GEZ-Gemeine Abzocke?

von Jonderik, 16.05.08.

  1. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.05.08   #1
    Moin Boardler:)

    Würde gern mal eure Meinung zum Thema GEZ wissen.
    Finde es irgendwie ne Sauerei das jemand der eh nie ,,Die Öffentlich Rechtlichen´´ sieht trotzdem zahlen muss-genau so mit dem Radio.
    Was ich auch daneben finde ist, dass man für jeden einzelnen Fernseher GEZ zahlen muss bzw müsste(wenn die GEZ es merkt dass mehrere Geräte im Haus sind)
    Bei uns zu Hause schaut keiner ARD und ZDF höchstens mal Wetten dass... oder so, und Radio hört auch keiner es sei den vielleicht mal kurz im Auto.
    Naja Gott sei dank bezahlt dass alles Mama und Papa bei mir da ich ja noch keine 18 bin:o
    Trotzdem finde ich es nicht ok, die Leute so dermaßen aus zunehmen.

    Wie ist eure Meinung zu dem Thema???

    Greetz
    Jonderik:great:
     
  2. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.05.08   #2
    Na, da ihr ja eh zahlen müßt, tut Euch selbst den Gefallen und schaut Euch die Öffentlich Rechtlichen an!
     
  3. Jonderik

    Jonderik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 16.05.08   #3
    Zu Lahm, der Sender(für meinen Geschmack:o)
     
  4. Fidelsen

    Fidelsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.07
    Zuletzt hier:
    15.04.14
    Beiträge:
    3.053
    Ort:
    Ja
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    4.131
    Erstellt: 16.05.08   #4
    Autsch!!! :rolleyes: Naja, wenn man mal spät einen guten und noch nicht gesehen Film-Film-Film glotzen will, aber sonst ......? Babarah Salesh? Und das ganze Verdummungs-TV?

    Es gibt Ausnahmen, bestätigen aber, wie immer, nur die Regel. Jedem das Seine!;)
     
  5. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 16.05.08   #5
    Ich finde nur fies, das auf den öffentlich rechtlichen trotzdem Werbung kommt. Wenn man für bezahlt, dann doch gar keine Werbung !
     
  6. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 16.05.08   #6
    Klar, weil Florian Silbereisen einfach nur rockt!

    [​IMG]

    Ganz im Gegenteil: Es sollte viel mehr Werbung laufen, dann müsste ich nämlich nicht so viele Gebühren bezahlen ... mal ganz ehrlich: Wer braucht schon 45 Minuten am Stück Fußball? Ist doch voll langweilig ... wenn Muddi Maggi-Köchin einen zwischendurch mal über das neueste Tütengericht, das total lecker und total gesund ist und das man trotz zwei Bechern Sahne durchaus auch essen kann, wenn man so eine Figur hat wie sie (mal vorrausgesetzt, man hungert danach drei Wochen) informiert, was soll daran falsch sein?


    Naja, ich zahle eh nicht. Nachrichten kriege ich von Spiegel-Online und den Müll, den die samt und sonders produzieren, tue ich mir auch nicht rein. Mal ganz ehrlich, braucht die Welt Anne Wills Pseudobetroffenheit? Ihre Semivolksnähe? Braucht man die fünfmilliardste Guido-Knopp-Doku? Die Brille von Frontal-21-Theo? Muss man minutenlange Schwenks um nicht besonders ästhetische nackte Körper machen und das dann als Kunst verkaufen? Kann das "Traumschiff" nicht mal in einer fulminanten Endfolge sinken? Die "Lindenstraße" bis auf die Grundmauern niederbrennen? Sämtliche Darsteller vom "Marienhof" vom Blitz getroffen werden? Rosamunde Pilchers Werke komplett aus dem deutschen Sprachraum verbannt werden?
    Klar machen die Privaten Müllsendungen, keine Frage. Die Öffis aber auch. Mir kann keiner erzählen, dass das viel besseres Fernsehen wäre und 17,xx Euro im Monat wert wäre. Ist es nämlich nicht.

