Gibson LP Classic - ja oder nein?!

von DrLaber, 12.10.04.

  1. DrLaber

    DrLaber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 12.10.04   #1
    hi leute

    da ich schon lange vorhab mir eine gibson lp zuzulegen lese ich ziemlich viel
    in diesem forum zu diesem thema.
    nur bin ich mir nicht sicher, ob man überhaupt noch zu gibson greifen soll?!

    zum einen wegen dem albernen rechtsstreit mit prs. zum anderen den ziemlich
    angestiegenen preisen. dann gibs noch aussagen diese gitarren hätten
    inzwischen geteilte bodys, d.h. nicht aus einem teil. oder zum teil hohlräume
    im korpus. was sich ja negativ auf dem sound auswirken soll.

    hat hier jemand erfahrung damit?

    aber andererseit asoziiert man doch meilensteine der musikgeschichte unter anderem auch mit gibson instrumenten.

    worauf ich eigentlich raus will ist die frage.
    sollte man sich zum jetzigen zeitpunkt ein gibson instrument
    (in meinem fall les paul classic) kaufen oder nicht?!

    danke schon mal!!
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.10.04   #2
    frei nach blizzard:

    "that's no bug, that's a feature" :D

    diese aushöhlungen im body werden als "tone chambers" bezeichnet und sollen sich sogar positiv auf den klang auswirken, während gleichzeitig das gewicht der gitarre verringert wird.

    an deienr stelle würde ich trotzdem zu einer EPIPHONE ELITIST LES PAUL greifen, da bekommste mehr fürs Geld. oder eine FAME THE PAUL CUSTOM. :cool::cool:
     
  3. DrLaber

    DrLaber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 12.10.04   #3
    mit epiphone hab ich nicht so meine guten erfahrungen gemacht.
    spiel ja noch eine 12 jahre alte lp.

    die elitist-serie kenn ich allerding nur vom hör und sagen.
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.10.04   #4
    solltest du echt mal ausprobieren. Markenhardware, Gibson USA Pickups, sehr edles Holz und Inlays aus echtem Mother-of-pearl und perloid.... ganz zu schweigen von sound und bespielbarkeit... :great:
     
  5. Jesus

    Jesus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.05.05
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #5
    also ich hab selber zwei gibsons (93er lp stanard und ne us2 aus den 80ern) und hab schon viele andere gespielt, bis jetzt hat mich jede gibson überzeugt. die classic is auf jeden fall ne geile gitarre, da kannst nix verkehrt machen und ne günstigere alternative bringt auf jeden fall nicht den sound von der gibson
     
  6. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 12.10.04   #6
    Du solltest auch schaun, dass dir die Classic liegt... die hat soweit ich weiß nen 60 Slimtaper Hals.. der is dünner als die Hälse von Studio Standard usw.... bin aber nicht sicher... Würde aber auch eher zu ner Epi Elitist raten... da haste auch einfach mehr Auswahl wennde nicht soviel Geld hast... bei Gibson müsstest du dich wenn ich das richtig verstehe auf ne Classic oder Studio beschränken wegen den Finanzen, bei Epi darfste auch an ne Custom oder so denken....
     
  7. F-Blues

    F-Blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #7
    Bin ein absoluter Gibson Gegner. Verarbeitung ist mies, Preise viel zu hoch, Firmenpoklitik Shit! Es gibt so viele gute Alternativen (Framus, Dean, usw), daß ich Gibson total ablehne. Ist aber Geschmacksache und Einstellungssache... Für mich kommt keine Gibson mehr ins Haus..
     
  8. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 12.10.04   #8
    naja Gibsongegner oder nicht die Verarbeitung ist nicht mies..... davon kann man ausgehen... manchmal sind die Pickups etwas mangelhaft ausbalanciert aber schlechte Verarbeitung gibts bei Gibson nicht....
     
  9. Jesus

    Jesus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.04
    Zuletzt hier:
    23.05.05
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #9
    mach einfach folgendes: geh ins musikgeschäft und spiel ne gibson les paul classic und danach ne beliebige epiphone, da sind auf jeden fall klassenunterschiede. framus sind super gitarren, aber bei meiner hatte ich probleme mit der elektronik und vielen is der hals einfach zu dick
     
  10. F-Blues

    F-Blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #10
    Qualität entspricht bei Gibson nicht dem Preis. Ist ja eh alles nur Massenware...

    Wer was gescheites haben will, geht ja sowieso zum Gitarrenbauer. Dann darf aber die Marke keine Rolle spielen. Wir haben in Germany genug davon, und die Preise sind auch OK
     
  11. Lord6String

    Lord6String Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.03
    Zuletzt hier:
    9.03.06
    Beiträge:
    2.012
    Ort:
    Herne
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    127
    Erstellt: 12.10.04   #11
    Vorausgesetzt man ist kein Laie,der davon überhauptkeine Ahnung hat und sowieso auf eine Gibson zurückgreifen würde,weil man genau weiß,dass die gute Gitarren bauen :cool: (Trifft nicht auf mich zu).Nur von wegen"dann geht man zum Gitarrenbauer"

    Wenn man aber garkeine Ahnung von Hölzern etc hat und garnicht weiss welche Pickups ,weil man sich damit nicht beschäftigt ,wird das ein bischen schwierig :cool:
     
  12. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 12.10.04   #12

    wenn man genügend verdient, ja!(hm so ne Morgaine Beauty,ca. >2000 Flocken....)
    als Student ?eher nicht....
     
  13. F-Blues

    F-Blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #13
    Das ist Wahr! Aber man bekommt WIRKLICH was gutes weit unter 1000,-. Für 700-800,- baut dir jeder guter Gitarrenbauer das, was du willst. Natürlich nur beim Direktverkauf ohne Zwischenhandel. Das ist der Punkt! Der Endpreis liegt im Handel zw. 150-180% ÜBER Einkaufspreis. Eine 3000,- EUR Paula kostet beim Direktkauf u.U. gerade mal 1000,- EUR. Rechnest: eine 500,- EUR Thorndal Strat kostet im Laden ca. 1400,-. Blöd was ?
     
  14. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.10.04   #14
    Boah... theoretisch könnt ich mich aufregen wenn ich sowas lese. Wo ist den da die Verarbeitung mies???? Du bist ja echt hart drauf.
    Die verarbeitung z.B. von ner Epi ist bestimmt besser! *kopfschüttel*
    Framus und all die anderen Marken sind zwar bestimmt super und das meiste auch recht günstig, aber es sind halt keine Gibson und damit meine ich nicht den Namen auf der Kopfplatte!
    Die Firmenpolitik interessiert mich z.B. einen Scheiß. Die Teile werden gekauft und ich mach das auch. Wem es zu teuer ist solls halt lassen und sich bei den viel besseren Alternativen umschauen. Wobei die Firmenpolitik bei den Anderen ja so viel besser ist und die Preise nur wegen ihrer Gutmütigkeit sooo günstig sind.
    Sorry, en bissl Ironie mußte an der Stelle mal sein.
    Also bitte, wenn einem eine Gitarre gefällt und wenn man sie unbedingt haben möchte, gibt es keine wirklichen Alternativen, auch nicht bei Gibsongitarren! Und ich finde schon alleine vom Aussehen gibt es keine Gitarren die an das ran kommen was Gibson baut. Gut, schöne Ahorndecken gibt es häufig, auch bei anderen Herstellern, aber der Charme den diese Gitarren haben wird man nicht so leicht "nachbauen" können.
    Jau alles subjektiv, aber für mich war es schon immer so und warum sollte ich jetzt meine Meinung ändern? Bis jetzt bin ich immer noch überzeugter Gibson Fan, auch wenn es hunderte Gitarren gibt die wirklich geil sind. Nur finde ich die fast alle von der Form her eher häßlich.

    Gitarrenbauer gut und schön, aber ich würd mir zu diesem Zeitpunkt noch keine bauen lassen, auch wenns billiger ist. Ich fühle mich noch nicht soweit.

    -edit-
    @Topic
    Ich denke nicht das die Hohlräume und der zusammengeleimte Body gravierend am Sound was ausmachen. Ich geb zu, ich schaue wenn ich mir nächste Woche eine kaufe nach einer um die noch aus einem Stück besteht, aber das hat nur mit meinem persönlichen Gefühl zutun.
    -/edit-
     
  15. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 12.10.04   #15
    man kauft sich keine dean oder framus, wenn man auf der suche nach einer authentischen les paul ist. wenn man eine gitarre im les paul design haben will und einem das gibson preis/leistungsverhältnis nicht gefällt, dann sollte man sich ganz genau die gitarren von heritage anschauen (H150CM), denn die orientieren sich originalgetreu an den LP-designs und sind sogar günstiger. www.heritageguitar.com - gibt es in deutschland z.b. bei real-guitars (http://www.realguitars.de/htm/electrics.htm)
     
  16. F-Blues

    F-Blues Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    4.05.05
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.04   #16
    .... und besser!

    Wer für den Schriftzug auf der Kopfplatte so ein Aufpreis zahlt ist selber Schuld.
    Aber klar, nicht alle Gibsons sind Scheisse.. sie sind einfach zu teuer. Und Tradition hat auch ihren Preis.
    Möchte hier keinem zu nahe treten, wer eine haben will und das Geld hat, soll sich eine kaufen. Und einigermaßen wertbeständig sind si ja auch...

    Ich hatte schon mehrere Paulas gehabt. Hab alle verkauft, und ich bereue es nicht. Die Erfahrung brigt´s
     
  17. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.10.04   #17
    Du hast es damals aber nicht bereut dir eine gekauft zu haben, oder?

    Wenn man mit der Zeit seine Meinung und Vorlieben ändert ist das ja auch ok.
     
  18. DrLaber

    DrLaber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 12.10.04   #18
    das triffts ganz gut glaub ich.
    nur bin ich mir in sachen qualität bzw. schlamperei bei der verarbeitung
    nicht ganz sicher. da hat man ja auch schon einiges gehört.

    but who cares?!
    ich kauf mir eine gibson weils eben eine sein soll! :p
     
  19. Fendi

    Fendi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.10.04   #19
    Ich gehe ja nicht umsonst in ein richtiges Geschäft um mehrer durch zu testen um dann zu entscheiden welche es von den ganzen sein soll.
    Aber im großen und ganzen kann man nicht wirklich was falsch machen bei diesen Gitarren. Aber trotzdem, man sollte nicht blind kaufen! Das sollte man bei keinem Instrument!!!
     
  20. DrLaber

    DrLaber Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    475
    Ort:
    BGL/TS/Salzburg
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    271
    Erstellt: 12.10.04   #20
    .. ich dachte es wär klar, daß man eine gitarre für ca. 2000€ nicht ohne zu
    sehen, und vor allem nicht ohne zu TESTEN kauft.
    hab mich vielleicht ein wenig unglücklich ausgedrückt. :p :p :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping