GesangsAtmoSprechMikro

von monchirebell, 11.01.06.

  1. monchirebell

    monchirebell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.06   #1
    Hallo ihr Lieben
    Ich werde mir in nächster Zeit nach monatelangen Übrlegungen und Recherchen dieses superneue Gerät (wav-Recorder)für filmaufnahmen zulegen: http://www.musik-service.de/tascam-hd-p-2-Portabler-hoch-aufloesender-Stereorecorder-firewire-24Bit-192-KHz-prx395753045de.aspx
    Leider bin ich nun am totalen Verzweifeln was ich nun mit dem Mikro machen soll :(
    Es sollten damit Atmogeräusche und Film-Dialoge (auch Atem und kleinstes Rascheln) /Gesang (kein lautes geschrei), was nicht allzu dünn klingen sollte/Klavieraufnahmen aber keine drums und ruhig auch mal in die Hand genommen werden kann-gemacht werden.
    Im Forum las ich das das AKG C535EB recht klare aufnahmen macht und gut Frauenstimmen durchsetzen lässt-sind damit denn auch atmogeräusche machbar-was mir auch laut Herstellerinfo sehr gefällt?
    Ich weiss das es recht dreist ist eine eierlegendewollmilchsau haben zu wollen :p
    Aber ich bin mal so frech und schreib hier ma meine wünsche auf vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen oder mir eine anforderung auch ausreden oder mich auf 2 mics umstimmen :o
    20hz-20khz/wenig rauschen/umschalbar-kugel niere/48Volt/XLR/bis 300 euro
    :screwy:
    danke eure monchirebellin
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 11.01.06   #2
    Für Deinen Zweck würde ich eher ein Richtmikro wie das Beyerdynamic nehmen. Für Außenaufnahmen noch einen Windjammer dazu und Du kannst loslegen. :great:

    Das gäbe es z.B. auch noch in der Preisklasse: AT 897.
     
  3. monchirebell

    monchirebell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #3
    Hi artcore
    Danke Dir für deine Antwort
    Sag mal weist du woran ich ablesen kann (bzw wie der Begriff lautet), wie weit eine audioquelle davon entfernt sein kann um dennoch gut hörbar zu sein(TascamVerstärker ist so um die46db glaub ich).
    Dieses AKG C 535 http://www.musik-service.de/Mikrofon-AKG-C-535-Kondensatormikrofon-prx395356608de.aspx soll ja eigentlich für liveKonzerte sein demnach ist es sicher nicht so fernaufnahmefähig wie das AT-897.
    Demnach scheint das für mich ersmal besser zu sein..
    Aber mir lag besonders die menschliche Stimme so am Herzen (auch Gesang) deshalb frag ich mich ob das AT-897 auch sehr gut dafür ist und ob ich das AKG C 535 dafür nehmen könnte? Da ein richtiges Röhrenmicro (für gut klingenden Vocal) eher für luftstaubfreie orte sind und nicht zum draussenrumschleppen):o
    Danke dir
    monchirebellin
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 12.01.06   #4
    Für das Close Miking wird beim Film mit versteckten Lavalliermikros mit Miniaturkapseln und dann meistens mit Sendern gearbeitet. Ein nahe Aufnahme von Sprache oder Gesang (Studiobedingungen) erfodert dann mal wieder anderes. Dafür wäre z.B. das B1 geeignet. Das von Dir genannte AKG ist eben ein gutes Bühnenmikro für extreme Nahbesprechung.
    So wie ich das im Moment sehe, hast Du veschiedene Aufgaben für ein Mikro, die dann verschiedene Mikros erfordern.
     
  5. monchirebell

    monchirebell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.06   #5
    Hallo artcore
    Danke dir-Ja ich denk das wird das beste sein ein (innen) b1 und (aussen)AT 897.
    Schneid ich das später halt zusammen.
    Das b1 ist preiswert-hab auch schon gelesen das es für homerecording ganz saubere Aufnahmen machen soll!
    Sehr grosses Interrese habe ich in den letzten Stunden für das AKG C 391 B
    entwickelt, da man zusätzlich ein richtmikro ranschrauben kann und ich auch eine atmokugel nachkaufen könnte.
    Auf der Herstellerseite wird sogar im manual gesagt das es auch für gesang geignet sei ?
    Hast du schon mal was vom C 391 B gehört?
    Lavallier kommen für mich eigentlich nicht in Frage da es mir mehr um ein ExtraTon geht den ich bearbeiten kann-ohne das mein Proagonist sich eingeengt fühlen muss durch das nahe reinsprechen oder am Körper.
    Deshalb das Problem.
    lg monchirebellin
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 13.01.06   #6
    Das AKG ist ein Systemmikro, bei dem man verschiedene Kapseln draufschrauben kann. Es ist ein gutes Instrumentalmikro. IMHO ist es für Gesang nicht so der Bringer. Als Richtrohr ist es, glaube ich, nicht erweiterbar. Nur als Hyperniere.
     
  7. monchirebell

    monchirebell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.06   #7
    Ach so ich dachte eine keule ist ein richtmicro (AKG CK98). Mhm.
    Weil beim MCE-86 S auch Keule stand-na dann werd ich das von beyerdynamics nehmen dann hab ich erst mal feinen O-Ton.
    Ich danke dir
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 15.01.06   #8
    Sorry, hast recht, es gibt die Keule für das Speiseteil AKG SE 300 B.
     
  9. monchirebell

    monchirebell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    20.02.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.06   #9
    mensch ich war schon richtig verzweifelt und dachte ich hab was falsches gewusst - na dann werd ich mal die keule kaufen:) puh aber man lernt immer dazu-ich danke dir auf jedenfall für deine Hilfe das hat mich aus meinem microwühlsumpf auf jedenfall befreit;)
    monchirebellin
     
  10. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 15.01.06   #10
    Freut mich! Dann toi, toi, toi ...
     
mapping