gesucht sei ein topteil + 2x12" box für ~1000€

von Mawel, 14.05.08.

  1. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 14.05.08   #1
    ein ferund von mir überlegt sich einen größeren verstärker zum proben ung ggf. auftreten zuzulegen. er spielt seit 4 moanten und kommt sehr schnell voran.

    bislang hat er sich auf meine empfehlung hin nen microcube geholt und ne schecter hellraiser c-1 ohne fr (dei gabs zu sehr günstigen bedingungen).

    das einsatzgebiet ist noch schwer definierbar aber es schleißt metal weitestgehend aus, sollte aber über viel gain verfügen. clean ist sehr wichtig.

    das budget ist relativ dehnbar, aber der preis sollte angemessen sein(speilt ja erst seit 4 moanten) also um 1000€

    meine überlegung wäre dazu ein röhrenamp der clean sehr gut kann, eine box die etwas runder klingt und nahc möglichkeit ne abnehmbare rückwand hat. dazu nen compressor+ ds-1+ optional ein paar effekte (chorus, delay, hall).

    beim topteil wär der valveking eine möglichkeit
    bei der box bin ich mir nicht schlüssig, dei greenback boxen sind bisl teuer und dei v30 boxen oft etwas zu harsch.

    ein paar alternativen zum amp und zerrpedal wären gut und ein vorschlag bezüglich der boxenwahl.
     
  2. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 14.05.08   #2
    Für die Box würde ich mal bei Tube Town nachsehn. Da kann man sich die Speaker selbst auswählen und die Beratung ist auch gut.

    Als Topteil würde ich eher zu einem gebrauchten Marshall oder so tendieren. Valveking ist dann doch nicht sooo das wahre finde ich, zumindest gibts da besseres, vor allem wenn der High-Gain Kanal noch brauchbar sein soll.
     
  3. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 14.05.08   #3
    Finde den Valveking passend! Spiele selbst einen und bin rundum zufrieden.

    Geiler Clean Sound und auch geiler High Gain Sound.
     
  4. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 14.05.08   #4
    Vorschlag:

    Valveking (gebraucht um die 300,- zu haben)
    Fame G1 Gitarrenbox (400,-)
    Boss Gt-8 (350,-)
     
  5. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 14.05.08   #5
    Jo, TT-Box mit Flex Back-Option (sehr empfehlenswert!), evtl mit Eminence-Gegenspieler zum Greenback (Private Jack?): http://www.tt-cabs.com/tt_tech/doc/TTC-Boxen_und_Lautsprecher_Leitfaden.pdf
    (Hier kannst du dich noch etwas reinlesen...)
    Der Greenback hat nur 25 Watt, ne 2*12er mit Greenbacks würd ich nicht unbedingt an ein 100W-Top hängen.

    Und als Amp würde ich mich an deiner Stelle mal bei den Laney GH oder VH-Topteilen umschauen.

    Damit bekommt er nen sehr guten Rocksound hin, auf der Laney-Seite gibt's ein paar Demos.

    Gruß, Uli
     
  6. ibanezplayer

    ibanezplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.122
    Erstellt: 14.05.08   #6
    Schau dir mal die Framus FR212 an. Kostet nur 299 Euro und ist für den Preis einfach unschlagbar und hat imo die geilsten Speaker.
    Als Top würde ich den Engl Screamer empfehlen. Verdammt goiler clean sound und ne hammer Zerre.
    Mit 50 Watt is der auf jeden Fall bandtauglich.
    lg
     
  7. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 14.05.08   #7
    Die Tube-Town-Boxen hätte ich jetzt auch empfohlen, vor allem kann man sich da von Dirk astrein beraten lassen, bringt allerdings nur was wenn man konkrete Soundvorstellungen hat, also wäre mein Tipp, erst in den Laden zu gehen und alles an Boxen anzutesten, auch die teuren, sodass dein Kumpel in etwa weiß was er will.

    Als Top wären mal die Modelling-Vöxe zu empfehlen, die sind Preiswert und machen ne super Figur. Ein gebrauchter JCM800 dürfte auch evtl. drin sein, der müsste dann geboostet werden, da gilt eben die üblichen Verdächtigen antesten, Tubescreamer, Digitech Bad Monkey, Proco Rat, Marshall Bluesbreaker, Boss DS1....
    Als Geheimtipp sei da noch der PCL Stagemaster 75 erwähnt, hat nen starken Cleankanal, ne schöne dynamische Zerre und auch viel Gain, aber er hat halt keine Röhren drinne, darum klingt er auch nicht gut (sorry, ich konnt's mir nicht verkneifen ;)).
     
  8. manuelstern

    manuelstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    188
    Erstellt: 14.05.08   #8
    Die Tube Town 212" Rex kann ich ebenfalls nur empfehlen, die dürfte so ziemlich das beste sein, was man um den Preis bekommen kann. ich selbst spiele die 212" mit Flex back und bin mehr als zufrieden, ich würde auf jedenfall die Variante mit der Flexback wählen, denn der unterschied ist wirklich drastisch. Speaker bestückung kannst du ja eine Mischung aus V30 und G12M (Greenback) wählen, oder die Varainte von Emminence Govenor + Private Jack. Ich habe eine Mischung aus V12 und Govenor und bin mit dieser sehr zufrieden.

    Zum Amp: Da Metal ja weitestgehend ausgeschlossen wurde, würde ich dir einen Marshall 6100 ans Herz legen, der ist leider nicht mehr neu zu bekommen kostet aber bei ebay momentan so um die 650-700€ bei ebay. Beim 6100 gibt es im wesentlichen zwei Versionen, eine mit EL34 Enstufenröhren und eine mit 5881. Ich besitze den mit El34 und konnte die andere Version leide rnoch nicht antesten, bin mit meienr aber mehr als zufrieden. Er trägt nicht umsonst den Titel "bester Marshall aller Zeiten" was du hier für 650€ bekommst ist enorm, 3 Kanäle, pro Kanal 2 Modes (verändert im wesentlichen die Gain stuktur) Midi, super Clean, habe bisher noch nie so einen guten Cleansound bei einem Marshall gehört,...

    alternativen wären:

    Mesa Boogie F-30 dürfte noch im machbaren Bereich liegen (gebraucht)

    Laney Vh100R, auch unglaublich genial, ich stand damals vor der Wahl, zwischen Vh100R oder 6100(gebraucht zwischen 550-650) .

    ....


    Edit: Sicher, dass er schon so viel geld ausgeben will, ist er sich überhaupt sicher, dass er das ganze auch durch zieht?
     
  9. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 14.05.08   #9
    1000€ sind für jemanden der seit 4 Monaten spielt KOMPLETT unverhältnismäßig....egal wie schnell er voran kommt...
     
  10. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 14.05.08   #10
    muss denn diese Diskussion schon wieder geführt werden? Die Verhältnismäßigkeit von Ausgaben bemisst sich eben an der eigenen Begeisterung und dem Geldbeutel. Wenn jemand Saxophon oder Geige lernen will, muss er auch direkt am Anfang eine größere Summe investieren.

    Wenn er 1000 Euro nach 4 Monaten ausgeben möchte, dann soll er das doch bitte auch dürfen. Gibt schlechtere Wege sein Geld loszuwerden. Nur würde ich in Anbetracht der noch geringen Erfahrung zu einem Gebrauchtkauft raten, da dann bei dem doch wahrscheinlichen Wiederverkauf irgendwann der Verlust nicht allzu hoch ist.

    Bei einem Budget von 1000 Euro wäre der Valveking nicht auf meiner Liste. Ich würde z.B. nach einem Marshall 6100 Combo Ausschau halten, dazu noch die benötigten Effekte. Leider sind die Gebrauchtpreise für die 6100er in den letzten Jahren doch recht stark gestiegen, aber die sind immer noch human.
     
  11. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.05.08   #11
    meinebedenken bei gebrauchten sachen sind der art, dass ich die nicht antesten kann, und da ich mehr oder weniger dafür verantwortlich bin, wofür er sein geld ausgibt, würd ich lieber sachen mit garantie und sachen, die ich selber testen kann, empfehlen.

    das mit den tubetown boxen werd ich mir mal anschauen. ich finde es auch wichtig das der aufbau möglichst aus bausteinen besteht, was man im fall vom valveking gut umseltzen kann. für 550€ ist das teil auch als cleanamp gut zu gebrauchen.

    danbke schoinmal für dei vorschläge.
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 15.05.08   #12
    was spricht in dem bereich eigentlich gegen einen guten 112er oder 212er combo?
    denke da z.B. an engl screamer, Marshall JCM 2000 oderJVM (zugegeben, da muss dann noch ein batzen drauf) und was es in dem Bereich sonst noch so gibt.
    ansonsten nen gebrauchten H&K Switchblade oder Line6 spidervalve mit FBV Shortboard
    die haben beide ja schon effekte mit drinnen, und reichen lautstärkemäßig für alle heim-/bandraum- und livesituationen locker aus.:great:
     
  13. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 15.05.08   #13
    Kann ich nachvollziehen. Alternativ würde ich ihm aber die Entscheidung selber überlassen, ihm also die Vor- und Nachteile darlegen. Auf dem Gebrauchtmarkt bekommt er halt viel mehr für sein Geld, hat dafür aber ein gewisses Risiko zu tragen. Ich kaufe seit Jahren fast nur gebraucht, und kann davon nur Gutes berichten.

    Antesten kann man bei Artikeln in der näheren Umgebung auch in der Regel problemlos.

    Den Satz verstehe ich irgendwie nicht, aber vielleicht steh ich ja auch gerade auf dem Schlauch?
     
  14. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.05.08   #14
    gemeint ist, dass ne combo für 1000€ mit effekten und lautsprechern (so wei der switchblade)
    nachteilig wär, da wenn ein teil davon nciht gefällt (in nem jahr zum beispiel will er vielleicht doch metal spielen oder findet den sound einfach unschön) es nicht ausgetauscht werden kann, sodass der rest weiterverwendet werden kann.
    für das geld ist es bei einem neukauf meist sicherer die zerre ausm pedal zu holen (gut und günstig zu ersetzten bei geschmack-fluktuationen), ebenso erlaubt das budget aber eine vernünftige box, die ja eine große rolle beim sound spielt.

    effekte wie hall, delay und chorus können den sound auch sehr stark verbessern, soweit der grundsound in ordnung ist, wären also aus meiner sichtebenfalls wichtig.

    und da er ja noch anfänger-fortgeschrittener ist fänd ichs eben praktisch für den amp, also den tuersten teil der ganzen geshccichte und zugleich den , der am meisten auswirkungen auf die soundmöglichleiten hat, wenoiger geld auszugeben. vor allem wenn man bedenkt, dass der valveking für jeden gitarristen als cleanamp mehr als brauchbar ist.(wär also im schlimmsten fall keine komplette geldverschwendung)

    ein paar gegnargumente wären jetzt schön
     
  15. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 15.05.08   #15

    sorry
    aber das ist alles überhaupt nicht nachvollziehbar...

    du gehst in deinen überlegungen davon aus, dass die box beim sound eine größere rolle spielt wie der amp. wenn du dich da mal nicht täuschst. kennst du den grundsatz "wo schxxxe reinkommt, kommt auch schxxxe raus?
    wenn der sound des amps krätzig ist (so wie beim valveking leider gottes nunmal), dann hilft dir auch der weltbeste speaker nichts.
    die box / speaker geben dem klang eine gewisse färbung, mehr aber auch nicht. den sound macht dabei schon der amp.

    was hat es denn bittschön für einen sinn, wenn ich mir einen neuen amp für teuer geld kaufe, und dann brauch ich aber ein zerrpedal davor weil mir der grundsound nicht gefällt?
    ist schon ein ziemlich großer käse....

    zum thema austauschen:
    nicht jeder amp klingt an jeder box gut. du kannst also mehr geld für die box ausgeben, das garantiert dir aber noch nicht, dass dein nächster amp daran gut klingen wird. ein beispiel dazu hab ich vor kurzem schon gepostet. ein bekannter von mir spielt seinen diezel VH4 S über 2 marshall 1960er standard. an der Diezel und der MesaBoggie Oversize 412er hat sich das topteil aber wirklich nur mistig angehört. beide boxen kosten aber jeweils um die 1000 steine.
    ERGO: "DER MIX MUSS PASSEN!"

    im übrigen ist ein lautsprecher aus einem combo schneller und einfacher getauscht, als aus ner box bzw. als die gesamte box.

    effekte lass ich jetzt mal aussen vor, bei switchblade oder spidervalve sindse halt mit drin.

    grad die beiden von mir angesprochenen amps eignen sich hervorragend für alle stilrichtungen, da sie so ziemlich das gesamte repertoire an gängigen sounds von vintage bis modern abdecken. somit ist für die langfristigkeit auch gesorgt.

    der valveking ist IMHO für einen Anfänger auf jeden Fall pure Geldverschwendung, da er die kiste später (sprich, relativ schnell, nämlich wenn seine soundansprüche steigen) nur mit erheblichem wertverlust weiterverkauft bekommt.
    wenn du deinem Kumpel dass dann so erklären kannst....

    nur zu....
     
  16. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.05.08   #16
    hm das muss ich jetzt mal auseinandernehmen, denn ich spüre unterdrückte agressionen:


    @1: nehm ich zur kenntniss

    @2: ich seh nciht wo ich davon ausgehe, dass die box die größte rolle spielt beim sound. es ist aber nciht richtig, dass die box dem sound nur eine färbung gibt, denn wie du schon sagtest der vh4 klingt an der marshall box prima und an der mesa box beschissen. für mich sit das mehr, als eine sache der färbung. außerdem hab ich auch nie behauptet, dass es eine teuere box sein muss. ne 2x12" mit top ist allein schon wegen des bequemeren transports besser. und man hat wie du ganz richtig gesagt hast die möglichkeit dei box zum amp zu kaufen, dei man möchte. und schließlich hängt der sound einer box nichtt allein von den speakern ab. aber das ist dir wahrscheinlich klar.

    @3: ich finde den sound vom valveking nicht scheiße und auch nicht so kratzig. 2 jahre garantie speilen daauch eine rolle.

    @4: ein top für 550€ das nen super clean, crunch und passablen higain liefert ist kein teuer geld.

    @5: richtig, aber da es eine 2x12" mit abnehmbarer rückwand sein würde würde sich das relativieren. aus diesem grund ist auch blind(bzw. taub-)kauf ausgeschlossen was auch den gebrauchtkauf erschwert, denn man müsste dann entweder nen verkäufer finden der beides verkauft oder erst amp an einer box testen dei da ist und dann sich mitm amp auf die suche nach ner guten box machen.

    @6: mag sein, aber ich glaub nichtt dass er in absehbarer zeit die lautsprecher austauschen wird.

    @7: der switchblade kan ich vom sound her nicht leiden, er klingt für mich unglaublichz passiv und kalt. außerdem hat n freud von mir böse technische probleme mit dem ding gehabt und zwar konstruktionsbedingt. den spidervalve kenn ich noch nciht, wär aber ne gute alternative zu meiner lösung, sofern er gut klingt.



    ich fass mal kurz die zwischenergebnisse zusammen:

    Amps:

    valveking+zerre (neu)
    marshall 6100 (nur gebruacht)
    laney vh und gh serien (vh gebraucht, gh neu)
    engl screamer (eher gebraucht als neu)
    JCM800+booster (nur gebraucht)
    PCL stagemaster 75 (neu)
    JCM2000 (neu)

    Boxen:
    fame G1
    TT rex box mit versch. lautsprechern
    o.g. amps als combo

    also die gebrauchten sachen werden wohl etwas schwierig werden weil das antesten nicht ganz einfach sein wird.
    ebenso wie die tt boxen, aber da müssen wir uns noch informieren.

    auf dem programm stehen jetzt also diverse 2x12"er mit valveking oder screamer und jcm2000 also combo. und sosnt alles in dem preisbereich und aus der liste oben was in der nähe anzutesten geht.
     
  17. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 15.05.08   #17
    Bei den Peavey Dingern wirste die 2 Jahre Garantie auch bitter nötig haben :D

    Gebraucht findest Du durchaus Geräte mit Restgarantie, Röhren wechseln muss man sowieso an jedem Vollröhren-Amp.

    Ich würde auf jeden Fall einen Engl Fireball, Emgl Blackmore mit in die Überlegungen einbeziehen, es gibt sehr gute 2x12" v30 Boxen, Geld sofern übrig dann auf die hohe Kante legen bzw. für nen (analogen) Chorus und Delay ausgeben.

    MfG
     
  18. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.05.08   #18
    hm, wenn man bedenkt dass metal nciht das einsatzgebiet für den amp sein soll find ich diese vorschläge für etwas unpassend, sicherlich kann man auch damit alles spielen und man sollte die auch testen aber ich denk andere amps treffens da doch bisl besser.

    meinh peavey valveking war btw gestern beim röhrenwechsel und ich hab den typen auch gefragt wies so in dem ding drin aussieht, er meinte dass es alles in ordnung ist uch auch ncioht schlecht verarbeitet ist, allerdings ist das chassis zusätzlich ans gehäuse drangeklebt (schweinerei meinte der techniker) un der texture regler hinten gewährleistet keinen class a betreib sondern schneidet ne halbwelle vom signal einfach ab.
     
  19. FexXx

    FexXx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.16
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schnaittach, bei Nürnberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    389
    Erstellt: 15.05.08   #19
    Ich spiele seit 12 Jahren Gitarre und mein Amp Equipment hat nen wert von 1300 :screwy:

    Aber zu den Tips, vllt is ein Engl Thunder und die 212 Framus Box (V30) ne gute Kombination für deinen Freund, des bekommste neu für knapp 1000 euro --> Garantie vorhanden, und der Sound is um Einiges besser als beim ValveKing zB (ich spreche aus erfahrung, ist aber, wie immer, geschmackssache)
     
  20. Mawel

    Mawel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 15.05.08   #20
    er hat halt mehr möglichkeiten, mein zeug sit auch in etwa so viel wert aber ich wär froh wenn ich so viel geld zur verfügung gehabt hätte als ich anfing.

    engl thunder ist ne alternative aber ich find 1000€ sollte schon in etwa die obere grenze sein
     
Die Seite wird geladen...

mapping