Gibson Melody Maker-gut für Einsteiger?

von bece, 15.07.08.

  1. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 15.07.08   #1
    hallo,
    alter schlagzeuger will nun die kunst des gitarre spielens erlernen...
    so gut so schlecht...:D

    deshalb suche ich eine passende einsteigergitarre.
    die gibson melody maker gefällt mir schon gut,liegt preislich im rahmen aber da ich sie nicht anspielen kann,bin ich unsicher ob sie für mich zum einstieg das passende ist?

    ich lese oft,von der empfohlenen yamaha pacifica 112,die soll sich für anfänger leicht spielen und so etwas suche (bzw.brauche) ich ja...

    ich brauche die gitarre,wie gesagt,zum lernen und von daher sind pu-daten u.a. nicht das allerwichtigste sondern mir ist eher die bespielbarkeit wichtig.

    vielen dank schon mal für eure hilfe

    grüsse bece
     
  2. MadjuX

    MadjuX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.08
    Zuletzt hier:
    16.12.10
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.07.08   #2
    Also ich hab selber vor ca. nem Monat (oder so:rolleyes:) ne Pacifica 112v geholt, auf Empfehlen der Boarduser hin und ich bin restlos glücklich :D
    Soweit ich das als blutiger Anfänger beurteilen kann, ist die Gitarre wirklich gut zu bespielen und es macht einfach Spaß, sicherlich gibt's auch andere Gitarren, die das Kriterium erfüllen aber ich kann eine klare Empfehlung für die Pacifica aussprechen.

    Die 112V ist übrigens die neuere Version der 112 und hat einen splitbaren Humbucker und insg. etwas hochwertigere Pickups.
     
  3. tintin1a

    tintin1a Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    9.10.16
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    833
    Erstellt: 15.07.08   #3
    ich lehne mich mal ein bisschen aus dem fenster, da ich die melody maker noch nicht gespielt habe!

    wenn du das geld für die gibson hast würde ich diese nehmen (zur not kannst du sie ohne angabe von besonderen gründe zurückschicken!), da sie mit sicherheit in einer anderen liga als die pacifica (und die habe ich schon gespielt) spielt. nicht nur wegen der marke gibson, sondern wegen dem preis - kostet halt knapp das doppelte.
    die pacifia ist eben ein typische allround-gitarre, wobei du soundtechnisch mit der gibson auch breit aufgestellt wärst, zumindest der pu-bestückung nach zu urteilen.

    welche musikalischen vorlieben hast du denn? spielst du eher blues, rock, metal, pop oder punk? als schlagzeuger solltest du deine präferenzen ja bereits gefunden haben...

    vielleicht wird sich aber auch noch einer finden der schon beide instrumente miteinander verglichen hat.
    grundsätzlich ist es recht schwer eine gitarre für 180 euro mit einer für 350 euro zu vergleichen!
     
  4. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 15.07.08   #4
    danke schon mal für die infos...

    ich spiele in einer poprock (und manchmal schneller schlager-) band und mag aber auch grunge...so in diese richtung geht es.

    auf keinen fall metal oder 1-2,1-2 punk :D


    grüsse bece
     
  5. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 15.07.08   #5
    Hallo bece!

    Hier mal zwei links:

    http://www.youtube.com/watch?v=an6NbcLIzmw
    http://www.youtube.com/watch?v=4-ZeuhGaciY&feature=related

    Sie klingt zwar recht gut, das muss man offen sagen, aber hat mit einem einzigen Single-Coil am Steg doch eine sehr eingeschränkte Soundgestaltung.

    Außerdem gefällt mir, dass es mal keine Ware aus Fernost ist. Durch Einschränkungen geht also auch eine Produktion in den USA für einen Verkaufspreis von ca. 300 Euro.

    Mein Fazit: Es gibt schon gleichwertige Modelle für 99,- Euro (z.B. Squier Bullet), die sogar eine größere Soundgestaltung zulassen. Trotzdem wirkt die Melody-Maker sehr interessant und ist für den von dir ausgesuchten Bereich (Pop) bestimmt zu gebrauchen. Bei einer Strat wär mir der Tonabnehmer am Steg zu aggressiv und kratzig. Aber an der Gibson bekommt der Singlecoil doch deutlich mehr Klangfarbe (was man aus den links so heraushören kann).

    Gruß

    Andreas
     
  6. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 15.07.08   #6
    danke für die links...

    da ich anfänger bin,macht eine gibson oder fender oder...für 1000 euro keinen sinn,da ich nicht in der lage bin,den preis und wert dieser gitarre(n) spielerisch herauszuholen,ganz klar.

    die melody maker passt einfach in mein budget,nur habe ich angst,dass sie vom spielgefühl und handling eher schon etwas für könner ist...

    wie gesagt,da ich anfangs vielleicht eh nicht so den qualitätsunterschied hören werde (das qualitätsbewusstsein ist aber durchaus vorhanden),ist mir das spielgefühl am wichtigsten.

    ach so,die melody kann ich leider nicht antesten,müsste ich über internet kaufen und deswegen frage ich lieber noch mal nach...

    edit: ist die melody mit den zwei pu's empfehlenswerter (sofern man das sagen kann?)

    grüsse bece
     
  7. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 15.07.08   #7
    @ bece

    meiner Meinung gibt es keine Anfänger und Fortgeschrittenen Gitarren. Gut es gibt welche die mehr kosten als andere, besser verarbeitet sind als andere, sich besser anhören als andere, aber es wirklich nicht so, dass man als Anfänger auf einer guten Gitarre größere Schwierigkeiten beim spielen hat.
    Im Gegenteil, gute Gitarren sind in der Regel besser abgestimmt, besser abgerichtet und haben dadurch eine gute Saitenlage die einem das Spielen erleichtert.

    Die Melody Maker finde ich persönlich sehr hübsch und mich würde in diesem Fall auch nicht stören, dass sie nur einen Tonabnehmer hat. Zum Einstieg ist das auf jeden Fall eine gute Gitarre mit der du nur wenig Probleme haben wirst. Auch wenn du besser wirst spricht nichts dagegen weiter mit einer MelodyMaker zu spielen.

    Gefällt dir die Gitarre dann kauf sie dir! Der These dass es für 99€ Gitarren mit einem besseren Preis/Leistungsverhältnis gibt kann ich nicht zustimmen!
     
  8. janjanjan

    janjanjan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    26.06.11
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    285
    Erstellt: 15.07.08   #8
    Hey!

    Also ich würde auch sagen, dass der Preis nur in so fern eine Rolle spielen darf, als dass er eine Grenze setzt.
    Kriterien sollten alleine Bespielbarkeit und Sound sein. Geh in (möglichst viele) Musikläden deines Vertrauens und spiele Gitarren an und lass sie anspielen.
    Ich persönlich verwerfe bei solchen Touren meist alles was ich gelesen/gehört habe, weil es "live" einfach ander ist und man selbst bewerten kann/muss/darf.

    gruß Jan
     
  9. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 15.07.08   #9
    burner81:
    Dann teste mal die Squier Bullet an (ab Serie 07). :great:

    bece: Das ist kein Nachteil, eine Gitarre übers Internet zu bestellen (sofern es sich um einen seriösen Musikladen handelt). Du hast die Gitarre, je nach AGB, zwei bis drei Wochen zur Ansicht, d.h. du kannst sie in diesem Zeitrahmen ohne Probleme zurück senden. Die kleineren Musikläden in meiner Region bieten da keinen Service. Entweder bestellen sie die Wunschgitarre verbindlich oder man testet die Gitarrenmarken an, die gerade im Laden stehen.

    Gruß

    Andreas
     
  10. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 15.07.08   #10
    Anmerkung zu dem Thema mit dem einen Pickup: Durch Zurückdrehen des Tonreglers kann man auch Sounds erzeugen, die in Richtung eines bei anderen Modellen vorhandenen Halstonabnehmers gehen.
    Ich würde sie auf jeden Fall ausprobieren.
     
  11. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 15.07.08   #11
    ich würd sie bei diesem französischen internetladen bestellen (woodbrass.com) aber da weiss ich nicht,ob das mit dem zurückschicken (für den fall der fälle) so problemlos ist?

    sonst hat man ja fast nur gutes über den laden gelesen...

    fand die sounds bei youtube mit dem doppel humbucker nen bisschen besser?

    ach,ist blöd ohne testen zu können...

    aber grundsätzlich spricht schon mal nichts gegen die gitarre ? (wie ich euren aussagen entnehme)
     
  12. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 15.07.08   #12
    Oh ja, die Gitarre gefällt mir immer besser. Schau dir mal den link an:

    http://www.musik-schmidt.de/osc-sch...ody-maker-satin-vintage-sunburst-p-21579.html

    Auf der Seite bitte "Produktfilm" anklicken. Mensch, also die klingt wirklich richtig gut. Meine Ibanez ART 100 muss sich nicht hinter der Melody-Maker verstecken. Die spielen in der gleichen Liga. Wobei ich bei einer Neuanschaffung, ganz ehrlich gesagt, doch die Gibson kaufen würde. Mir gefällt, dass sie trotz dieses Preis-Leistungs-Verhältnises nicht aus Fernost kommt. :great:

    Gruß

    Andreas
     
  13. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 15.07.08   #13
    ich finde, es spricht nichts gegen die Melody Maker.
    Ist sie bei dem genannten Shop deutlich billiger als bei deutschen Shops?
    Also wegen 10 EUR hin oder her würde ich sie nicht im Ausland bestellen.
    Mal feste googeln.
     
  14. soulwarrior

    soulwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    10.11.11
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    354
    Erstellt: 15.07.08   #14
    Hi,

    also ich würd sie mir direkt im laden angucken. Eig. gilt die Regel, eine billige Gibson < teure epiphone. Und für das Geld kannst dir auch ne Epi kaufenund evtl. noch neue PUs einbauen. Hab die Melody Maker im Musik Schmidt angespielt, für mich zahlt man da nur auf den Namen. Kauf dir lieber ne echte Les Paul oder eine andre Gitarre, dann hast mehr davon :)

    lg
     
  15. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 15.07.08   #15
    Wenn du vorhast, ernsthaft Gitarre zu lernen und es dir leisten kannst, kauf dir ne ordendliche Gitarre! Eine schöne LP in der Hand zu haben, ist ein ganz anderes Gefühl und gibt eine ganz andere Motivation, als es bei einer Klampfe für 500 € der Fall ist (wobei es natürlich auch gute Gitarren in dieser Preislage gibt!)!
     
  16. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 15.07.08   #16
    na das nenne ich jetzt mal ne differenzierte Aussage! :gruebel:

    Für 350 ne gute Epi plus neue PU's? :p
     
  17. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 16.07.08   #17
    ich möchte mir keine gitarre für mehr als 500 euro kaufen,weil ich erstmal wirklich so gut spielen möchte um diesen [zugegeben] tollen gitarren gerecht zu werden.;)

    danke saitenstecher,für den tip bei musik schmidt...

    ich glaub,ich werd mir dort eine bestellen...

    jetzt hab ich noch eine frage [vielleicht die gretchenfrage]...macht es sinn,sich die melody mit den 2 pu's zu holen?

    danke an alle,für eure tips...

    grüsse bece
     
  18. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 16.07.08   #18
    Das hängt ganz von deinen Soundvorlieben ab, wenn du jetzt schon planst - oder sogar es schon kannst - gefühlvolle bluesige Soli auf dem vom Klang her etwas wärmeren und kraftvollerem Halstonabnehmer zu spielen, wäre es blöd, wenn der nicht da ist.

    zum Greifen lernen brauchst du erstmal nur einen Hals, und der ist ja an der Gitarre dran.

    Die Melody Maker kann ich dir in gleichweise empfehlen und davon abraten. Die Gitarre ist wirklich ein Basis-Instrument, es gibt einen Pick-Up, zwei Knöpfe, einen recht dicken Hals und nur eine Möglichkeit am Stop-Bar, Saitenlage und Feintuning zu regulieren.
    Du kannst keine Soundexperimente machen, mit einem Tremolosystem umgehen lernen und dir die Gitarre deinen Vorlieben nach einstellen lassen. Das ist ein genau so ein Nachteil wie ein Vorteil, denn meiner unbedeutenden Meinung nach, lernt man so Gitarre spielen.
    Vielleicht ist aber das Lernen auf einer Gitarre, hinter der ein etwas moderneres Konzept steht, mit Pick-Up-Variabilität, einem etwas dünneren Hals und vielfältigen Feintuning- und Einstellungsmöglichkeiten doch einfacher.

    Ich kann dir, wie der Rest hier auch, wirklich nur dringend raten, so eine Meldoy Maker mal in die Hand zu nehmen und festzustellen, wie dir Halsdicke, Saitenlage und der gewöhnungsbedürftige Stop-Bar liegen und vergleiche das mal einem anderen Gitarrenmodell.
     
  19. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 16.07.08   #19
    Zur Stop-Bar oder Bridge:
    Ich sehe da ehrlich gesagt keine wirklichen Probleme drin, die meisten PRS haben auch nicht mehr Einstellmöglichkeiten an der Bridge.
    Ob das Halsprofil jetzt modern oder nicht ist, macht auch keinen so großen Unterschied, vorallem wenn man beginnt, hat man ja noch keine Vergleichsmöglichkeiten und gewöhnt sich dann an dieses.

    Wenn du also nicht vor hast, Metal zu spielen, mit DiveBombs etc, dann ist die Bridge kein Grund das Ding nicht zu kaufen, ob du nun wirklich tremonlieren willst, musst du natürlich selbst entscheiden.

    Zu einem oder 2 Pickups. Also wenn es die MM auch mit 2 Pickups gibt, dann würde ich diese kaufen, einfach weil ein Halspickup schon ganz nett ist und auch die Mittenpositionen immer schöne Sounds hergeben. Aber alles Geschmacksache. Es gibt genügend Gitarristen die nur einen Bridge Pickup brauchen.
     
  20. bece

    bece Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 16.07.08   #20
    leider ist der spruch,"berlin ist ein dorf" wohl doch war,weil es nicht möglich ist,in diesem "dorf eine "melody maker" anzutesten. :o

    justmusic (immerhin wohl deutschlands drittgrösster musikhändler) hat zwar online im angebot (auf nachfrage) aber sie können sie nicht liefern.

    so bleibt es denn wohl (gezwungerweise) beim internetkauf...

    ach so,werd mir die klampfe mit den zwei pu's schicken lassen...

    vielen dank für eure hilfe und bemühungen


    edith flüstert gerade,dass sie von "justmusic" die info erhalten hat,dass gibson seinen vertrieb umstellt und selber diesen vertrieb macht.
    deswegen sollen demnächst rabatte bis zu 40% möglich sein...

    bece
     
Die Seite wird geladen...

mapping