Gibson Humbucker oder doch nich???

von jaymzakk, 07.08.08.

  1. jaymzakk

    jaymzakk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    28.07.12
    Beiträge:
    110
    Ort:
    South Heath (Lower Saxony)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.08   #1
    Habe einen Gibson 500 T gebraucht gekauft. Soll aus eine Explorer stammen. Allerdings steht auf der Rückseite lediglich: PAT.NO.2,737,842

    Hab erwartet dass da n Gibson Logo oder so drauf is.

    Und wo wir grade dabei sind...suche noch einen passenden Neck Humbucker. Da ich mir grade ne Tele zugelegt habe, steh ich neuerdings auf Single Coils. Die 500 T kommt in meine 7,4 Kilo schwere Ibanez Les Paul... kein Witz! 7,4 Kilo! Dachte an einen P90...oder P94.....oder n Phat Cat von Seymour Duncan...... was meint ihr?!?
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.460
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 07.08.08   #2
    Ganz leicht eingraviert ist auch keines? Mal schräg gegen das Licht halten. Aber ich kann mich schwach erinnern, gelesen zu haben, dass nicht immer eines d'rauf sein muss, bzw. dass das früher nicht üblich war und die Patentnummer stimmt.

    Ist sicher besser, weil ein Humbucker wiegt doch noch etwas mehr als ein Single Coil! ;)
    Aber mit Stützrädern wird sie schon spielbar sein. 7.4 Kilo scheint mir doch rekordverdächtig. :)
     
  3. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    231
    Kekse:
    7.719
    Erstellt: 12.08.08   #3
    Hallo,

    der P-500T müsste so um die 15kΩ Gleichstromwiderstand haben, falls Du ein Multimeter hast. Die Halsvariante P-496R hat übrigens um die 8kΩ, was die Vermutung nahelegt, dass sich die PUs von den Modellen P-490R bzw. P-498T nur durch den Keramikmagnet unterscheiden.

    Ich vermute, dass der PU schon älter ist, m.W. wurden die Gibson-PUs eine zeitlang (ganz grob geschätzt von Ende '70er bis Anfang '90er) mit dieser Grundplatte ausgestattet. Ich habe mal einen PU aus einer Orville by Gibson Les Paul gesehen, der exakt die gleiche Patentnummer auf der Platte eingestanzt hat. Übrigens gibt es die "Kraftmeier" 496 und 500 schon einige Jahrzehnte, ich schätze so ab 1976.
     
  4. jaymzakk

    jaymzakk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.05
    Zuletzt hier:
    28.07.12
    Beiträge:
    110
    Ort:
    South Heath (Lower Saxony)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.09   #4
    also das mit dem 500t hat hingehauen... allerdings gefiel er mir kein Stück..dafür der 498t umso mehr...mein momentaner Favourit.

    Jetzt hab ich aber ne neue Aufgabe! Habe eine 82er Gibson Explorer (Custom Shop) gekauft...leider wurden die PUs schon getauscht...aber einen Originalen gabs dazu... auf der Rückseite steht wieder die o.g. Pat. Nr... und es ist die Zahl: 682 hinten draufgedruckt..sehr schwach zu erkennen. NUN??? Was ist das für ein PU???

    Grüße
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 26.08.09   #5
Die Seite wird geladen...

mapping