Gewalt an Schulen - liegt der Grund im IQ?!

von Mr.Ed, 08.12.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mr.Ed

    Mr.Ed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.06   #1
    Hallo erstma!
    Also da ich hier in dem Forum noch keine Diskussion über Gewalt an Schulen fand, dieses Thema aber höchst aktuell ist, finde ich es sinnvoll mal auf Plattform darüber zu diskutieren.
    An meiner Schule wird nun wiederholt Gewalt von und gegen Mädchen praktiziert (z.T. 9. Klasse :( ) und dass nicht gerade zimperlich. Ein Mädchen wurde auf dem Schulhof von einer Gruppe von Schulfremden Mädchen mit einem Messer verletzt (nicht lebensgefährlich).
    Bei uns wurde natürlich ausgiebig darüber diskutiert, jedoch finde ich die Lösungsansätze die im Folgenden kommen nicht zutreffend:
    - verstärkte kommunikationen ziwschen Familien und Lehrern
    - Abschließen der Schultore
    - Anti-Gewalt-Seminare seitens der Polizei
    - Pförtner

    Ich bin der Meinung, dass die Probleme viel früher in unserer Gesellschaft anfangen.
    Das sollte schon bei der Erziehung beginnen finde ich.
    Was sagt ihr dazu?:confused:
     
  2. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 08.12.06   #2
    Natürlich beginnt das bei der Erziehung,
    hier allerdings etwas zu unternehmen ist erstens sehr schwierig, und zweitens aufgrund der langen Dauer bis erste Erfolge wirksam werden nicht medien und öffentlichkeitswirksam.
     
  3. Sam Razr

    Sam Razr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    1.06.15
    Beiträge:
    4.006
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.279
    Erstellt: 08.12.06   #3
    ja sicher erziehung. aber: wie will man in teilweise so verwahrlosten familien noch was mit erziehung probieren?
     
  4. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 08.12.06   #4
    mit sonnen assikindern (oder wie sagt man zu solchen, die aus Bock ma n paar leute zusammenschlagen und später von harz4 leben wollen?) würd ich das machen, was in der einen Simpsonsfolge mit Bart passiert is: in ne Erziehungsanstallt/Militärschule.
    Mit gut zureden is da eh nichts mehr zu holen (siehe: Ozzendorf gangst0rz :D), also muss man da halt mit gewalt beigehen. Find ich zwar selbst recht krass, aber sonst gefährden se eben weiterhin andere leute.
    Was die Eltern bei der Aufzucht ihrer Kinnings verkacken, is mE nur sauschwer wieder wegzuerziehen.
     
  5. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Was ist das?
     
  6. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 08.12.06   #6
    also, mhhhhh, es ist sehr scwer auf eine derart allgemeine zu antworten.

    also, ich könnte mich nicht in 3 sätzen ausdrücken. ich muesste eher mehrere seiten schreiben, um sicher zu gehen dass alles klar ist usw.

    also, vielleicht versuchst du nochmal eine konkretere frage zu stellen als "was sagt ihr dazu?"

    mir ist klar, dass du ein allgemeines meinungsbild einholen willst, aber ich bezweifle dass das so klappt.
     
  7. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 08.12.06   #7
    Ja ich glaube das ist genau das was sich heutzutage massenhaft Eltern fragen....

    Also ehrlich... Ich kenne kaum Leute die sich überhaupt noch ordentlich benehmen können... etliche Eltern (nicht nur die "Assis" wie sie weiter oben genannt werden) scheinen nurnoch das nötigste mit ihen Kind zu machen... Bloß nicht richtig erziehen... Das lernen die schon in der Schule... Es ist halt heute mehr denn je nötig den Kindern schon von zuhause aus nen richtiges Benehmen und den Unterschied zwischen Richtig und Falsch zu vermitteln.. in der Schule lernt man mit sicherheit kein gescheites Sozialverhalten mehr... Schon auf den Grundschulen find ichs teilweise erschreckend mit was für Ausdrücken die Kinder umsich schmeißen und wie stark einer auf Cool gemacht wird... Wenn das da schon anfängt wunders ja wohl keinen, dass das später dann ernste Probleme gibt... Auf der Berufsschule durfte ich teilweise 24jährige Gangstachecker erleben, die mit ihren Handyklingeltönen gespielt haben während ihre "Chicas" sich gegenseitig plattgemacht haben...

    Ich mein wenn jemand vor meinen Augen z.b. umkippt, dann ist das allein schon von meiner Erziehung aus absolute Pflicht für mich da zu helfen, oder je nach dem wenigstens meine Hilfe anzubieten... Andere scheinen da eher die Meinung zu vertreten, dass man in solchen Momenten lachen und rumblödeln muss und sich vor seinen Checkerfreunden beweisen.... Ich frag mich echt was manche Eltern den ganzen Tag machen.... Die lassen wohl die Kinder draußen machen was sie wollen und gucken Talkshows und wenn dann jemand kommt und sich beschwert, dass die Kinder nen Mitschüler angezündet haben, gibts nen paar Tag Hausarrest.... aktiv die Kinder erziehen is wohl out....
     
  8. Mr.Ed

    Mr.Ed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.05
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.06   #8
    ja naja wollte schon ein allgemeines erfahrungsbild. was/ob ihr schon was dazu erlebt habt.
    was ich echt krass finde dass das unter mädchen viel stärker verbreitet ist (bei uns an der schule). ich meine da kommen 10 araber-mädchen mit messern an und stechen das eine mädel brutal nieder :eek: (einmal gezielt die beinvene und einmal in den rücken). sie hat zwar überlebt aber ich find das verdammt krass.es will einfach nicht in meinen kopf das sowas möglich ist. das fing wohl damit an das ein mädchen einen vermeintlich geklauten pulli einer anderen trug, welche dann ihre bande auf sie hetzte :screwy:
    lehrer sind machtlos.polizei kann ihnen nix anhaben weil die täter teils noch nicht strafmündig sind.eltern kümmert das nicht!
    ich muss jetzt auf meiner schule also angst haben, wenn ich etwas tue was einem typen nicht passt, dass ich dann niedergestochen werde??? sag mal gehts noch?:(
    Ich finde das mit dem Player-Getue fängt das auf der Oberschule an. gibt es genug typen die meinen sie müssen gegen alles verstoßen was es so an ordnungen in der schule gibt. doch dann denken viele dass das cool sei oder was auch immer. da fangen die ganzen kinder auch an zu rauchen um sich in der gangster-szene zu etablieren :rolleyes:
    also is gibt sovieles was man beobachtet.
    lehrer sagen da gerne da muss man bei sich selbst anfangen :confused:
    aber kann man als einzelner etwas tun? wenn nicht, wer kann etwas tun?
    ich meine man muss doch irgendwie unterbinden, dass eine generation von verblödeten schlägern aufwächst :mad:
    das beschäftigt mich irgendwie extrem.

    Gruß Mr.Ed
     
  9. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 08.12.06   #9
    Solche Boot-Camps gibt es in den USA. Ich meine mich aber zu entsinnen, dass die Rückfallquote scheinbar recht hoch ist.
     
  10. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.405
    Kekse:
    32.825
    Erstellt: 08.12.06   #10
    Ich habe auch eben in der Zeitung gelesen, dass ein Mädel ihre damalige Freundin "einfach so" abgestochen hat. Sie war ein Schulversager, schlecht gelaunt und hatte leider ein Messer dabei.
    Irgendwie läuft hier total was schief. Der friedliche Bürger, der sich an die Gesetze hält, gilt als Spießer und der pöbelnde, saufende, kiffende Straßengangsta, der immer ein Messer bei sich haben muss ist der Coole. In der Schule wird das auch tagtäglich vorgelebt. Die Schüler die gute Noten schreiben, Konflikte vermeiden wollen und sich mit Worten verteidigen, sind spießige, blöde Streber. Der Schüler, der im Unterricht stört, eine Clique mit komischen Ritualen hat, andere mobbt, sich schlägert, öffentlich seine eigene Mutter beleidigt und heimlich kifft ist der Coole und beliebt. Hauptsache dagegen! Solange dieses Weltbild erhalten bleibt, sehe ich keine Besserung.
    Ich sehs schon an der kleinen Schwester einer damaligen Schulfreundin von mir. Sie will zu den "Coolen" gehören, also sucht sie sich eine Clique. Weil die ja alle Gangstarap hören, hört sie auch Ganstarap. Cliquenerkennungszeichen ist es so billig und willig wie möglich auszusehen. Weil diese ein Mädel aus der Klasse fertig machen wollen (um eigene Minderwertigkeitskomplexe abzubauen), macht sie einfach mit um dazuzugehören. Warum dieses eine Mädel doof ist, weiß sie selbst nicht so genau. Weil man ja "hauptsache dagegen" sein muss, um als cool zu gelten, findet sie alle Lehrer und Schüler die mal eine 1 in der Arbeit hatten doof, macht nicht gerne Hausaufgaben und soll angeblich beim Unterricht stören. Einen Ruf als Schlägerin hat sie sich auch schon geholt. Ihre Eltern sind besorgt und versuchen alles. Mit Eltern der anderen Kinder reden, den Cliquenfreunden selbst (voll in die Hose gegangen), mit Lehrern, mit der Tochter selbst, aber sie hört ja nicht, weil sie ja dagegen ist! :screwy: Mann, wenn ich nicht so weit weg wohnen würde! Ich wüsste jetzt auch nicht genau, was man akut dagegen machen könnte. Hausarrest, Fernseh- und Musikverbot haben nicht geholfen. Sie fühlte sich dadurch nur noch cooler und prahlte damit rum. Obwohl ich weiß, dass das auch nicht viel bringt, aber mir zuckt da nur die Faust. Manchmal ertappe ich mich wirklich dabei, dass ich solche Bootcamps wie in Amerika befürworte.
    Es heißt, diese Kinners sind so, weil sie keine Zukunftsperspektiven haben. Aber keiner macht ihnen klar, dass sich ihre Zukunftsperspektiven bessern, wenn sie vernünftig in der Schule mitarbeiten würden und einen guten Abschluss hinlegen würden. Nein, das ist ja so uncool heutzutage gut in der Schule zu sein und Bock (Motivation) haben sie auch null.
     
  11. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 08.12.06   #11
    Die Kinder brauchen einfach mal den Hintern versohlt.
    Ich hab auch mal welche aufn Hintern gekriegt und mir hats nichts geschadet!
     
  12. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 08.12.06   #12
    Ich nicht, und mir hat es auch nicht geschadet.
     
  13. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 08.12.06   #13

    Wie man sieht: Fernsehen bildet. :rolleyes:


    Ich auch. :mad:

    Und heutzutage könntest Du Deine Eltern auf Schmerzensgeld verklagen, wegen Mißhandlung...etc...:screwy:
     
  14. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 08.12.06   #14

    Ich bin wie harlequin der Ansicht, dass das der falsche Ansatz ist.
    Ich finde, man sollte das nicht alles immer nur auf die Erziehung schieben, das Ganze ist weitaus tiefgründiger in den meisten Fällen, die Eltern machen sich ja auch Sorgen und versuchen, ihren Sprößlingen zu helfen (sicher gibt es auch Fälle, in denen es den Eltern sch*** egal ist, aber das ist eher weniger verbreitet IMO )

    Ich finde, die ganze Sache fängt schon mit unserer sog. "Spassgesellschaft" an, es gibt einfach eine totale Reizüberflutung, Tag für Tag bekommen die Kinder und Heranwachsenden auf Plakaten in der Stadt, Im Fernsehen, im Internet, Zeitschriften usw.
    ein verzerrtes Bild der Realität vorgesetzt (z.b diese ganzen "Gangsta" Videos auf den Musiksendern, "kauf dir Klingeltöne-jetzt!" usw.)
    Daran müsste man arbeiten mMn, ich meine, ich brauch doch nur mal den Fernseher anzuschalten, sofort sehe ich schöne Leute, die in teure Klamotten gekleidet sind, das wollen die Kinder natürlich auch..
    Danns sehen sie irgendwelche Action Serien die schon im Vormittagsprogramm laufen wo ständig Leute erschossen oder verprügelt werden, irgendwann senkt sich die Hemmschwelle einfach, gewalt wird zur Normalität, als selbstverständlich angesehen, da die Kiddies das ja wunderbar an "schwächeren" Mitschülern austesten können...

    Sicher können die Eltern das Fernsehen verbieten, doch das bingt IMO nicht viel, da ja nahezu überall die Medienlandschaften verbreitet sind...
     
  15. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 08.12.06   #15
    Tja bei der Erziehung die manche Kinder bekommen kein Wunder... Wenn sie denn überhaupts eine bekommen. Das macht der Staat ja recht geschickt und schickt gleich alle Kinder weg von zu hause (am besten Ganztagsschulen etc..) das die eltern brav arbeiten können und die Kinder sich manipulieren lassen, so wie sie gerade gebraucht werden.

    Meiner Meinung nach wird sich an der Situation nicht viel ändern, sie wird warscheinlich noch schlechter.. bis es einmal einen gaanz grossen Knall gibt.....

    ´Steve
     
  16. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 08.12.06   #16
    Siehe frankreich, wird nicht mehr lange dauern bis es bei uns auch solche Zustände gibt (Strassenkrawalle usw.)

    Aber wegen der Eltern nochmal. was sollen sie denn anders machen wenn sie den ganzen Tag arbeiten sind? Du kannst das Kind doch nicht alleine zu hause lassen?!
    Da ist so eine ganztagsschule eigentlich schon ne gute lösung wie ich finde..
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 08.12.06   #17
    Vorraussetzung ist aber auch immer, dass es auch richtige Ganztagesschulen gibt mit entsprechendem Angebot. Nicht einfach nur eine normale Schule mit einer Mittagspause, sodass der Tag künstlich verlängert wird.

    Ebenso denke ich nicht, dass Strafen oder ähnliches viel bringen würden. Man schaue sich einfach mal Probleme heutzutage an wie Schule, aber auch Sündenbockfunktionen wie beispielsweise Computerspiele.
    Eltern sollten versuchen, schon von vornerein mit ihren Kindern eine solche Beziehung aufzubauen, dass man sich über Probleme unterhält und nicht einfach nur affektiert erzieherisch wirkt. Wenn Eltern beispielsweise mit Kindern über Computerspiele reden und erfahren, was ihre Kinder machen und spielen, dann dürfte beide Seiten davon profitieren. Wenn ich dran denke, was ich mit 12, 13 für PC-Spiele hatte und wieviel Zeit ich am PC verbracht hatte. Aber durch Reflexion mit Eltern und Freunden würde ich mal sagen, dass ich keine bleibenden Schäden davongetragen habe ;)

    Mich würde aber mal wirklich interessieren, inwiefern das heutige Weltbild bzw. Jugendbild Einfluß auf die Entwicklung der Jugendlichen hat. Da möchte ich mir aber keine Meinung erlauben, da man selber anfängt über Sachen zu schimpfen, die für heutige Jugendliche normal sind und man selber wohl auch gemacht hat/hätte. Man ist/wird da - wenn man über das Jugendalter hinaus ist - scheinbar etwas arg konservativ.
     
  18. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 09.12.06   #18
    Das ist richtig, die Eltern können nicht viel amchen. Aber diese Nachmittagsschulen die ich kenne sind reine Manipulationsanstalten. Sprich weg von den Eltern und dann so hinbiegenlassen wie der Staat das braucht... Ist halt meine (sicherlich übertriebene) Meinung.
    Steve
     
  19. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 09.12.06   #19
    :eek:
    Wird das jetzt eine Verschwörungstheorie?
    Oder bin ich plötzlich in einer Debatte über die Gehirnwäsche (Junge Pioniere, FDJ etc) der DDR-Diktatur?:confused:
    Selbstverständlich können die Eltern viel machen, auch unter der Diktatur des Proletariats konnte die Eltern ihre Kinder vernünftig erziehen!

    Sehr übertrieben.


    Eher würde ich den Grund in der (auch staatlichen!) Vernachlässigung suchen:
    - wenig Vermittlung von ethischen und kulturellen Werten
    - Gelder für Schulen werden gekürzt, Lehrer werden unter Druck gesetzt durch ein Arbeitspensum, das es ihnen nicht ermöglicht, sich auch mal individuell mit dem Mensch 'Schüler' zu befassen
    - kulturelle Einrichtungen werden auf einige wenige Highlights, die kaum ein normaler Mensch bezahlen kann, zurückgefahren
    - wieviele Städte können sich noch eine kostenlose /-günstige öffentliche, gut ausgestattete Bibliothek leisten?!
    - usw...

    Auf diese Art und Weise erzieht sich der Staat seinen eigenen Untergang... :cool:
     
  20. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 09.12.06   #20
    Ja was ich auch problematisch finde ist, dass diese coolen Gangstagroßmäuler, selbst wenn sie laufend den Unterricht stören die ganze Aufmerksamkeit der Lehrer bekommen....Ich mein wenn das schon bei den Kleinen so anfängt, dass ist das kein Wunder, dass die Kinder immer mehr versuchen diesen Leuten nachzueifern... Kinder brauchen Aufmerksamkeit... und ich kenn das so, dass es in den Klassen halt Leute gibt, die immers Maul offen haben und selbst wenn sie keine Ahnung haben halt auf alle Fragen der Lehrer irgend nen dummen Kommentar ablassen und die haben dann teilweise bessere mündliche Noten als die zurückhaltenden Schüler die sich melden und erst was sagen wenn sie aufgerufen werden... Auch diese Einstellung mancher Lehrer sie müssten sich cool und modern geben um mit den Klassen klarzukommen ist ziemlich störend... die machen dann einen auf Kumpel mit den auffälligen Checkern und die Leute die normal und ruhig in der Klasse hocken und lernen wollen können dabei zusehen, wie der Lehrer sich ständig ablenken lässt....

    Es ist echt so, dass sowas (vielleicht unbewusst) eher unterstützt wird, dass man sich so egoistisch und auffallend benimmt... Und die meisten Lehrer sind halt einfach überfordert... Gerade bei den Jugendlichen... Die Perspektiven sind oft auch nicht vorhanden, sodass ab einem gewissen Alter auch einfach überhaupt keine Motivation von Seiten der Schüler da ist... gerade von den "Nichtdenkern" die nicht weiterdenken, sondern einfach in Trotz verfallen...

    Ich kenn das von Hauptschulen und den entsprechenden Klassen an Berufsschulen (z.B. BVJ) bestens... das ist oft ein himmelweiter Unterschied zu den Gymnasiasten und ähnlichem.. allein schon wegen den Zukunftsperspektiven....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.