    Beim Radio sieht das ein bisschen anders aus. Da da ebenfalls alle Sender den gleichen Scheiss spielen, würde ich für die paar Autofahrten, die ich manchmal mache, sogar auf den NDR zurückgreifen, wenn es da keine Werbung gäbe. Gibt es aber und genauso viel wie bei den Privaten. Komisch, irgendwie muss ich für die nichts extra bezahlen? Achso, klar, damit muss ja dann NDR1-Volksmusik finanziert werden. Ommi und Opi kann man nämlich offenbar keine Werbung zumuten.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 16.05.08   #7
    ich finde das GEZ system ganz hervorragend!

    die rundfunkgebühren sind von der höhe her absolut wunderbar!


    Das ist die einzige möglichkeit, das deutsche fernsehen nicht völlig verkommen zu lassen!

    Die öffentlich rechtlichen sender sind wichtig und nötig. Und wenn man mit dem Großteil der Privatsneder vergleicht disqualifiziert einen eine aussage wie "die man sich ehh nicht anguckt" im grunde selbst. Wenn jemand überhaupt kein fernsehen guckt muss er keine gebühren zahlen, das ist in ordnung...

    ich finde das medium fernsehen hat eine immense verantwortung... ist ein sender ausschließlich quoten finanziert kann er der nicht nachkommen...

    das zusätzlich via werbung finanziert wird... naja gut ohne gehts nicht, das ist nicht machbar

    was ich eventuell (aber wirklich nur eventuell) in frage stellen WÜRDE sind gewisse "serien" und pseudofilme die im grunde rein vom niveau her auch keinen deut besser sind, keinerlei bildungsauftrag oder ähnliches erfüllen. Ob solches material wirklich per GEZ finanziert werden sollte... darüber lässt sich streiten!


    der öffentliche rundfunk (es ist ja nicht nur fernsehen) hat sowohl unterhaltungs als auch bildungsauftrag. Letztere ist in der deutschen medienlandschaft IMMENS wichtig. Denn: es gibt so gut wie keine bildung mehr in den öffentlichen medien (rundfunk) wenn man von den öffentlich rechtlichen absieht:

    EVENTUELL KANN man die ein oder andere N-24 reportage mal stehen lassen, ja gut... aber sonst:

    Pseudoinformation a la galileo oder "abenteuer leben" oder "welt des wissens" (oder so ähnlich)... Die Inhalte dieser Sendungen sind im allgemeinen oberflächlich und bei weitem nicht "weltbildprägend" und regen auch nicht zum kritischen diskurs an! Auch hier geht es um QUOTEN!!!!

    Lachnummer schlechthin: eine wunderbare kampagne die von galileo ins leben gerufen wurde "kontra CO2". Da wurden einem dann irgendwelche pseudotipps (sicher war auch mal was vernünftiges dabei) gegeben wie man energie spart... es wurde groß und breit über den benzinverbrauch von autos berichtet, wie man dann doch 3 liter autos bauen kann etc etc...

    uind: kurze zeit später: "galileo verlost einen hummer" ein auto was mal eben 20 liter auf 100km verbraucht... glückwunsch!


    Für den Rundfunk gilt imho das gleiche wie für universitäten und schulen:

    ES MUSS!! einen großen Teil "wirtschaftsunabhängiges" material geben alles andere wird zu lobby TV. Man muss bedenken, dass medien weltbilder prägen und zwar nicht zu knapp in einer zeit wo eine allein erziehende mutter vollzeit arbeiten muss um ihr kind zu ernähren... dieses wir unweigerlich vor die glotze gesetzt... geht fast nicht anders... und wenn kinder nahezu ausschließlich mit power rangers und später dann richterin salesch, oliver geissen und ähnlichem dreck aufwachsen... dazwischen dann entsprechende "produktinformationen" führt diese verwirrungsfernsehen eindeutig zu "lupenreinen unkritischen konsumenten"

    Das DARF nicht passieren....


    daher muss das öffentlich rechtlich möglichkeiten haben um gegenzuhalten!

    Sender wie Phoenix oder Arte (von miraus auch 3sat oder der NDR) wären anders absolut nicht finanzierbar.... Ganz zu schweigen von kulturfernsehen a la ZDF Theater....


    Ob mans mag oder nicht (ich persönlich bin absolut kein theater freund, gerade nicht wenns modern inszeniert ist) DAS IST KULTUR und diese darf nicht verloren gehen und muss deshalb subventioniert werden! und nichts anderes passiert!




    EDIT: nachdem ich das foto gesehen habe sollte man in der tat nochmal überdenken ob solche menschen aus dem GEZ fonds bezahlt werden sollten...
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 16.05.08   #8
    Ich schalte immer auf Durchzug, wenn ich das Wort "Abzocke" höre/lese/wahrnehme :ugly:.

    Ansonsten: Viel Geld für viel Mumpitz, in denen das ÖR den Ps in nichts nachsteht. Aber so eine Diskussion gabs her doch letztens erst :gruebel:
     
  9. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 16.05.08   #9
    JAWOLL!
    Die Kinder stehen natürlich total auf den Shit, den ihnen die Öffentlich-rechtlichen da vorsetzen. Und wenn Mama sagt "Aber guck nicht wieder die bösen Privatsender" werden die das _bestimmt_ sein lassen.

    Weltreisen
    Abenteuer Südsee - Die geheimnisvollen Salomonen
    Reisereportage
    [Morgen, 16 Uhr, ARD]

    ist eben einfach mal viel interessanter als das "DSDS-Magazin" und totaaaaal jugendgerecht.
    Mal ganz ehrlich: Du wolltest damit nicht ernsthaft behaupten, dass das _Fernsehen_ einen Erziehungsauftrag wahrnehmen soll, oder? Das macht nichtmal die Schule.
    Und ob die nun geifernde Proletenlaienschauspieler bei Richterin Barbara Salesch sehen oder die heile bayerische Welt in der "Schwarzwaldklinik" ... denkst du wirklich, dadurch wird festgelegt, was für ein Mensch jemand wird?

    Klar war ich ein bisschen polemisch in meinem vorherigen Post. Das "Heute-Journal" schaue ich mir echt gerne mal an, wenn ich Zeit habe. Ich könnte mir die Informationen aber auch aus anderen Quellen besorgen. Und nur für 30 Minuten Fernsehen an 5 Tagen in der Woche gebe ich bestimmt keine 17 Euro aus. ICH BIN DOCH NICHT BLÖD, um es mal mit den Worten der Werbung für einen bekannten Elektronikgroßhandelskaufladen zu sagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 16.05.08   #10
    Samstags gerne "Die Pfefferkörner" und "Willi wills wissen", im Ernst jetzt.

    Was Spielfilme anbelangt, sind die ÖR in Sachen Eigenproduktion genau so dumpf dabei wie die Privaten, da graust es die Sau. Die Politrunden ala Anne Will und Plasberg sind nervtötend bis einfältig, musikalisch decken die ÖR meinen Geschmack ebensowenig wie die Privaten, "Wetten Dass...?" gehört per Gerichtsbeschluss verboten, Schmidt war auch schon mal besser, Tagesschau immer gerne, markt im WDR oder NDR auch sehr gerne, es fällt mir schwer eine Sendung zu finden, bei der ich nicht daran denke, wie GEZ verblasen und verraucht wird, vor allem wenn ich mir dabei dann bewußt mache, dass die GEZ eine Inkasso Gesellschaft ist und extrem merkwürdige Methoden an den Tag legt.


    Aber am übelsten ist DAS RADIO :kotz:
     
  11. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 17.05.08   #11
    Ich finde das GEZ-System veraltet und die Methoden der GEZ-Angestellten um an ihr Geld zu kommen sehr fragwürdig. Daher bin ich für die Abschaffung der Rundfunkgebühren. Die öffentlich Rechtlichen können ihr Programm allein durch Werbung finanzieren, und wenn nicht muss eben eingespart werden. Allerdings nicht beim Bildungsfernsehen, sondern bei solchen Sendungen wie „Wetten dass…“ oder sonstigen Unterhaltungssendungen und Sportübertragungen. Wenn man dies nicht möchte, können sie solche Programme in verschlüsseltes Pay-TV umwandeln (z.B. ZDF Unterhaltungskanal) und den Bürger selbst entscheiden lassen ob sie sowas gucken und vor allen bezahlen wollen oder nicht. Aber anscheinend ahnen sie schon dass niemand dafür freiwillig Geld bezahlen würde, oder warum hängen wir immer noch am alten System fest?
     
