Gibson Les paul faded 2016: Pickups mikrofonisch weil nicht gewachst?

von Paraxus, 11.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Paraxus

    Paraxus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.09.16   #1
    Mahlzeit,
    ich hoffe ich bin im richtigen Bereich dafür gelandet.
    Ich möchte einerseits meinem Ärger Luft machen, andererseits eine antwort auf eine Frage die mich seit neusten beschäftigt.
    Vor 2 Tagen kam endlich meine Gibson Les paul faded 2016 in Satin Fireburst bei mir an. Verarbeitung top, ausehen ist der Oberhammer!.
    Also nichts wie dran an mein Crate gx 600 Topteil mit Harley Benton Box. Der Sound ist absolut Klasse. Ich habe mich sofort in die Burstbucker verliebt.
    Als es dann Lauter zu ging im High Gain Bereich kam der Schock: Die PU`s Mikrofonieren..... Zwar squealen sie erst in einem Lautstärkebereich den ich zuhause nicht mehr verantworten kann,
    was ist jedoch im Proberaum mit nem Orange TH 100 an ner Marshall 1960 bv Box? Das bleibt noch zu testen, Angst habe ich aber jetzt schon.
    Warum wird das so verarbeitet? Nach längeren rumlesen fand ich sogar Gitarren die das doppelte kosten und dieses Problem TROTZDEM!!!!! haben.
    Ich trau mich ans Wachsen nicht ran, und hier in meiner Gegend kann es auch niemand. Ich kenne Gibson eigentlich mit Gitarren die mit verzerrung gut zurecht kommen sollen, aber das scheint mir bis jetzt nicht mehr so.
    Warum sind die PU`s nicht von Haus aus gewachst? Liegt es an der Tradition?

    Vielen Dank für eure Antworten :)
     
  2. Mitym

    Mitym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.14
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    425
    Erstellt: 11.09.16   #2
    Ganz schön reißerisch, die Überschrift........da gibt es ziemlich unterschiedliche Meinungen dazu wie das Gibson macht und so genau lässt sich das auch meist nicht sagen...

    Teste es doch erstmal an deinem Orange Amp ! Dann kann man immer noch schauen....

    @bagotrix kann dir da sicherlich gut weiterhelfen !
     
  3. Scummy411

    Scummy411 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.10
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    112
    Ort:
    Gelnhausen
    Zustimmungen:
    96
    Kekse:
    -352
    Erstellt: 11.09.16   #3
    Ich glaube nicht, das man das so verallgemeinern kann mit den Burstbuckern.
    Ich spiele 2 Les Pauls mit Burstbuckern in einer nicht gerade leisen Band und habe auch im High-Gain null Probleme mit Pfeifen oder ungewollten Feedback.
     
  4. Paraxus

    Paraxus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.09.16   #4
    Auf jeden Fall wird das an dem Amp versucht. Finde es halt nur nicht so cool Das sogar bei sauteuren Gitarren sowas passiert und in vielen Englischsprachigen Foren sogar schon von den Pro-Burstbuckern abgeraten wird.
     
  5. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.803
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.039
    Kekse:
    37.005
    Erstellt: 11.09.16   #5
    Hi,

    die BB Pro unterscheiden sich neben den AlNiCo V-Magneten eigentlich gerade dadurch von den ursprünglichen BB, dass sie gewachst sind. Sie sind gerade keine kompromisslosen PAF-Replicas.

    Dennoch ist das Wachsen nicht so extrem, da zu viel Wachs den Sound nach Meinung vieler PU-Freaks und -hersteller etwas weniger offen und "Vintage" erscheinen lässt. BB pro sind primär sicher nicht für Extrem-Metal gemacht, sondern sollen als vielseitige HB mit PAF-Wurzeln für Blues, Rock und traditionellen Hard & Heavy geeignet sein. Ab einer gewissen Lautstärke, Frequenzzusammensetzung und Kompression wird natürlich so ziemlich jeder PU anfangen zu pfeifen. Wenn sie aber schon bei halbwegs vernünftigen Gain- und Lautstärkeeinstellungen fiepen, dann ist das mMn schon ein Mangel, und der Verkäufer sollte nachbessern.

    Dass einzelne Exemplare mal mikrofonisch sind, kommt bei den besten Herstellern vor. Ich lese Deinen Post so, dass die Gitarre neu von einem Händler kam, dann muss der Verkäufer nachbessern. Entweder durch Nachwachsen oder durch Austausch gegen nicht mikrofonische BB Pros. Die gesetzliche Gewährleistung beträgt 2 Jahre, und innerhalb des ersten halben Jahres geht der Gesetzgeber davon aus, das der Mangel von Anfang an da war.

    Dein Crate ist allerdings schon ein etwas älteres Transistor-Topteil. Erfahrungsgemäß neigt man dazu, bei denen die Zerre schon reichlich zu dosieren, um ein angenehm "tragendes" Spielgefühl zu bekommen, erst recht etwas leiser und/oder alleine zu Hause. Die Hersteller unterstützen das meist, indem sie in die Schaltung von Transen entsprechend viel Kompression einbauen und Obertöne provozieren. Es soll ja im Laden eindrucksvoll klingen... Viele Röhrenamps geben einem dieses gute Gefühl aber schon bei viel weniger Verzerrung, zumal in Proberaumlautstärke.

    Dazu kommt, dass man in der Band meist viel weniger Zerre braucht bzw. mit so einem Sound im Bandmix meist ziemlich untergehen würde. Von daher würde ich tatsächlich erstmal abwarten. Der Orange hat schon eine ganz andere Charakteristik und komprimiert weniger. Vielleicht läuft es also darauf hinaus, dass Du zu Hause eh nie so laut und mit der Band nie so stark verzerrt spielst, dass Du die Pfeifgrenze fürchten musst.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Paraxus

    Paraxus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.09.16   #6
    Ok. Marshall DSL 100 im Lead 1 (gibt auch noch 2 wo noch mehr zerre da ist) Bei Lautstärke 2 und Gain 8 ist sie praktisch unspielbar. Das gefiepe ist echt nicht auszuhalten.
     
  7. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.803
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.039
    Kekse:
    37.005
    Erstellt: 11.09.16   #7
    Nun denn, dann würde ich wirklich mal mit dem Händler sprechen, das halte ich auch nicht für hinnehmbar. Da kann er auch nicht sagen, das ist halt so bei Vintage-HB, weil es gerade die BB Pro sind.

    Gruß, bagotrix
     
  8. Paraxus

    Paraxus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.09.16   #8
    Ich werde sie zurückschicken und dann demnächst wohl auf solche Sachen verzichten. Gibt es vorschläge für dieses preissegment? 659 Euro waren es. Musikstil ist halt Punkrock im krassen High-Gain bereich. Wie wäre es mit der LTD EC 401?
     
  9. Verdigris

    Verdigris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.13
    Zuletzt hier:
    8.06.18
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    17
    Erstellt: 11.09.16   #9
    Die LTD EC 401 ist für Punk meiner Meinung nach wegen den aktiven EMGs nicht so gut geeignet.
    Punkrock soll ja dreckig und kratzig klingen, aktive Pickups neigen aber eher dazu,
    "sauberer" zu verzerren. Klar kann mans trotzdem machen, es gibt aber besseres für diese Art Musik.

    Gerade ältere Pickup Designs wie PAF sind viel leichter auf einen rauen Ton zu trimmen.
    Für Punk würde ich zwar generell eher eine Strat oder Tele nehmen,
    aber warum lässt du dir nicht nochmal eine andere LP Faded zuschicken und probierst sie ordentlich aus?
    Vielleicht gefällt sie dir ja dann doch super, die Optik scheint ja schon zu passen.

    Was du beschreibst ist jedenfalls nicht die Norm und sollte bei einem zweiten Modell nicht auftreten.
    Fertigungsfehler sind eigentlich nur im Customshop nahezu ausgeschlossen.
    Bei jedem Hersteller kommen solche Macken mehr oder weniger häufig vor.
    Schön ist es nicht, aber deshalb brauchst du doch nicht gleich eine ganze Gitarren Serie in den Wind zu schreiben. ;-)

    Sollte das nächste Modell aber ebenfalls einen gröberen Fehler haben, könnte ich es natürlich verstehen, wenn du dem Hersteller kein Vertrauen mehr entgegen bringen willst und dich wo anders umschaust.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Paraxus

    Paraxus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.09.16   #10
    Nun, ich Lese nun auch schon wieder seit einer Stunde über die Burstbucker pro. Und anscheinend geht es sehr sehr sehr vielen Leuten genau wie mir sobald es um hohen Gain und Lautstärke geht :/
     
  11. Pie-314

    Pie-314 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.10.14
    Beiträge:
    2.291
    Ort:
    Eichstätt / Bayern
    Zustimmungen:
    3.723
    Kekse:
    35.687
    Erstellt: 11.09.16   #11
    Kann ich nicht bestätigen. :-)

    Ich habe zwei Les Pauls mit Burstbucker Pro drin, eine davon von Haus aus, in einer nachgerüstet.
    Keinerlei Feedback oder Pfeifen, obwohl wir (leider) sehr laut proben.

    Hohes Gain? Ich denke, das habe ich auch, zumindest einigermaßen:

    https://soundcloud.com/user-619995529/rhythm-01?in=user-619995529/sets/90ies-vintage-rack-revision-2-2016-08-31

    https://soundcloud.com/user-619995529/rhythm-02?in=user-619995529/sets/90ies-vintage-rack-revision-2-2016-08-31

    https://soundcloud.com/user-619995529/lead-bridge-1?in=user-619995529/sets/90ies-vintage-rack-revision-2-2016-08-31

    https://soundcloud.com/user-619995529/lead-neck-1?in=user-619995529/sets/90ies-vintage-rack-revision-2-2016-08-31

    Alles die Burstbucker Pro in einer 2014er Les Paul Standard über einen Marshall JMP-1 mit vorgeschaltetem Tube Screamer als Booster.
    Vollig klarer, transparenter Ton, daher mag ich die Burstbucker so gerne. :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    5.394
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.780
    Kekse:
    22.888
    Erstellt: 12.09.16   #12
    Ist denn da was dran? Im Grunde dürfte Wachs doch nicht die magnetischen Eigenschaften des PUs ändern.
     
  13. nervousfingers

    nervousfingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    852
    Ort:
    Bremen-Nord
    Zustimmungen:
    740
    Kekse:
    7.486
    Erstellt: 12.09.16   #13
    hatte in meiner R7 VOS auch die Burstbucker drin und habe diese genau aus dem Grund getauscht. Im geboosteten Zerr Kanal meines ENGL Retro Tube und bei höheren Lautstärken haben die Teile enorm gepfiffen.

    Hab ein Set Bare Knuckle Steve Stevens Rebell Yell verbaut, Problem gelöst. Klingt nun allerdings etwas moderner was mir aber auch liegt.
     
  14. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    3.803
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.039
    Kekse:
    37.005
    Erstellt: 12.09.16   #14
    Na ja, ein PU ist ja nicht nur ein Magnet, sondern eben auch die Spule. Ich bin keine Elektrotechniker, aber zwei Einflüsse scheinen mir in Frage zu kommen: Zum Einen schlicht die Bewegung innerhalb der Spule als Reaktion auf die Luftschwingungen - sind einzelne Abschnitte des Spulendrahts etwas locker, können diese mitschwingen. Die relative Bewegung zwischen Spulendraht und Magnet führt im Draht selbst wieder zur Induktion von Spannung, die ja letztlich wieder zu Schall aus dem Lautsprecher wird. Das kann sich dann bei hoher Lautstärke aufschaukeln bis zur Mikrofonie, aber unterhalb davon könnte es auch den Klang in den Obertönen bereichern.

    Zum Anderen ist eine Spule nie nur ein neutrales "Aufnahmegerät", sondern hat ja selbst immer auch Auswirkung auf den Sound. Mit Spulen werden zB Frequenzweichen und tatsächlich auch Klangregelungen aufgebaut; beim Ampeg SVT gilt das als ein wichtiger Bestandteil seines typischen Sounds. Dabei kann so ziemlich alles einen Unterschied ausmachen, neben der Dicke und der Wicklungsweise eben auch die Isolierung des Drahtes, die ja durch eine zusätzliche Wachsschicht quasi auch verdickt wird.

    Tatsächlich berichten schon immer mal wieder Leute darüber, dass sich ihre PUs durchs Wachsen etwas verändert haben, mal mehr, mal weniger stark. Ich selber hatte bisher Glück, pfeifende PUs sind mir nur selten untergekommen und nur in Fällen, wo sich ein Nachbessern eh nicht gelohnt hätte.

    Gruß, bagotrix
     
  15. Rainybruce

    Rainybruce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    15.03.18
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    890
    Erstellt: 12.09.16   #15
    In meiner SG hab ich Brustbucker drin... Ich spiele einen DSL50 an einer 1960A... Ich spiele verzerrt im Lead1 und fette das Signal vorher mit einem Cleanbooster etwas an. Ich hab die Zerre maximal auf 4 stehen... Alles darüber ist zuviel des Guten, klar, dass da fiepsen kommt... Von der Lautstärke her hab ich aber auch kein Problem ohne Störgeräusche gegen ein Schlagzeug anzukommen... also einfach mal mit dem Zerrgrad und der Lautstärke experimentieren. Bei der Gitarre vielleicht die Höhen etwas raus... Für noch mehr Zerre würde ich dann wohl auch anderen PU's nehmen...
     
  16. pennywize

    pennywize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    3.881
    Ort:
    Dahoam
    Zustimmungen:
    4.717
    Kekse:
    42.830
    Erstellt: 12.09.16   #16
    mWn sind die BB Pro definitiv gewachst.
    Kann man ja unkompliziert prüfen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. Paraxus

    Paraxus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.16
    Zuletzt hier:
    24.01.17
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.09.16   #17
    So Rücksendung ist beantragt. Doch was nehm ich jetzt? :/
    Ich glaube nicht das Thomann ohne aufpreis die Cover runtersäbelt damit die Mikrofonie aufhört.
    Außerdem gehören diese Cover für mich einfach immer da drauf sonst gefällts mir nicht :/
     
  18. Verdigris

    Verdigris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.13
    Zuletzt hier:
    8.06.18
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    17
    Erstellt: 13.09.16   #18
    Nein, aber Thomann schickt dir kostenlos ein zweites Modell zu.
    Wenn du Angst hast, dass das Problem bei den gleichen Pickups nochmal vorkommt,
    nimm gleich eine andere Gitarre mit anderen Pickups.

    Wenn dir die Gitarre nämlich nach der Mod immer noch nicht gefällt,
    hast du dein Umtauschrecht verwirkt, weil die Gitarre speziell für dich verändert wurde.
    Die Cover von den PUs lösen ist ja keine Reperatur in dem Sinne.
     
  19. pennywize

    pennywize Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    3.881
    Ort:
    Dahoam
    Zustimmungen:
    4.717
    Kekse:
    42.830
    Erstellt: 13.09.16   #19
    Hat man denn mal geschaut ob die PUs gewachst waren?
    oder die PUs dann mehr Streuungen einfangen.:igitt:

    Respektive sollte man die Amp einstellungen überprüfen.
    :eek: - wundert mich ehrlich gesagt nicht. Ich befürchte da ist das Wachs das geringste Problem.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    317
    Kekse:
    427
    Erstellt: 13.09.16   #20
    Die Esp 401(vf) gab es früher auch mit SD Pickups 59 er am Hals und JB an der Bridge. Gebraucht gab es die schon für 450vb. Die neue Version hat Dimarzio PUs und ist schon recht teuer, wie ich finde. Ich würde erstmal die Austauschgibson abwarten. Eventuell wäre die 490r/489t Kombi eher was für dich, gab es früher z. B. In der LP Studio.
     
Die Seite wird geladen...

mapping