Gesangskabine & erzielte Geräuschreduzierung

von milamber, 11.05.08.

  1. milamber

    milamber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.454
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 11.05.08   #1
    hallo zusammen,

    ich weiß, dass es schon viele Beiträge zum Thema "Gesangskabine" gibt, aber ich wollte mal nach Konkreten Berichten über die erzielte Dämmung fragen.

    Mein Problem:
    ich wohne an einem stark befahrenen Straße und in meinem Zimmer herrscht ein permanentes Rauschen. Abgesehen davon sind die Wände so dünn, dass mir die Gläser vom Tisch fallen wenn mein Nachbar über mir durch sein Zimmer trampelt.
    Da ich aber mal gerne bisschen Gesang aufnehmen möchte und kein Studio/Proberaum habe, muss ich mir eine Lösung überlegen. Könnte ich eine kleine Gesangskabine so dämmen, dass man ausserhalb meines Zimmers nichts mehr von dem Geschrei drin hören würde? Könnte ich genauso die Straßengeräusche auslöschen? (die Fenster sind schon gut, aber nicht gut genug).

    Ich würde mich über konkrete Aussagen von Leuten freuen, die aus gleichen Gründen eine Kabine gebaut haben.
     
  2. PlantaS

    PlantaS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    313
    Erstellt: 11.05.08   #2
    Hi

    Ich verstehe leider nicht viel von Räumlichkeiten :rolleyes:

    aber es ist möglich den Raum durch eine Raum in Raum Konstruktion komplett zu entkopeln. So werden ja auch die meisten Studios aufgebaut.

    Ich denke es wäre am effektivsten die Kabine so zu bauen. Und dann sollten von außerhalb auch keine Geräusche und Schwinungen eintreten genauso wie umgekehrt nichts mehr austritt.

    Kannst ja mal im Board nach Gesangskabine Suchen. Hab hier jetzt schon die ein oder andere Anleitung gesehen ;)


    Bye.
     
  3. milamber

    milamber Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.454
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 11.05.08   #3
    danke,

    ja, ich habe hier schon gesucht, aber leider keine Berichte über das Ergebnis gefunden. Also wie groß die Dämpfung letztendlich ausfällt.
     
  4. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.525
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    431
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 12.05.08   #4
    so leid es mit tut, aber ich habe die starke vermutung, dass nur extrem wenig konkrete fakten zu ergebnissen im Homerecording bereich gibt.

    1) jeder baut anders
    2) hat andere erwartungen (um mittels ohren eine objektive einschätzung zu geben)
    3) messungen sind leider nicht so in.

    Grundstäzlich kann man sicher sagen, je mehr aufwand man betreibt, des du mehr kommt raus.
    ein bekannter von mir hat nebenberuflich ein studio und sich auch so ein räumlein gebaut.
    (zb. mit eigenen ziegen -extra schwer gegen bass frequenzen- ich glaube da musste sogar das funderment verstärkt werden) -> GESCHÄTZTE pegel reduzierung: 70dB (von bühnenlautstärke Amp auf gerade hörbar (eben ca. von 100 auf 30dB).

    Was ich damit sagen will: es wird immer ein restrisico bleiben, dass du alles in den sand gesetzt hast! (oder so teilerfolge, wie, dass man trotsalledem die Bassfrequnezen von den autos hören wird.)

    Den einzig wirklichen tip was ich dir geben kann, ist: wenn schon - dann gescheit!
    (jetzt nicht mit ner überschweren ziegel konstruktion :D ) Aber für den vielen aufwand was du in jedem Fall zu bereiben hast, sollte es sich auszahlen!

    Lg Melody

    PS. so interesse halber: wie siehts Budget aus?
     
  5. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 12.05.08   #5
    Dann wird dich eine mit einfachen (finanziellen) finanziellen auf die Beine gestellte Gesangskabine auch nicht besonders weit nach vorne bringen.
    Das Stichwort entkoppeln ist ja schon gefallen.

    Zusätzlich solltest du dir einmal überlegen, wieviel Platz du dafür hast - eine ordentliche Gesangskabine benötigt nämlich uU etwas mehr Raum, als du dir vorstellst. Mit einer extrem kleinen Kabine entstehen wieder neue Probleme - sowohl akustischer Natur, als auch platztechnisch. Einfach einmal nachmessen:
    Mikro- und Notenständer aufstellen, selbst hinstellen, rundherum ein wenig Platz, Wände schief -> da kommt schon etwas zusammen.

    Korrekt; alternativ zur halbherzigen Variante einer kleinen Gesangskabine:
    Kleiderkasten auf, Mikro rein (Wäsche nicht rausräumen!), über die offenen Türen Decken hängen. Wenn es nicht genug bringt, dann hast du wenigstens nur Zeit verschenkt.
     
  6. milamber

    milamber Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.454
    Kekse:
    48.573
    Erstellt: 12.05.08   #6
    ich könnte 1,5x1,5 Meter opfern.
    Budget -> gerade so viel wie es nötig ist um ein wenig aufnehmen zu können, aber lange nicht so viel um eine Profikabine zu haben.

    Ich dachte auch schon daran 4 Stellwände zu bauen (+ Decke und Boden) und diese dann bei Bedarf zusammen zu setzen. Die Aussenseite der Wände als Collage gestalten und bei Nichtbenutzung als "Kunst" an der Wand stehen zu haben :). Würde meine Freundin dann auch weniger abschrecken :).
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 15.05.08   #7
    Kleiner Tipp: wenn du dir so eine Kabine baust, dann solltest du sie nicht einfach auf den Boden stellen ,weil sonst die tieffrequenten Signale (LKW-Brummen,...) durchkommen. Ich hab das bei der Schlagzeugkabine für meinen Junior *) so gelöst, indem ich die Kabine auf alte Autoreifen gestellt hab (bekommst du gratis bei jedem Reifenhändler; am besten klein dimensioniert, damit die Kabine nicht in den Himmel schießt). Warum: Gummi ist ein prima Absorber für tieffrequente Signale.

    *) https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/94491-ich-bau-mir-eine-schallschutzkabine.html
     
Die Seite wird geladen...

mapping