  12. walking gills

    walking gills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.232
    Erstellt: 17.05.08   #12
    Das stimmt halt nicht mehr, seit es diese PC-mit-Internet-Regelung gibt. Da die GEZ aber nicht staatlich ist, lässt sich das zum Glück ja leicht umgehen.
    Hauptsache mal ein paar polemische Thesen geklopft. Über das Programm der Öffentlich-Rechtlichen kann man im Detail natürlich streiten, aber dass es Sender gibt, die sich nicht nur an wirtschaftlichen Interessen ausrichten müssen, halte ich für eine wichtige Sache. Und wenn ich mir den Nachrichtenwert anschaue, dann hängt tagesschau.de spiegel-online locker ab (ich lese beide). Gerade am Spiegel kann man ja hervorragend die zunehmende Boulevardisierung von pivaten Medien verfolgen.
    Das gilt höchstens für ARD und ZDF. ARTE und 3sat z.B. unterscheiden sich schon deutlich von den Privaten.
     
  13. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 17.05.08   #13
    Mmh? Also ich möchte (in meinem Fall) MDR Info, MDR Kultur, die beiden Sender des Deutschlandfunks und den Offenen Kanal Jena nicht verzichten. (Wo sonst gibts alle 2 Wochen ein feines 2 stündiges Metalradio?) Und ich hör mir ehrlich gesagt auch lieber die Schlager-Rotation auf MDR 1 an, als einen der privaten Radiosender.

    Gerade das Radio ist Welten besser als das Fernsehpendant des ÖR.
     
  14. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 17.05.08   #14
    Also, da will ich auch mal meinen Senf dazugeben.

    Ich/wir haben vor einiger Zeit unseren Fernseher abgeschafft und damit fing zunächst mal ein Papierkrieg an: einen Fernseher abmelden ist gar nicht so einfach.
    Du mögest bitte mitteilen wo das Gerät verblieben ist (aufn Speicher stellen reicht nämlich nicht). Wem Du es verkauft, verschenkt etc. hast. Eigentlich eine Reihe ziemlich persönlicher Fragen, die die GEZ nix angehen. Ok das war irgendwann geschafft und keine 6 Wochen später haben die dann wieder angefangen zu nerven, ob ich zwischenzeitlich einen Fernseher hätte (Radio blieb immer angemeldet). Diese Briefe - zunächst Bitten zur Selbstauskunft - wurden immer unverschämter bis hin zu massiven Drohungen. :screwy: Da ich keinen Fernseher besitze, habe ich diese Drohattacken (jeweils 2-4 Briefe ca. 2 mal im Jahr) bislang einfach ausgesessen. Können ja gerne mit einem Durchsuchungsbefehl kommen ;)

    Kurzum, für so einen Blödsinn und geben die Geld aus oder zahlen die kein Porto.

    Versteht mich nicht falsch. Ich bin für die Finanzierung von ÖR über GEZ Gebühren. Ich muss auch zugeben, dass meine eigenen bescheidenen musikalischen Schritte Richtung breitere Öffentlichkeit von den ÖR finanziert wurden (nicht von NDR1 für Omi und Opi wie weiter oben, aber vergleichbar). Und nein, ich habe auch nix dagegen wenn für irgendeine Minderheit Reportagen über die Fußerotik mittelalterlicher Pflastersteine produziert werden. Das Bähbara Salwesch Geschwafel ist natürlich eine ganz andere unterirdische Dimension die ich sicherlich nicht mitfinanzieren möchte.

    Puh, nachdem ich nun mein Leid geklagt habe auch mein konstruktiver Vorschlag
    - GEZ in der jetzigen Form ersatzlos dichtmachen
    - ÖR Gebühren mit der Steuer von jedem Arbeitnehmer einziehen (ok, ab einem noch zu definierenden Mindestgehalt); erspart die Diskussionen, ja ich zahl dann auch wieder, aber zumindest muss ich dann nicht so einen Abzockerverein mit dubiosen Geschäftsmanieren finanzieren, sondern mein Geld fliesst wirklich in ÖR Inhalte
    - von den 5000 MA der GEZ sind vermutlich mindestens 4555 nicht mehr benötigt (nein dazu habe ich noch keinen Vorschlag
    - durch die reduzierten Verwaltungskosten des GEZ Apparats kann man entweder die Gebühren senken oder die Werbung reduzieren oder mal wirklich bildungspolitische, kulturelle Beiträge fördern :great:

    Any thoughts?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.05.08   #15
    Wenn du Wert auf eine gewisse Qualität legst kommst du an den ÖR nicht vorbei, dass die auch ihren Schund haben: Volksmusi, Promimist, Gottschalk, miese Geschichtsdramen, Rosamunde P, Herzschmerzfilmchen und Konsorten, Kerner :D und andere Gestalten lässt sich nicht leugnen.
    Aber wenn ich mir gerade momentan anschaue, wie die Privaten Medien versuchen zu unterbinden das ARD und ZDF ihre Senderarchive, das Zeug was Gebührenzahler einmal bezahlt haben, ins Internet zu stellen, dann wird mir auch ganz anders. Das ist so als wollten uns geldgierige Haie unserer Geschichte berauben um uns mit komerziellen billig aus den Staaten oder UK Eingekauftem Zeug, irgendwo zwischen Rüstungswerbung und verworrener Wissenschaftserkenntnissen, die natürlich alle nicht gekauft wurden, gewinnbringend zu bombardieren.

    Ich kann auf Werbung verzichten, und das ist gut so.
    Was lief da eigentlich gestern auf NDR, Hugo Egon Balder am Piano und Boss Hoss bei Ina Müller :rolleyes: und keiner wollte mir ein Album andrehen :eek:
     
  16. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.13
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Greifswald
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    10.181
    Erstellt: 17.05.08   #16
    Zur Höhe später mehr, aber erst mal zur Qualität:

    Die ichweißnichtwievielte Wiederholung von Tatort oder wunderbare Volksmusik finde ich qualitativ nicht gerade hochwertig, wobei es schon wirklich gute Sendungen auf den Öff-Rechtl. gibt. Im allgemeinen halte ich die Öff-Rechtl. für weniger hochwertig, da sie ihren Auftrag, eine mediale Versorgung für die gesamte deutsche Öffentlichkeit bereitzustellen, absolut nicht nachkommen, denn das würde auch jüngere Zielgruppen einschließen.

    Und das ist eben nicht in Ordnung weil es völlig falsch ist. Man mus zahlen, wenn man ein Gerät zum Empfang bereithält, z.B. Fernseher oder mittlerweile auch Computer. Ob man damit nun etwas ansieht oder nicht, ist für die GEZ egal, man könnte ja und muss daher zahlen. Ich selbst sehe kein Fernsehen mehr (Privat: zu viel Mist, Öff-Rechtl: bis auf Nachrichten nix brauchbares für mich dabei), Filme sehe ich mir aber an, z.B. auf DVDs. Nur muss ich auch zahlen, obwohl ich nicht mal einen Anschluss freigeschaltet habe aber eben einen Fernseher besitze. Naja, Gottsedank bin ich befreit, wäre ja auch noch schöner...

    N-24 und ähnliche Sender halte ich für wesentlich informativer als die Öff-Rechtl., da sie nicht zwischendurch nich "Serien und Pseudofilme" gesendet werden. Von so ungemein wichtigen Talkshows wie Kerner oder der "musikalischen Bildung" will ich erst gar nicht anfangen. Was daran hochwertig und für die gesamte Bevölkerung (Bildungsauftrag gilt ja nicht nur für gewisse Altersgruppen) ist, erschließt sich mir wirklich nicht.

    Da gebe ich dir Recht.


    Richtig. Nur ob die Öff-Rechtl. dem nachkommen, halte ich für sehr zweifelhaft. Adelshochzeitszeremonien? Fußballübertragungen und Filme, für die Millionen für die Senderechte fließen? Talkshows und Gewinn-Sendungen wie Wetten Dass? mit überbezahlten Moderatoren? Auch auf den Öff-Rechtl. gibt es stumpfe Berieselung, mMn nach sogar wesentlich mehr als hochwertige Bildungssendungen.

    Was ich allerdings für noch zweifelhafter halte, ist die Höhe der Gebühren. Ich habe mal gelesen (auf der Homepage der GEZ), daß die GEZ nur an Gebühren im Jahr 2006 7,3 Milliarden !!! Euro eingenommen hat, und das bekommen wir dafür? Wenn man noch bedenkt, mit welchen Methoden die ihre Gebühren teilweise eintreiben (Drohungen z.B. habe ich selbst erlebt), kann man doch nicht ernsthaft behaupten, die Gebühren wäre in dieser Höhe gerechtfertigt. Erst recht nicht, wenn man weiß, daß es Gebührenfahnder gibt, die gewisse Quoten erfüllen müssen!!! oder man die netten kleinen Berichte liest, wie Rentner, die sich mit der Gesetzeslage nicht auskennen zur Kasse gebeten wurden, mit oftmals nicht unerheblichen Nachzahlungen. Das erscheint mir absolut nicht ganz rechtmäßig und sehr dubios.

    Die Gehälter der Moderation scheinen mir auch nicht ganz gerechtfertigt. Wenn die GEZ mal gezwungen wäre, mit den eingenommen Gebühren VERNÜNFTIG zu wirtschaften, wie es Private eben müssen, würde das ganz anders aussehen. So werden die Gebühren zum Fenster rausgeworfen, macht ja nix, ist ja gesetzlich gesichert. Die brauchen sich ja nicht sorgen, daß sie den Zuschauern etwas bieten. Die müssen ja eh zahlen, selbst wenn sie es nicht mal sehen wollten. Abmelden ist ganz und gar nicht leicht, da der angemeldete Zuschauer einen Vertrag auf unbefristete Zeit eingeht. Klar, daß die jeden Mist senden können, Geld kriegen sie ja eh.

    Und bei Unternehmungen oder Selbstständigen wird auch ganz kräftig zugelangt, jedes Gerät, das bei einer nicht natürlichen (also juristischen) Person angemeldet ist, wird auch gesondert berechnet. Hat ein Unternehmer/Selbstständiger nun mehrere Internetfähige Rechner (braucht man heutzutage nun mal), darf er dafür auch per Gesetz aufkommen, für jeden einzeln. Was soll daran gerecht sein? Man bezahlt für die Bereitstellung des Programms, ob ich mir das auf einem Fernseher oder 20 gleichzeitig ansehe, ist egal, die Kosten für das Programm steigen dadurch nicht. Logischerweise ist es auch nicht gerechtfertigt, dafür dann noch mehr abzukassieren.

    Weiterhin ist es auch als privater Anbieter möglich, qualitativ hochwertige Bericht, Reportagen oder Kommentare zu verfassen und nicht nur den Quoten zu erliegen, der Printmarkt beweist es. Zeit, Spiegel, Focus, etc. behandeln ihre Themengebiete größtenteils auch sehr tiefgehend und gut recherchiert, was man von den politischen Ausrichtungen der Blätter auch halten mag, sei erst mal dahingestellt. Nur würde ich die Qualität von Öff-Rechtl. mit Sicherheit nicht über die der genannten Printmedien stellen.


    Zusammenfassend sollte klar sein, wie ich über die GEZ denke. MMn ist es nur ein unwirtschaftlich funktionierender Ausbeuterverein, der heutzutage von ihrer Berechtigung und Verfahrensweise absolut veraltet ist und nur durch die Gesetzeslage künstlich am Leben erhalten wird ohne eine entsprechende Gegenleistung zu bieten, ganz im Gegenteil.
     
  17. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 17.05.08   #17
    Rentnerdiktatur? Hausfrauendiktatur? :eek:
     
  18. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.050
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.05.08   #18

    Das trifft im großen und Ganzen meine Meinung.
    Das, was im privat Fernsehen abgeht, wird von Monat zu Monat immer flacher.
    Ich bin der festen Überzeugung, dass sich das privat Fernsehen immer mehr hin zu den "bildungsfernen Schichten" entwickelt. Die Tendenz
    ist mehr als eindeutig. Das wird auch hier an einigen Beiträgen sehr deutlich.
    Warten wir mal auf ein paar Statements von Johannes H. ............ dann wird die Diskussion richtig schön "rund".....:D


    Topo :cool:
     
  19. wo1823

    wo1823 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.08
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.010
    Erstellt: 17.05.08   #19
    haben wir jetzt nicht zwei Diskussionen bekommen ?

    1.) ÖR wird flach und flacher
    2.) unverschämter Ausbeuterverein mit Drückerkolonnen-Methoden

    Beide Einschätzungen teile ich, allerdings adressiert die eine das Geschäftsgebaren und die andere die Sinnhaftigkeit einer primär nicht nach wirtschaftlichem Erfolg ausgerichteten Medienpräsenz.
     
  20. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.05.08   #20
    (ich quote nicht alles hab aber alles gelesen!)


    stimmt schon du hast recht:

    Die inhalte sind nicht "ausreichend" das ist richtig....

    Das Dilemma ist allerdings so genannte "niveauvolle unterhaltung" zu generieren....

    Neben kabarett wüsste ich da ganz ehrlich auch nicht was ich senden sollte...

    3-sat machts ja :D

    Alle altersschichten anzusprechen ist glaub ich immens schwierig...

    Ich selbst guck auch nur noch selten ARD und ZDF

    in der ARD guck ich den scheibenwischer und die tagesschau
    im ZDF neues aus der Anstalt....

    3sat guck ich recht häufig.... aber im grunde läuft den ganzen tag nur phoenix :D oder (und da hab ich auch meine bildungsfernen züge NCIS auf Sat1 und stargate auf RTL 2... auch ich verblöde :) )


    ach egal erst mal zurück zum thema GEZ:


    Ich muss gestehen mein post war etwas "kontra" gegen dieses "pauschal auf reflex gejammers" des erstellers (nicht übel nehmen... so wirkte es!) Guckt man genauer hin gibt es einige recht "absurde" regelungen:



    Das Abrechnen nach geräten im Haushalt halte ich für völlig verfehlt:

    Bspw. wohne ich noch bei meinen eltern in unserem haushalt befinden sich entsprechend 3 Fernseher....

    Der Zustand dass tatsächlich eine person vor jedem fernseher sitzt und gleichzeitig auf 3 versch. fernsehern etwas guckt kommt so gut wie nie vor!

    Sinnvoller wäre hier: abrechnen nach Personen im Haushalt

    sollte man auf den ersten blick meinen.... denn wenn ich 5 fernseher habe guck ich nicht 5 mal so viel fernsehen....


    ABER: dann wird es wieder haushalte geben, in denen ja einer gar kein fernsehen guckt... so ergeben sich wieder die gleichen probleme auf der anderen seite... wobei ich trotzdem die "zahlen nach haushalt und personen" variante sinniger finde!!

    Darüber hinaus:

    Diese Absurde regelung von wegen: fernseher kostet, aber wenn man das empfangsteil rausbaut, dann nicht mehr fiele dann weg!


    Weiter:
    EIn Haushalt, der keinerlei Empfangsmöglichkeit hat (also kein kabel, keine antenne aufm dach, keine SAtschüssel aufm balkon (alles ja recht leicht überprüfbare dinge) sollte nicht zahlen müssen...

    SChwer wirds bei DVBT antennen... die fallen ja nicht auf... aber 100%ige sicherheit haben die GEZler ja ehh nie...


    Darüber hinaus: Dieser "pseudolachnummer terror" kann im grunde auch aufhören... ich antworte denen auch nicht mehr, ich bin noch student (die nächsten 3 jahre.. und fall ehh raus)....


    Zum Thema Internet:

    Habt ihr euch mal die Angebote der Öffentlich rechtlichen angeguckt: Da sind immense reportagen archive usw... wirklich hochwertiges material... sendungen wie monitor usw. lassen sich permanent wunderbar streamen und ich finde solche angebote deutlich informativer als wahllose suche per google...


    Ich gebe zu man kann drüber streiten ob der zusammenhang von internet und Öffentlichem Rundfunk nicht etwas sehr "gewagt" ist... aber ich finde die regelung ok...


    Zurück zu den Inhalten:

    Ja diese müssen definitiv verändert/bessert werden....

    Um wenigstens ein paar einschaltquoten für die Sender zu sichern wäre eventuell auch eine Teil/teil finanzierung denkbar:

    Kulturell relevante programme (und dazu gehören, auhc wenn ichs zum verrecken nicht gucke klassische Konzerte) würden dann aus GEZ geldern gezahlt werden und der andere Schunt wenn er denn sein muss per Werbung....

    Nun zu entscheiden was kulturell sinnig ist und was nicht ist zwar nicht jedem recht zu machen aber ich denke dass ist großteils lösbar...


    Warum sendungen wie "sturm der liebe" "wetten dass..." "musikantenstadl" usw usw aus dem GEZ etat gezahlt werden sollten erschließt sich mir auch nicht... das stimmt


    Ne Große Reformation des systems wäre sicherlich nicht verkehrt! so weit stimm ich zu!