Gibson Jackson Browne

von Pappenheim, 17.04.12.

  1. Pappenheim

    Pappenheim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.11
    Zuletzt hier:
    13.04.18
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Gaweinstal, Niederösterreich
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    388
    Erstellt: 17.04.12   #1
    Morgens,

    ich interessiere mich schon länger für die Gibson Jackson Browne: https://www.thomann.de/at/gibson_jackson_browne_model_1.htm

    [​IMG]



    Hatte die schon mal jemand in der Hand? Zum Testen? Oder gar schon zu Hause?

    Wenn ja, was war/ist der Eindruck? Klang? Lautstärke? Besonderheiten?

    Für den völlig überteuerten Tonabnehmer im Modell A interssiere ich mich eher nicht.

    Danke schon mal im Voraus
     

    Anhänge:

  2. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.615
    Zustimmungen:
    144
    Kekse:
    6.566
    Erstellt: 17.04.12   #2
    Das Modell Jackson Brown kenne ich nicht, ich hatte lediglich die Möglichkeit, ein preislich ähnliches Singnaturmodell von Gibson zu testen, dass allerdings auf der J 45 basierte: https://www.thomann.de/at/gibson_j45_standard_vs.htm

    Das war natürlich eine sehr beeindruckende Gitarre, die toll verarbeitet war, einen (nach meinem Geschmack) tollen Klang mit langem Sustain hatte, die sich sehr akzentuiert spielen ließ, von der Dynamik super war...und und und ;)
    Ich habe die dann noch mit dem Basismodell verglichen, dass gleichermaßen gut war, die Unterschiede sehe zumindest ich weitgehend optischer Natur an, mit geringem Unterschied im Klangbild, was ja durch die Auswahl der Hölzer bedingt sein kann.
    Beim Basismodell sehe ich ein gerade noch zu akzeptierendes Preis/Leistungsverhältnis. Den Preis für so ein Singnaturmodell zu bezahlen, da gehört schon eine große Portion Enthusiasmus dazu, man muss vielleicht den betreffenden Künstler besonders mögen. Andererseits kann es ja auch eine gute Wertanlage sein, dass jedoch kann erst die Zukunft zeigen.
     
  3. Pappenheim

    Pappenheim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.11
    Zuletzt hier:
    13.04.18
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Gaweinstal, Niederösterreich
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    388
    Erstellt: 11.05.12   #3
    Irgendwie kann ich das jetzt nicht glauben, dass diese Gitarre noch niemand in der Hand gehalten hat ...
     
  4. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    5.189
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.510
    Kekse:
    51.097
    Erstellt: 11.05.12   #4
    Wieso das?
    Ich denke, dass es nur wenige Läden gibt, die sich son Ding hinstellen. (Gibson war ja lange Zeit vertriebsmäßig für nen kleinen Laden kaum machbar, weiß nicht, wie das momentan aussieht)
    Und die paar Leute, die sich ne 3500€ Gitarre kaufen, die nichtmal nen Ebenholzgriffbrett hat... :p

    Mit dem Geld wär ich persönlich auch bei ganz vielen anderen Gitarren ;-)

    Hab ich jetzt erst gesehen... Was nen Witz.. ist wieder typisch Gibson..
    Da kostet der Pickup 1200€ extra und man kann den im freien Handel für 550$ +tax+shipping, also etwa demselben Preis in Euros kaufen.. Einbauen tut dir das vmtl jeder Gitarrenbauer für ein/zwei Hunderter..
     
Die Seite wird geladen...

mapping