Gesangsaufnahme - welche Software???

von Bitzzie, 20.11.04.

  1. Bitzzie

    Bitzzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    20.11.04
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #1
    Hallo:)

    Ich habe an meinem PC (AMD Athlon 1800 +, Standardsoundkarte) mit dem Magix Music Maker 7 de luxe und dem Philips stereo microphone SBC ME570 einige Musikaufnahmen / Gesangsaufnahmen gemacht. Die Qualität ist allerdings schlecht, beim Gesang habe ich ein übles Rauschen, wodurch die Stimme nicht wirklich zur Geltung kommt, und die Effekte sind nicht die besten. Als Aufnahmeraum dient mir ein Zimmer in der Wohnung (relativ geräuscharm).
    Was benötige ich für eine Software für sehr gute Gesangsaufnahmen? Welches Mikrofon ist empfehlenswert? Benötige ich eine 100%-ig geräuscharme Kabine für eine wirklich rauschfreie Aufnahme? Brauche ich einen externen Verstärker, eine externes Mischpult oder gibt es Software mit gutem integriertem Equalizer und guten Effekten?
    Ich fände es super, wenn mir irgendjemand weiter helfen könnte. (mit geringerem Kostenaufwand, habe nicht so viel Kohle zur Verfügung)
    Danke
    Bitzzie:)
     
  2. GoTo

    GoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 20.11.04   #2
    Hi,

    wenn du wirklich nur Gesangaufnehmen willst, dann wird dir jede Software reichen die irgendwo ein Eingangssignal aufzeichen kann :).
    Wenn du nicht viel Geld ausgeben willst, würde ich ein Sure PG58 empfehlen. Es ist nicht das gelbe vom Ei, aber schon nicht schlecht.
    Du brauchst keine Geräuschfreie Kabine. Also daran liegt es auf jeden Fall nicht, dass es so laut rauscht, wie du es beschreibst.
    Was verstehst du denn unter Standardsoundkarte? Wenn du onboard meinst, und du zufällig einen nforce2 Chipsatz hast (Was ich glaube ich bei deinem Prozessor eher nicht denke) dann gibt es dafür brauchbare Asio-Treiber mit denen man schon annehmbare Ergebnisse erziehlen kann.
    Falls nicht, denke ich, dass die Soundkarte den größtteil zu deinem Rauschen beiträgt.
    Udn einen kleinen Mischer oder Preamp brauchst du wohl auf jeden Fall. Da kann ich mich aber irren ;) Am bestern schreibt dazu jemand anderes was :D

    MfG

    GoTo
     
  3. godless_man

    godless_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.04
    Zuletzt hier:
    3.01.05
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #3
    Huhu, da sind sie wieder die Scooter2 dieser Welt, na dann werden wir mal.


    Ja, was da so übel rauscht, ist wohl die Kombination Sound"karte" und dieses Micro. Stereomicrofone werden intern schon stark verstärkt, da sie so eine kompakte Bauweise haben, und auch eigentlich dafür nicht gedacht sind, sondern eher für Video und Diktataufnahmen, eben alles, was weiter weg ist, und was weiter weg ist, muss rangeholt werden, also verstärkt.
    Das rauscht da so.

    Um wirklich rauschfreie Aufnahmen zu bekommen, musst du da schon sehr tief in die tasche greifen, so um die 3000 Euro sollten es schon sein, denn Qualität hat nunmal ihren Preis. es gibt aber durchaus rauscharme Mikrofone.

    Das mit dem Zimmer ist schon ok, es sei denn, du benutzt solch ein Highend MIcro. Auch ich nehme seit Jahren immer noch in einem Zimmer auf, jedoch als Studio umgebaut, also viel Holz, keine Schallwellen, Pyramidentapete, zum Schallschlucken.
    Tja, da brauchst Du 3 Dinge, um da zu guten Ergebnissen zu kommen, erstmal ein besseres Micro, ein dynamisches oder ein Kondensatormicro, ersteres ab 29 Euro zu bekommen, zweiteres ab so ca 100 Euro. Für beide brauchst Du einen Vorverstärker, da diese Micros keine eingebauten Vorverstärker haben, eben wegen dem Rauschen. Externe Vorverstärker sind da sehr rauscharm, bis zur Schmerzgrenze. Kosten so um die 60 Euro, aufwärts natürlich, da für die Einsteigerklasse ja auch nicht so hochwertige Bauteile eingebaut werden können, handselektierte Bauteile rauschen weniger, kosten dafür aber so um die 600 bis 800 Euro. Dort beginnt die eigentliche Qualität, bei dazugehörigen Micros ab 450 Euro. Merkst schon, das Qualität Geld kostet, und es verschiedene Stufen dazu gibt.

    3. Eine bessere Audiokarte, eben keine Soundkarte, wie zB die Terratec Karten, mit speziellen AD Wandlern, denn Micro= analog, Wav Dateien=digitaler Bitstrom, und die Umwandlung rauscht nochmal, umso einfacher die Karte, umso mehr Verzerrungen.

    Absolute Einsteigerklasse kostet dich also 29+60+88 Euro
    Steigerung kostet Dich immerhin 105+60+155
    Semiprof kostet Dich 450+600+875 für ein digitales Mischpult, welches gleich in den PC geht.
    Und Profi kostet Dich ca 1800 fürs Micro, 1100 für den Micropreamp, 2800 Euro für das Mischpult, und so zB eine 8fache AD Wandlerkarte, so um die 1500 Euro.

    Na dann, entweder Du fängst an zu sparen, wenn es Dir damit Ernst ist, oder Du gibst jetzt an dieser Stelle auf.:p
     
  4. madjoune

    madjoune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    220
    Erstellt: 20.11.04   #4
    kommt auf die Hardware nicht auf die Software an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping