeschreibung Boxen)

    Set 3 (Einzelbeschreibung Mixer, Einzelbeschreibung Boxen)

    Tendiere eigentlich zu einem der beiden ersten Sets, der Mixer ist da der gleiche, weiß aber nicht inwiefern sich die Boxen in der Praxis unterscheiden. Wäre sehr dankbar wenn vielleicht jemand seine Meinung zu diesen Sets abgeben könnte bzw. wenn das alles Schrott ist, andere Empfehlungen aussprechen könnte. Wie gesagt, das ganze soll auch eher der Proberaumbeschallung dienen und nicht unbedingt für Konzerte geeignet sein.

    Besten Dank schonmal im Voraus,

    Lars
     
  2. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 28.03.07   #2
    Meine Meinung: Lies Dir mal einige Beiträge hier durch, dort geht es fast täglich ums Thema Gesangsanlagen. Ansonsten: Von den Sets würde ich keins nehmen, da die Powermixer recht schwach auf der Brust sind.
     
  3. Käptn Koma

    Käptn Koma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #3
    durchs Forum wurstel ich mich so parallel durch, wollte aber schonmal 'ne Meinung zu den Angeboten, die ich so bisher gefunden hatte hören...

    Was sollte n Powermixer/Endstufe so an Leistung bringen, damit man halbwegs davon ausgehen kann, dass er was taugt? 500-600W@4 Ohm? Sorry, wenn ich dämlich frage, aber hab da von den Größenordnungen nicht wirklich 'ne Vorstellung (klar, viel hilft viel, aber ab wann wird's brauchbar?)
    Würde halt auch wie gesagt in der Gesamtkonzeption ungern über 700 € gehen, sollt halt auch nur für 2 Sänger sein, Gitarren und Bass haben ihre eigenen Amps und das Schlagzeug ist schon so mehr als laut genug :-)
     
  4. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 28.03.07   #4
    Eine Powermixer/Passivboxen Kombi in guter/zukunftsfähiger Qualität für 700,00 € ist schwer möglich, es sei denn Du greifst auf Billigangebote von T, Behringer u.ä. zurück. Bessere Qualität wie Yamaha, Soundcraft oder gar Dynacord kostet halt mehr. Das muss jeder für sich entscheiden. Ich habe eine zeitlang an einem Billigset gesungen und möchte es mir nicht mehr antun.

    Ich würde Dir folgende Empfehlung geben:

    1 x Yamaha MG-82 CX
    1 x RCF ART 310

    Damit hast Du eine anerkannt gute Gesangsbox, mit der Du Dich spielend im Bandgefüge durchsetzt - die später auch der Grundstein für eine komplette PA sein kann.
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 28.03.07   #5
    ein Powermixer ist für den Proberaum grundsätzlich o.k.
    haben wir auch schon jahrelang einen (allerdings einen Yamaha)
    den t.Boxen begegne ich mit äusserster Vorsicht - ich rate dir jetzt nicht ab, da ich sie nicht kenne. Allerdings würde ich sie ungehört nicht kaufen.
    Also - wenn du die Möglichkeit dazu hast fahr hin und hör sie dir an. Und hör sofort danach auch mal eine "amtliche" Box.
    Möglicherweise für den Proberaum ebenfalls o.k.
    Erwarte jedoch keine Wunder bez. Lautstärke und Druck - bzw. wundere dich nicht über den allzu frühen Tod des Speakers bei entsprechender Belastung.

    Die von Sniper vorgeschlagene RCF ist eine prima Box. Sowas 2x und einen oder 2 Subs drunter gibt schon einen ordentlichen Rumms und vor allem ein sauberes Klangbild.

    Wenns trotzdem ein Powermixer mit passiven Boxen sein soll würde ich zu denen hier raten (Sniper übrigens auch):
    Yamaha SM-12 V Club Series Monitor
    Yamaha CM-12 V Club Series Monitor
     
  6. Käptn Koma

    Käptn Koma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.07   #6
    Erstmal großes Danke an Sniper und Harry für die hilfreichen Hinweise. Hab mir das nochmal durch den Kopf gehen lassen und nochmal Angebote studiert und bin schweren Herzens zu dem Entschluss gekommen, doch das Budget hochzusetzten und dabei weniger zu kaufen :D Sprich: erstmal einen vernünftigen Powermixer mit einer vernünftigen Box und wenn später dann wieder Geld in der Kasse ist, mal 'ne zweite Box nachkaufen.

    Powermixer hatte ich dabei jetzt folgende im Auge:

    Soundcraft Gigrac 1000 ST
    Yamaha EM-512 SC
    Samson XM-910


    Box:

    Yamaha SM-12 V (der Empfehlung von Harry folgend)
    JBL JRX-115 (von Soundcraft für den Gigrac empfohlen)

    Lohnt sich bei den Powermixern der Aufpreis vom Yamaha zum Soundcraft oder reicht evtl. gar der Samson (gibt's beim großen T für 499 €)?

    Welche der Boxen ist sinnvoller, preislich nimmt sich das ja nichts. Gesang besteht bei uns hauptsächlich aus tiefen Growls und einigen hohen Screams (Death Metal eben;)). Kein Clean-Gesang oder ähnliches. (http://www.myspace.com/diseasedghoul für mp3 und Video, falls jemand 'ne Vorstellung von der Mucke haben möchte)

    Bedanke mich schonmal im Voraus,

    Lars
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.03.07   #7
    die JBL-Box geht ganz gut bei Konserve - für Live-Anwendung wie z.B. Gesang neigt sie sehr schnell zum Plärren und Kreischen.
    Die Yamaha spielt für so ein kleines Böxchen außerordentlich laut und klingt für die Preisklasse erstaunlich gut. Für den Proberaum und z.B. als Gesangs-Monitoring eine gute Wahl.
    Für PA-Anwendung klingt sie ebenfalls erstaunlich gut, sobald sie mit einem Sub ergänzt wird.
    Ich rate dir von der JBL ab.
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 30.03.07   #8
    Ich hätte nicht gedacht, dass ich es mal sagen würde, aber: Keiner der drei genannten hat ein parametrisches Mittenband - in so fern ist der t-mix aus dem ersten Posting den anderen dreien ein wenig überlegen.
    Wir haben die Kiste im Proberaum stehen - der EQ ist natürlich nicht vergoldet, tut aber mit ein wenig gutem Willen das was er soll.
    Die Effektsektion hat zumindest einen brauchbaren Hall zu bieten, das ganze Ding fasst sich sehr plastikmäßig an, obwohl es vom Gewicht her ein ziemlicher Klumpen ist.

    Mit einer Coverband im Bereich Rock/Pop/Hardrock und zwei Peavey ProSys 15" Kisten bewegen wir uns damit meist am oberen Ende der Leistungsfähigleit der Endstufe, allerdings bieten die Peaveys keinen überragenden Wirkungsgrad, Gitarre wird per Valvetronics-Kiste direkt ins Pult gespielt, Bass und Bassdrum liegen zur Stütze ebenfalls auf dem Pult...

    Vorteil: wenigstens ein semiparametrisches Mittenband, zusätzlicher Aux-Weg und die Möglichkeit, statt der internen Endstufe bei Bedarf eine externe anzuschließen.




    Zu den Boxen sage ich mal nichts, sonst bekomme ich von Harry wieder einen auf den Deckel :-)

    Wobei, nein, so ganz kann ich mich nicht enthalten:
    Die JBL kenne ich nicht persönlich, verlasse mich in so fern auf Harry.
    Was die Yamaha angeht, so finde ich sie sehr spitz, mir fehlen Tiefgang und Feinzeichnung - für Euren Stil wohl eher irrelevant.
    Besser als die zuerst genannten Thomann-Kisten sind auf jeden Fall :-)


    Siehe oben. Ich würde, insbesondere wenn "schwieriger" Gesang im Spiel ist, nicht auf das durchstimmbare Mittenband verzichten wollen.
    Die Soundcraft-Kiste hatte einige Schwächen, die für mich mal ein Killerkriterium darstellten, ich müsste allerdings das Datenblatt nochmal genauer lesen, um die wieder zu finden :-)


    Wenn diese beiden zur Wahl stehen, würde ich trotz meiner generellen leichten Abneigung gegen Yamaha zu eben dieser greifen.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.03.07   #9
    och komm - jetzt sind wir wieder gut :)
    die Yamaha hatte Sniper letztes Jahr auf dem PA-Treff dabei und wir hatten die etwas näher beäugt, da sie recht häufig genannt wird.
    Wie gesagt: wir waren erstaunt über die Durchsetzungsfähigkeit. Natürlich klingen die nicht super abgerundet und im Bassbereich schwächelt sie natürlich auch. Gugsch du auf Preis und Leistung. Daher haben wir sie für sehr gut empfunden als Proberaum-Gesangsbox und Bühnenmonitor und auch als Front-Gesangsbox noch einsetzbar.
    Wirklich erstaunlich gut waren die Yamis mit einem Sub drunter. Da haben wir echt alle gestaunt.
     
  10. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 30.03.07   #10
    Was trinkst Du? ;-)


    Wir haben die hier in einer (fremden) Installation hängen und sind uns, in dem Falle als Nutzer, ziemlich einig darüber, dass sie einen sehr hohen "Kreissägenfaktor" haben. Gut, positiv ausgedrückt könnte man das als Durchsetzungsfähigkeit auslegen :-)

    Mit einem 58er geht es noch, sobald ein Beta58 benutzt wird, finde nicht nur ich das extrem bissig.

    Kann natürlich im genannten Genre auch durchaus Vorteile haben, dann sollte man aber darauf achten, dass nicht alles schrill wird (ich denke dann an Gitarre vs. Vocals).


    Als Monitor habe ich mich das noch nicht getraut, auf Grund vermuteter Rückkopplungsprobleme bei ~3-4kHz, vor allem in Verbindung mit meinen Vorlieben, was Monitorsound angeht.
    Andererseits: Wenn man mal eine TRS als Monitor hatte, will man nichts anderes mehr (schmerzt nur die "x10" vor dem Preis...).

    In Anbetracht des Preises aber sicher eine brauchbare Box - mehr Leistung (in diesem Falle in klanglicher Hinsicht), kostet halt einfach mehr Geld...
     
  11. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 30.03.07   #11
    Also ich würde auch zu einer Lösung mit Kleinpult und Aktivbox tendieren, z.B sowas als Pult (parametrische Mitten sollten schon sein) und sowas als Box, kann man später auch mit ner zweiten und Subs zu einer guten PA erweitern.
     
  12. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.07   #12
    Wo sind zwischen diesen beiden Monitoren eigentlich die Unterschiede, die sich im Preis bemerkbar machen?
    Besteht die einzige Abweichung im Bass reflex type, der beim einen "Enclosure" ist?
    Und was ist jetzt mit diesen beiden Bezeichnungen genau gemeint?:screwy:
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 31.03.07   #13
    Das ist es was wir meinen,wenn wir schreiben liess Dir 10-20-Themen Proberaum durch,denn dann hätte sich deine Frage schon erledigt.
    Aber nochmal für dich,die Boxen der ClubserieV sind technisch alle identisch,lediglich die Ausstattung ist unterschiedlich.
     
  14. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.03.07   #14
    Habe ich bereits getan, aber irgendwie nichts brauchbares gefunden:(
    Ist jetzt da nur des Gehäuse unterschiedlich?
    Was anderes konnte ich aus den anderen Threads nicht herauslesen:o
     
  15. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 31.03.07   #15
    Auch,Topteil/Monitorbox/mit Filz bespannt /lackiert/durchgehendes Gitter/Gitter nur vor dem Tieftöner.
     
  16. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 31.03.07   #16
    Es sind beides Bassreflex-Boxen.
    Enclosure: Gehäuse.
     
  17. webchiller

    webchiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    14.09.11
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.07   #17
    Achso ok, danke an Rockopa und RaumKlang!
     
  18. Käptn Koma

    Käptn Koma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.07   #18
    Sodele,

    ich bin's nochmal. Neue Woche, neues Setup :D. Naja, da meine bisherigen Vorschläge beim Rest der Band nicht auf soviel Gegenliebe gestoßen sind, hab ich die letzten Tage nochmal mit reichlich lesen hier im Forum und in Produktkatalogen verbracht und bin jetzt zu folgender Zusammenstellung gelangt:

    Soundcraft Spirit E6 Mischer
    DAP Audio Palladium P-1200 Endstufe
    2x Samson RS-12 PA Speaker

    Nachdem was ich so gelesen haben, sollte das eigentlich für unsere Ansprüche angemessen sein. Oder gibt's da noch schwerwiegende Argumente, die gegen dieses Setup sprechen (klar, ist jetzt nicht alles HiEnd, aber es soll ja auch nur für'n Proberaum sein und nicht für Gigs o.ä.) Sollte man bei der Endstufe evtl. zur 1600er-Version greifen, oder ist das bei den Boxen dann zu überdimensioniert?

    Dann hätt ich da noch ein paar kleine Fragen zur Kabelage der ganzen Anlage (bin halt totaler Newbie): Um die Boxen an die Endstufe zu klemmen brauch ich Speakon/Speakon-Kabel, richtig? Wie kommt der Mischer an die Endstufe? XLR/XLR oder Klinke? Steht leider nicht in der Produktbeschreibung des Mixers, was für Ausgänge der hat. Weiß da jemand Bescheid?
    Für das eine Mikro steht bis jetzt nur ein XLR-auf-Klinke-Kabel zur Verfügung. Macht das was? Wär's besser da auch ein XLR/XLR-Kabel zu benutzen?

    Gruß,

    Lars
     
  19. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.04.07   #19
    Auf jeden Fall ein XLR/XLR-Kabel verwenden,denn im Mixer ist nur hinter der XLR-Buchse der Preamp des Mixers geschaltet.Der klinke eingang am Mixer ist ein Line -Eingang und für andere Zwecke gedacht.
    Richtig
    Weiss ich jetzt auch nicht,lässt sich aber recherchieren.
    Ist o.k so die DAP1200 ist absolut ausreichend,mehr muss nicht sein.
    Wichtig ist noch ein gutes Mikro ich würde euch da das TGX-58 wärmstens empfehlen,ist jeden € wert.
     
  20. Käptn Koma

    Käptn Koma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.07   #20
    Erstmal danke für die Beantwortung meiner Verkabelungsfragen.

    Die Bewertungen beim TGX-58 klingen ja recht gut. Aber wir haben beide (d.h. ich und unser anderer Säner) schon jeweils 'n SM58 und sind auch so erstmal zufrieden mit. Werd das TGX-58 aber auf jeden Fall mal in Betracht ziehen, wenn mal 'ne Neuanschaffung fällig wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping