Gestern im ARD: Frauen in den Weltreligionen

von Errraddicator, 13.12.06.

  1. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    15.363
    Erstellt: 13.12.06   #1
    Hat gestern zufällig jemand Maischberger gesehen?
    Habs nur so halb gesehen ... weil wie gesagt: Sonst immer nen Hals bekomm *G*

    Ging um die Rolle der Frauen in den Weltreligionen...
    Also waren dort eine Nonne, eine Muslimen-Mutti, eine Rabbinerin, ein Buddha-Kollege und eine "Alles is scheiße - Ihr kotzt mich alle an"-Emanzen-Tante...

    Ich wusste nich ob ich lachen oder weinen sollte - so ziemlich egal wer gesprochen hat.

    ...

    Die Nonne und die Muslimenmutti waren einfach nur naiv-kindisch.
    Immer was vom "lieben Gott" und dem "vorbildlichen Propheten" gelabert, dabei immer versucht alles so friedlich und toll wie möglich aussehen zu lassen (gerade die Muslimin).
    Sobald dann aber mal ein negativer Aspekt der jeweiligen Religionen angesprochen wurde, kam immer nur "Auslegungs- bzw. Interpretationssache", "Übersetzungsfehler" oder es wurde einfach ausgewichen.
    Wie gesagt: Naiv-Kindisch und konnte man - wie ich finde - nich wirklich ernst nehmen.

    Die Rabbinerin war einfach nur ätzend.
    Jeder 2. Satz diente nur dazu, zu betonen wie viel besser ja das Judentum im Verhältnis zum Rest wäre. *kotz*
    Und wie auch bei den anderen: Wenn ma was schlechtes angesprochen wurde, wurde nur ausgewichen oder relativiert.
    Schwaches Bild.

    So ziemlich am meisten auffen Sack ging mir aber die "Alles is scheiße" Tussi.
    Das war sone richtige Emanzen-Sozi-Betriebsrat-Tussi wie sie im Buche steht, an nichts glauben aber alles ist scheiße.
    Jede der Anderen da dumm angemacht, Behauptungen, Übertreibungen, Aus-Dem-Zusammenhang-Gerissene-Zitate und sonstigen Kram in den Raum geworfen und wenn dann Contra kam, immer dran denken: Gleich als Schwachsinn abtun.
    Die hat mich glaube ich am meisten aufgeregt, mit ihrer tierisch aggressiven Grundhaltung.

    Der/Die Einzige der/die normal und irgendwie vernünftig war, war der/die Buddha-Kollege.
    Wobei ich das nich ganz verstanden hab oder das jetzt ne Sie und ein Er war :D

    ...

    Naja, auf jeden Fall ging mir das ma wieder richtig auffen Keks.

    Die Einen sind einfach wie kleine Kinder die total naiv was vom lieben Gott erzählen (Nonne und Muslimin).
    Die Andere meint allen ständig erzählen zu müssen wie viel besser ihre Religion ja sei (Rabbinerin).
    Und die Andere war einfach nur ne frustrierte Schachtel die aus Prinzip alles Scheiße findet...

    Einfach nur lachhaft.
    Ich weiß schon warum ich nix mehr von Religionen jeglicher Färbung halte und mir dieser ganze Kram mittlerweile egal ist...
     
  2. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 13.12.06   #2
    Dem ist nicht hinzuzufügen. Habs leider nicht gesehen, aber auf grund deiner unterhaltsamen Zusammenfassung, kann ich es mir bildlich vorstellen. :D :great:
    Machmal ist halt Religion ein Vorwand, nicht selber denken zu müssen....
     
  3. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 13.12.06   #3
    Manchmal ist aber auch ARD/ZDF/Galileo etc. ... ein Vorwand, nicht selber denken zu müssen.
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 13.12.06   #4
    Der mensch tendiert zu dummheit, faulheit und feigheit, ich schließe mich da nicht aus. Religionen wie parteien kommen dem entgegen, indem sie nicht-wissen, nicht-wissen-und-nicht-selbst-denken-wollen und sich-ducken positiv sehen. Man ist da gut aufgehoben, braucht nur einem symbol oder fähnlein nachzulaufen, und statt der obigen gibt es andere, schönere worte, mit denen man sich schmücken kann wie frömmigkeit, prinzipienfestigkeit, nibelungentreue, parteidisziplin u.a.
     
  5. mrnouseforaname

    mrnouseforaname Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    385
    Erstellt: 13.12.06   #5
    man hätte es schöner nicht sagen können!
    was erwartet ihr denn vom fernsehen???
     
  6. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 14.12.06   #6
    Das stimmt zwar wohl, daß sogar schon Leute wegen bloßer Übersetzungsfehler abgemurkst worden sind, aber hallo?! Das macht einem den Sauladen doch erst recht nicht sympathisch :screwy:

    Nichts was sich nicht klären ließe. Sportlich, sportlich :D Aber zumindest auf dem Foto sieht die echt nicht wie 56 aus :eek: Nur dGe-lugs-pa :confused:
     
  7. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 14.12.06   #7
    Ich hab' die Sendung verfolgt.


    Eine Person, die in ihrem Leben nicht viel Gutes erlebt hat, verliert ihre sanften Züge. Noch dazu mit dem radikalen Kurzhaarschnitt und einer stattlichen Figur von schatzungsweise 1.80m könnte man einiges vermuten, aber was trägt das eigentlich zur Sache?

    Jede von denen hat ihren Lebensstil gefunden und steht dazu. Man könnte Lebensweisen und vor allem Glaubensfragen noch viel breitschichtiger an den Pranger stellen.
    Für mich könnte keine dieser Frauen Überzeugungsarbeit leisten, mich zu verschleiern, das Intensivprogramm eines Klosters leben zu wollen oder als Rabbinerin mit 5 Kindern 500 Regeln (Gebote) befolgen zu müssen.

    Die Art und Weise, wie sie zu ihrem Glauben und der Lebensweise gekommen sind, macht mich eher nachdenklich.
    Die Nonne war evangelisch und hatte eine Nonnenlehrerin, die ihr Vorbild wurde. OK, das lief personenbezogen und ist in etwa nachzuvollziehen.

    Die Syrerin wurde in eine muslimische Familie hineingeboren und erlebte diesbezüglich sicher Druck und Gehirnwäsche, die man als Erziehung darstellt. Das wirkt bei jedem unterschiedlich.

    Die Rabbinerin hat erlebt, dass ihr Umfeld sie stark prägte. Die hat den Holocoust in einem Versteck in Holland überlebt. War eigentlich Wienerin (das mal nur so am Rande).

    Die Atheistin musste in ein Katholisches Internat (wenn ich mich recht erinnere, war sie nicht mal katholisch) und kam sich niemals angenommen vor. Dass solche Erfahrungen prägen, kann ich noch am allerbesten verstehen.
    Zudem, kam sie in der Talkrunde nicht als ewiges Demento zum Ausdruck, sondern akzeptierte die anderen Formen. Sie brachte ihre eigenen Erfahrungen und Schlussfolgerungen zum Ausdruck und griff niemanden an.

    Die Buddistin suchte nach einer missglückten Kindheit ohne Liebe (lebte bei ihrem Muslimischen, aber nicht praktizierenden Vater), suchte einen Lebenssinn und zweifelte an den Lehren der Erwachsenen. Sie fand für sich ihre Wahrheit.
     
  8. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 15.12.06   #8
    und was lernen wir daraus? manche menschen haben einen horizont von 30cm breite.

    Wie gut übrigens, dass hier wieder über muslime geschimpft wird. Ich mnöchte bitte gerne die Stelle im Koran lesen wo etwas von gewalt steht. das steht da nämlich nirgendwo.

    "Islamist" ist daher ein absolutes Unwort: denn im Koran steht nichts davon krieg zu führen und passanten in die lust zu sprengen.

    In der Bibel hingegen steht reichlich davon.

    Bitte erst informieren, dann posten, danke.
     
  9. Errraddicator

    Errraddicator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    15.363
    Erstellt: 15.12.06   #9
    Und da Du den Koran als auch die Bibel in und auswendig kennst, kannst Du das natürlich beurteilen :rolleyes:

    Oder haste das vielleicht wieder nur irgendwo gehört und plapperst das so nach?
     
  10. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 15.12.06   #10
    Geht's hier auch mal etwas inhaltlicher zur Sache :confused:
     
  11. Fingers Freddy

    Fingers Freddy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Dachau, Bayern
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    5.234
    Erstellt: 15.12.06   #11
    In der Bibel steht was von Passanten in die Luft sprengen? Genaue Stelle bitte! ;)
     
  12. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 16.12.06   #12
    naja, da ist schon was dran. "Auge um Auge, Zahn um Zahn" fällt mir da pauschal ein.

    Fakt bleibt aber: Eine Religion, die sich als die einzig gültige und wahrhaftige Religion sieht kann nicht grundsätzlich friedlich sein. Und das haben nunmal der Islam und das Christentum gemein.
     
  13. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 16.12.06   #13
    Gab es denn damals schon Handgranaten? :eek: Aber wenn man sich denn unbedingt die Mühe machen will, dann kann man ja, wie das heutzutage so üblich ist, mal die Wiki-Artikel über Bibel und Koran lesen, und findet da auch Links zu deren Online-Versionen :rolleyes: Die Frage, ob im Tipitaka was davon steht, dürfte sich erübrigen. Was aber durchaus nicht heißt, daß die bei Schulenstreits bis Mißbrauch von Religion zu politischen Zwecken zimperlich gesen wären :(

    Yu, was denen so vorschwebt, kann man eher Befriedung nennen :screwy: Ich frage mich sowieso, was diese Jammertaler an Positiva zu bieten haben, was ihre Religionen für andere attraktiv machen sollte :confused: (und das wo ich sonst als notorische Negativdenkerin verschrien bin...). Das ist ja nichtmal "Zuckerbrot & Peitsche", wenn man das Leckerli erst im Jenseits verspricht, sondern erinnert mich an die Geschichte mit dem Esel und der Möhre an der Angel :screwy:

    Aber die peinliche Frage ist doch erst, wie das mit den Attitüden ggü. Frauen — und anderen Nicht-Männern :p — zusammenhängt :eek: (und daß es diesen Zusammenhang gibt braucht erst gar keine/r zu leugnen versuchen). Wie einer meiner akademischen Lehrer und selbst praktizierender Hindu mal über eine andere Schule sagte, wenn die damit richtig lägen, daß Frauen keine Erlösung finden könnten, dann möchte er auch nicht erlöst werden :eek:
     
  14. Cobainfreund

    Cobainfreund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.06
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Im Interocitor!
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    518
    Erstellt: 16.12.06   #14
    Ich studiere Religion als Teilbereich meines Philo Studiums. Von daher habe ich mich in erster linie mit der bibel beschäftigt, habe durch bekannte allerdings auch viele aspekte des korans verstanden.
     
  15. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 16.12.06   #15
    dank durchwegend patriarchalischen grundzüge aller weltreligionen ist es eigentlich wenig verwunderlich, wenn eine feministin auf einen glauben dankend verzichtet.

    vorsicht mit zitaten aus dem alten testament....die werden zwar immer wieder gerne aufgegriffen, aber die christen sollten ja eigentlich mit jesus erst anfangen.....sollten.

    schöner wäre ja wenn die leute endlich anfangen würden, sich als allererstes mal selbst an den pranger zu stellen :(

    die sendung habe ich nicht gesehen, aber das muss vielleicht auch nicht sein, denn ich bin ohnehin kein fan davon, meine sympathien/antipartien für einen vertreter einer gruppe stereotypisch auf den rest dieser gruppe zu übertragen.

    was mich allerdings schon interessiert hätte, wäre wie sie die rolle von frauen in ihrer jeweiligen religion denn nun wahrnehmen.....bzw. wie die jeweils in ihren schriften definiert ist.......
    für mich ist zu einem gewissen grad logisch, dass z.b. die reglementierte unterdrückung ihrer sexualität der nonne nicht als ungerechtigkeit bewusst wird, aber es ist sicher interessant zu erfahren, wie diese und andere dinge verleugnet oder pseudobegründet werden, von jemandem der da selber drinsteckt.
     
  16. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 16.12.06   #16
     
  17. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 16.12.06   #17
     
  18. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 16.12.06   #18
    Das ist mir nicht entgangen. Desshalb stelle ich das aber dennoch der Korrektheit halber mal heraus.


    Kommt 'drauf an, was Du meinst...

    Ok.


    aber wer weiß es schon genau ...

    Nun frohlocket, ihr Himmelschöre...
     
  19. desgraca

    desgraca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Land of Faraway
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.286
    Erstellt: 16.12.06   #19
    amen:great:
     
  20. Gika

    Gika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    11.10.14
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Embrach (Schweiz, Raum Zürich)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    286
    Erstellt: 24.12.06   #20
    Wenn es dir egal ist, wieso regt es dich denn auf, bzw. schreibst es hier rein?

    Und was die Übersetzungsfehler/Interpretationsfehler betrifft, was würdest Du an deren Stelle sagen? Ist es nicht gerade so, dass sich die Leute bekriegen, weil sie etwas anders interpretieren?

    Logisch müssen die Leute überzeugt sein, dass ihre Religion die Richtige ist, wenn sie überzeugt wären, an den falschen Gott zu glauben, dann hätten sie ihre Religion geändert. Und alle Religionen als richtig bezeichnen ist wiedersprüchlich, je nachdem, was man glaubt.

    Ich persönlich halte eine Religion für richtig, wenn sie einem was bringt (Trost, Sicherheit, Sinn, Freude, Frieden...)