Gesangsmikro: Shure SM58 oder The T.Bone MB85

von Mony, 24.09.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mony

    Mony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 24.09.06   #1
    Hallo,

    ich bin noch absolute Anfängerin in Sachen technische Ausrüstung.
    Jetzt suche ich ein Gesangsmikro, mit ich vernünftge Aufnahmen mit einem Multitracker machen kann, das aber auch bühnentauglich ist.

    Wie ist das THE T.BONE MB85 BETA? Kennt ihr das?
    Oder macht es mehr Sinn, mehr auszugeben, z.B. für das SHURE SM58 S?
    Einerseits brauche ich auch noch anderes Zubehör und muss kalkulieren, wieviel ich wofür ausgebe, andererseits will ich mich auch nicht in wenigen Monaten ärgern, weil der Klang nicht gut genug ist.

    Könnt ihr mir einen Rat geben?

    Danke und Gruß,
    Mony
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 24.09.06   #2
  3. Guwurst

    Guwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #3
    Also ich würde generell Abstand zu Mikros mit Schalter nehmen, da diese sich bei mir schon manchmal als Störquelle erwiesen haben. Ich komm mit dem SM58 gut klar, finde aber auch die äquivalenten Sennheiser's ganz gut ;)
    mfg
     
  4. tuedel

    tuedel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.02.14
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.106
    Erstellt: 25.09.06   #4
    Schaltermikros sind für den Proberaum- und Homerecordingeinsatz meiner Meinung nach besser geeignet. Aber das ist Ansichtssache.

    Ein Standardtipp an den Threadersteller: Versuche, alle Mikros, die in die nähere Auswahl kommen (bitte auch das Beyerdynamic!) gleichzeitig zu testen, unter den gleichen Bedingungen. Was dir nun am ehesten zusagt (mit Hinsicht auf Klang, Preis/Leistung und einfach "Wohlfühlen"), steckste ein ;)
     
  5. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 28.09.06   #5
    Hallo,

    danke für eure Antworten!
    Wieso kann es denn mit Schaltermikros Probleme geben? Ich dachte an ein Schaltermikro, weil ich dann als Anfängerin in Sachen Technik notfalls (also bei Rückkopplungen oder so) mal eben schnell das Mikro ausschalten kann.
    Bitte seht mir meine doofen Fragen nach, wie gesagt, bin Anfängerin :rolleyes:.

    Gruß,
    Mony
     
  6. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 28.09.06   #6
    WEnn der unbeabsichtigt Aus ist und du weil dus nicht merkst alles auseinander nimmst bevor dus merkst, oder wenn du beim singen unbeabsichtigt dran kommst.

    Vom Klang der ist der Unterschied ähnlich krass, wie der Preisunterschied, grad beim Aufnehmen wird dir auffallen, wie dumpf das t.bone klingt. Also am Anfang für den Proberaum ganz ok, aber zum Aufnehmen absolut nix. Wenns billig sein soll ist das schon genannte TGX-58 schon viel besser. Am besten gehst du mal in den Musikladen deiner Wahl und testest verschiedene Mikrofone an, denn es ist auch sehr wichtig, wie gut das Mikro zu deiner Stimme passt, bzw. wie wohl du dich damit fühlst.

    cu Direwolf
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.765
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 28.09.06   #7
    absolut korrekt erkannt - nimm eines mit Schalter

    es hat nur der Mann am Mischpult Probleme mit Mikros mit Schaltern, weil er dann keine Kontrolle darüber hat welche ein- und welche ausgeschaltet sind

    ach so - ja:
    Beyerdynamic TGX-58 Mikrofon :great:
     
  8. hbert

    hbert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #8
    Wir haben das T.Bone auch ausprobiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass es amtlich klingt. Auch wenn das nicht jeder so sieht.
    Gerade das MB85 Beta klingt ausgezeichnet und mir ist der "Musiker" noch nicht unter die Augen gekommen, der den Blindtest bestanden hätte.

    Wenn die Chinesen was können, dann ist das kopieren. Ob der Mikrofonschaft aus Messing, Stahl oder Elfenbein gedreht ist, hört man bei Livemikros nun mal nicht.
     
  9. seppel93

    seppel93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.09
    Zuletzt hier:
    12.01.10
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 28.10.09   #9
    wir ham bei uns im probenraum auch 2 shure sm 58 ein samson r 31 und ein t.bone MB85...und man muss sagen das orginal 58er und das r 31 machen da fast keinen unterschied und das MB95 kann da auch noch mithalten...natürlich sind die orginalen besser aber die kopien tuns auch wenn man die ansprüche nicht all zu hochschraubt...
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping