gezielte fehlanpassung einer röhrenendstufe

von northcraft, 31.12.04.

  1. northcraft

    northcraft Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    12
    Erstellt: 31.12.04   #1
    moin allerseits

    ich frage aus bloßer wissensbegierde::D
    gibt es hier irgendeinen harten checker, der mir erklären kann wie und vielleicht sogar warum der sound eines vollröhrenverstärkers sich bei einer gezielten fehlanpassung der impendanzen bei box und verstärker verändert?
    mit impendanz kenn ich mich aus, ich weiß auch, dass der verschleiß der röhren zunimmt, wenn man fehlanpasst, aber ich hab null ahnung wie sich da der sound verändert
    manche hersteller empfehlen ja sogar eine fehlanpassung um neue sounds zu erzeugen und einige bekannte musiker scheinen davon ja sogar fans zu sein

    achtung an alle transistorspieler: keine fehlanpassung bei einem transistor versuchen, da kommt es nämlich zum kurzschluss

    also wenn mir da jemand etwas wissen vermitteln könnte wär das echt nett!:great:

    :)grüße an alle:)
     
  2. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 31.12.04   #2
    :screwy:

    Röhrenamps MÜSSEN immer die gleiche Impedanz wie die Box haben!
    Bei Transistor Amps können die Impedanzen unterschiedlich sein, wodurch sich die Leistung reduziert.
    Da gehen aber nicht alle Kombinationen. Bin mir nicht mehr sicher, aber entweder musste die Impedanz von Amp oder Box grösser sein, sonst geht der Amp kaputt.
     
  3. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 31.12.04   #3
    Stimmt nicht so ganz

    Zitat:

    Gezielte Fehlanpassung
    Einige Röhrenamps (wie die hochwertigen hiesigen Reusenzehn-Tops) und Endstufen sind sogar extra "fehlanpassungsfest". Dipl. Ing. Thomas Reusenzehn (der übrigens auch schon amps für die ZZ-Top Rauschebärte Billy Gibbons und Dusty Hill gebaut hat) empfiehlt die geziehlte Fehlanpassung seiner Verstärker zum Finetuning des Sounds. So liefert etwa eine 8-Ohm-Box an einem auf 16 Ohm eingestellten Ausgang etwas mehr Tiefdruck, während sie an einem 4-Ohm-Anschluss höhenreicher un transparenter klingt.
     
  4. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 31.12.04   #4
    Ok ;).
    Wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Aber bei "bezahlbaren" Röhrenverstärkern ist das doch nicht der Fall ?
     
  5. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 31.12.04   #5
    Ich stelle gerade fest, dass die Reußenzehn Endstufen ziemlich günstig sind (im Vergleich zu Mesa oder Marshall). Für die 100 Watt Röhren Endstufe zahlt man 860€ und für die 200 Watt Röhren Endstufe 1020€. Die Tops liegen zwischen 1300€-2000€. Klanglich habe ich leider keine Ahnung wie die klingen, vielleicht mal bei ZZ-Top reinhören.
    Mehr infos bei http://www.reussenzehn.de unter Musiker.
     
  6. northcraft

    northcraft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    12
    Erstellt: 31.12.04   #6
    danke MDS,
    :great:
    so was ähnliches hab ich auch schon mal gelesen und das von ZZ Top hab ich auch schon mal gehört
    aber weiß vielleicht noch jemand ein bisschen mehr darüber?

    scheint ja nicht all zu verbreitet zu sein

    das mit der box ist übrigens, für alle, die sich da nicht so sicher sind, so, dass die ohmzahl der impendanz der box gleich oder größer als die der endstufe sein muss weil es sonst bei transistoren zum kurzschluss kommt

    mfg, feiert schön, northcraft:)
     
  7. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 31.12.04   #7
    Danke für Link!
    Werd ich mir mal durch lesen :great:.
     
  8. eL Tomo

    eL Tomo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.04   #8
    d.h. also wenn ich jetz nen topteil mit 100 Watt an ne box mit 60 Watt schließen würde geht irgendwas kaputt, oder wird dann nur dir leistung vom topteil auf 60 watt runtergestuft?
     
  9. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 31.12.04   #9
    Du verwechselts die Belastbarkeit mit dem Widerstand.
    Du kannst ein 100 Watt Topteil an eine 60 Watt Box anschliessen. Dann darfst du das Topteil jedoch nicht so weit aufdrehen, da die Box nur mit 60 Watt belastet werden darf. Das Topteil kann trotzdem 100 Watt leisten.
    Die Impendanz gibt den Widerstand der Speaker an. Hinten auf der Box steht immer wieviel Ohm die Box hat.
     
  10. eL Tomo

    eL Tomo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.04   #10

    achso, danke für die antwort :) das war mir bis jetzt nämlich noch nicht klar!! :great:
     
  11. Hel

    Hel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 31.12.04   #11
    Wie schaut das eigentlich aus wenn man die Spannung der Röhren absichtlich falsch einstellt? Manche empfehlen ja etwas über die Werksangabe zu gehen. Inwiefern verändert sich damit der Klang?

    Guten Rutsch ;)
     
  12. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 31.12.04   #12
    das ist wiederum das "heiße" oder "kalte" bias.

    eine röhre hat immer eine gewisse tolleranz, was den ruhestrom angeht. wenn du das bias am unteren ende der tolleranz laufen lässt, redet man von einer "kalten", wenn du sie am oberen ende dieser tolleranz laufen lässt, redet man von einer "heißen" einstellung.

    die unterschiede liegen soweit ich weiß in der übersteuerungsfestigkeit der endstufe. wenn du ein heißes bias fährst, übersteuert sie früher und "fetter" als mit einem kalten bias.
    nachteil vom heißen betireb: die röhren werden stärker belastet und müssen früher gewechselt werden


    das hab ich wenigstens so in erinnerung. bitte korrigiert mich wenn ich hier jetzt totalen müll fabriziert hab
     
  13. Redamntion

    Redamntion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 01.01.05   #13
    @Dark

    Die Impedanz der Box und des Amps muessen nicht immer gleich sein. Man kann durchaus eine 16 ohm Box an einen 8 Ohm, oder eine 8ohm Box an einen4 Ohm ausgang legen, das nennt sich safemismacht, wichtig ist nur, das die Impedanz der Box immer groesseroder gleich der des Amps ist.
    Wenn man das macht, bekommt man einen komprimierteren Ton, der etwas weniger Attac hat.
     
  14. Dark

    Dark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.931
    Zustimmungen:
    234
    Kekse:
    3.577
    Erstellt: 01.01.05   #14
    Ich habe eigentlich gedacht, dass das nur für Transistor Amps und, wie ich in diesem Thread erfahren habe, mit diesen "speziellen" Röhrenamps geht.
    Laut dem Handbuch meines Amps darf die Impendanz nicht verschieden sein...
    Hab dies auch schon in mehreren Handbüchern von Röhrenamps und hier im Forum gelesen.
    Was du sagst, das kenn ich nur für Transistor Amplifiers.
     
  15. Redamntion

    Redamntion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 01.01.05   #15
    Im Handbuch meines Recties stehts so drin. Man kann es wohl auch mit den meisten Amps machen, es aendert eben den Sound etwas.
     
  16. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 02.01.05   #16
    Auch Röhrenamps sind bezüglich einer gesitteten Fehlanpassung tolerant. Wer Statt 8 Ohm mit einer 4 oder 16 Ohm-Box daherkommt, wird nicht gleich Rauchzeichen ernten sondern erhält zur Strafe weniger Leistung. (Ist dann eben keine Leistungsanpassung mehr!)

    Viel verderblicher ist die Fehlanpassung Leerlauf, aber das sollte für Benutzer von Röhrenamps bekannt sein.

    Was die angesprochenen Klangunterschiede betrifft, kann man über die Wirkung bei Fehlanpassung nur mutmaßen.

    Klar ist, daß durch den Ausgangswiderstand der Endstufe und die Impedanz der Box ein Spannungsteiler entsteht. Da der Übertrager auch einen Frequenzgang hat, kann man für den Amp auch von einer Ausgangsimpedanz sprechen.

    Das Übertragungsverhalten dieses komplexen Spannungsteilers kann sehr unterschiedlich ausfallen. Wahrscheinlich können das nicht einmal die entsprechenden Schaltungsentwickler berechnen. Da hilft nur Messen, also try and error.

    Ulf
     
  17. Jealbreaker

    Jealbreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.12
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.05   #17
    Kann ich jetz (nur so zum experimentieren) meine 8Ohm Box an den 16OHM Ausgang meines DSL hängen ohne dass das dem Amp irgendwie schadet? Hab ich nämlich noch nicht ganz begriffen!
     
  18. Hel

    Hel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 02.01.05   #18
    Die Box muss eine höhere oder die gleiche Impedanz haben, wie am Ausgang des Verstärkers. Hat die Box eine geringere Impedanz wird der Verstärker überlastet, da zuviel Strom fließt. Also in deinem Fall würde ich es lassen.
     
  19. Jealbreaker

    Jealbreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.12
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.05   #19
    Ja, dann lass ich des besser! Hat mich bloß mal so interessiert!
     
  20. northcraft

    northcraft Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    13.12.15
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    12
    Erstellt: 02.01.05   #20
    danke für die einschätzung:)
    so wie es aussieht werde ich leider keine bessere antwort mehr bekommen:o
    macht nichts muss man sich eben an die empfehlungen der hersteller halten

    grüße,
    northcraft:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping