Gesangsunterricht - gut? teuer?

von Feenkind, 10.10.05.

  1. Feenkind

    Feenkind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.05   #1
    Huhu!
    Also ich hatte schon drei Jahre Gesangsunterricht, aber bin dann irgendwann mit der Lehrerin nicht mehr weitergekommen, ich weiß auch nicht. Dann hatte ich eine (furchtbar teure) Probestunde bei einer Lehrerin, die Musicalsängerin,... ist. Leider wollte die meinen Gesang komplett umschmeißen und das hat mir auch nicht gepasst. Ich will pop-rockig und nicht nach Musical klingen.

    Also komm ich im Moment nicht mehr weiter, denn ich weiß, dass meine Technik nicht gut ist, ich heiser werde (weil ich bei den hohen Lagen gegen den Hals singe, wenn ich immer dann in die Kopfstimme wechsel, passiert das natürlich nicht),... Ich weiß also ganz genau, dass ich einfach besser werden will, aber nicht total anders klingen will.

    Und jetzt hab ich eine Probestunde in einer Musikschule. Leider ist der Unterricht total teuer (75 Euro im Monat/30 Minuten die Woche) und ich will in der Probestunde sofort rausfinden, ob der Lehrer/die Lehrerin total gut ist und meinen Wünschen entspricht, mich also auch richtig weiterbringt. Und das alles bitte, bevor ich den Jahresvertrag unterschreibe. :)

    So, wie krieg ich das nun raus? Soll ich gleich mit der Tür ins Haus fallen und sagen, was ich alles können will? Oder habt ihr andere Tipps?
     
  2. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 10.10.05   #2
    Es ist meiner Meinung nach auf alle Faelle wichtig das du sagst was du dir vom Unterricht erwartest. Ein seriouser Lehrer wird dir dann schon sagen ob das moeglich ist oder nicht. Zudem lernst du den Lehrer dann erstmal kennen. Wenn mir der Lehrer mensclich nicht symphatisch waere koennte ich auch keinen Unterricht bei ihm nehmen.
     
  3. Bonzo3000

    Bonzo3000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    69
    Erstellt: 10.10.05   #3
    Ist wohl schon eher die Obergrenze für 30Min/Woche im Monat. Bei den Musikschulen muss man ja leider auch die Ferien/Feiertage etc bezahlen.

    Ich würde in der ersten Stunde einfach mal vorsingen und den Lehrer fragen welches Unterrichtskonzept er nutzt bzw. in welche Richtung er persönlich so geht und welche Weiterentwicklung er für dich sieht. Für Atemtechniken ist es wurscht, wer dich unterrichtet aber wenn du auch mal ganze Songs üben willst, ist schon ein Lehrer besser, der zumindest deine Richtung nicht völlig scheiße findet. Wenn er im Gegensatz dich nur mit Musik quält, die du scheiße findest, machts auch keinen Sinn.
     
  4. Feenkind

    Feenkind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.08
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.05   #4
    Also ob wir menschlich zurecht kommen, das kann ich bestimmt gleich sagen. :)

    Aber gut, dann werd ich also vorsingen, von allen meinen Plänen erzählen und auf die Reaktion warten. :rolleyes:

    Ach, es ist halt auch schon teuer, da muss es sich auch richtig lohnen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping