Gibson Model

von peavyman, 18.03.05.

  1. peavyman

    peavyman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #1
  2. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 18.03.05   #2
    naja original schon,aber auch nur weil gibson draufsteht. :rolleyes:
    preislich billiger ist sie sicher weil das holz billiger ist, die verarbeitung nicht so doll wie bei einer standard (oder so) und wegen der farbe :p
     
  3. uncle

    uncle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    4.11.05
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #3
    Hi.

    Sieht stark danach aus das die Tonabnehmer sowelche sind wie in Paula Kopien eingebaut werden. Ala Epiphone. Ausserdem (ok, ist n' Vintage Hals) sind die Griffbrett einlagen, diese Punkte, nicht die der Standard Gibsons. Die haben ja meistens größere Trapezförmige Permuteinlagen.

    Oder, hehe, die haben an der Farbe gespart :D . Ist ebenfalls die günstigste Gibson die ich gesehen habe. Habe schon einige Webseiten durch, um das zu bestätigen, allerdings habe ich die Tonabnehmer so (also einzeln) noch nicht gesehen. Kann mich natürlich irren.

    Allerdings scheint das tatsächlich der Fall zu sein. Muss nicht bedeuten das die Pickups schlecht sind.

    Gruß
    uncle
     
  4. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 18.03.05   #4
    Die PU werden auch in allen anderen Gibsons verwendet. Da is nix schlechter oder sonstwas.

    Tatsache is
    a) keine gewölbte Decke
    b) keine Ahorndecke wie z.B. die Standard
    c) "sparsam" lackiert.....nennt man dann eben worn finish
    d) Hals mit Dots und keine Trapezinlays
    e) kein Binding...weder am Hals noch am Korpus

    somit gibts das Teil dann zu dem Preis, weils halt vom Aussehen her die simpelste Paula is.

    Gruss Flo
     
  5. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.771
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 18.03.05   #5
    Ausserdem ist der Korpus dünner als der einer normalen.

    Die PUs sind aber die die in allen anderen gibson paulas verbaut werden :)
     
  6. mighty_scoop

    mighty_scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    25.02.16
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    123
    Erstellt: 18.03.05   #6
    also eigentlich wär der sound dochma interessant oder ??? und die optik gefällt mir eigentlich ganz gut ....

    und zuviel lack is auch nich gut für den sound hab ich ma gehört ;)
     
  7. peavyman

    peavyman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    26.09.06
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #7
    vom klang her verschieden?
     
  8. Dr.Oktylizer

    Dr.Oktylizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    7.02.11
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    246
    Erstellt: 18.03.05   #8
    klar, es fehlt ja die Ahoendecke, die ist ja maßgeblich für den Klang mitverantwortlich
     
  9. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 18.03.05   #9
    bei Akustik Gitarren muss man mit dem Lack sehr vorsichtig sein, bei E-Gitarren is das ziemlich egal...
     
  10. marshbox

    marshbox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    9.11.11
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.05   #10
    ist eine ganz normale special les paul. warum sollte die scjlecht verarbeitet sein??? :screwy: halte ich für ein gerücht! der preis ist mal nicht zu teuer und nicht zu billig für ne special. :confused:
     
  11. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 18.03.05   #11
    wenn ich überlege, dass ich meine studio in winered mit gewölbtem korpus, tollem Lack und phantastischem sound vor ein paar jahren für 1400DM erstanden hab... das waren noch zeiten. diese heutigen sonderangebote sind da qualitativ nicht mehr vergleichbar

    PS@Dr.O:
    Also, man könnte sich ja streiten, aber ein Musiker-Board ist vielleicht (!) nicht wirklich der richtige Ort um seine politischen Meinungen derart offensichtlich zu postieren???!!! Nicht persönlich gemeint, aber du trägst etwas arg dick auf, oder?

    Gruß
    Dave
     
  12. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 19.03.05   #12
    Die Special klingt auch nicht sehr nach ner Standard Les Paul, sie schmatzt nicht so sehr und klingt auch nicht ganz so fett. Nichts desto trotz ist es eine richtig tolle Gitarre. Bei dem nicht deckend lackiertem Hals hat man (naja ich) ein sehr tolles spielgefühl, man fühlt halt eben noch die Maserung des Holz.

    Wie schon erwähnt, sind das die PU's die in noch in der Studio und in der Custom verwendung finden. Früher waren die ja noch in der Standard gewesen, die jetzt aber durch Burstbucker ersetzt sind. Epiphone hingegen verwendet Pu's "Designed by Gibson".

    Allgemein finde ich, ist es eine tolle Gitarre für einen guten Preis. Ich finde die special mit P-90 etwas geiler, weil die PU's unterstreichen noch einmal mehr, dass die Gitarre nicht so saftig, schmatzend klingen soll. Jedoch gleube ich gibt es die special mit P-90 nur aus der Historic Serie des Custom shop.
     
  13. slowhand666

    slowhand666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.05
    Zuletzt hier:
    15.11.12
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 19.03.05   #13
     
  14. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 19.03.05   #14
    ne ist es nicht, die schwingen doch genauso.. es kommt sogar mehr auf das schwingen des holzes an.. tatsache ist dass die dicke der lackierung den sound deutlich beeinflusst.. dass ist ne special serie, die darauf ausgelegt ist billig zu sein. man bekommt nicht den gibson les paul standard sound.. sie hat einfach nen dünneren body ohne ahorndecke mit dünner lackierung und das hört man.. hört sich nicht schlecht an.. antesten.. aber keine les paul standard erwarten..
     
  15. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 19.03.05   #15

    Hörst du nen Unterschied zwischen 1mm Lack und 1,25mm Lack? ;)
    Oder zwischen Nitro und Acryl?

    Das geht schon extrem krass in Richtung Flöhehusten.

    Und dass es bei ner E-Gitarre wichtiger ist wie sie schwingt als bei ner Akustik halt ich für n Gerücht.
     
  16. MDS

    MDS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    19.09.14
    Beiträge:
    332
    Ort:
    Petterweil
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 19.03.05   #16
    Mit Fett meinte ich wuchtiger/Voluminöser. Die special klingt brettiger (was für bescheuerte Ausdrücke :screwy: ) ala SG/Explorer/V.
     
  17. Vogel

    Vogel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.04
    Zuletzt hier:
    7.05.05
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    84
    Erstellt: 19.03.05   #17
    also zur lack art, da hör ich nix.. da gehts ja hauptsächlich um die haltbarkeit..
    die lackdicke hört man durchaus.. spiel mal ne gitte wo man die poren spürt, da wirste was merken.. bisschen mehr sustain.. spritziger und höhenreicher... z.b. highway strat..
    also der egitarrenton ist ja auch nix anderes als das schwingen der saiten, die maßgeblichst vom korpus beeinflusst werden. da spielen wenig andere faktoren mt rein.. bei ner akustik gehts vor allem um den hohlraum, wie die luft da schwingt und vom korpus. deshalb hängt imho der sound bei der e-gitarre mehr vom KORPUS und damit dessen lack ab als bei der akustik..
     
  18. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 19.03.05   #18
    sie ist HÄSSLICH !!!! :D :D :D
     
  19. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 19.03.05   #19

    Da spielt der Hals und dessen Schwingungseigenschaften aber mehr mit rein als der Korpus...
    Deshalb denk ich mal, dass die Leute, die nen Unterschied in der Lackdichte hören schon sehr krass drauf sein müssen.
    Vor allem, dass sie DEN Unterschied unter den Gitarrenspezifischen Unterschieden rausfiltern können...
    Wer ne Ibanez 220 mit SOL (Stained Oil) Finish mit ner Gibson Les Paul Ebony (deckend lackiert) vergleicht und dann da die Lack-Unterschiede raushören will, gehört erschossen ;)
    Ich unterstell dir jetzt nicht, dass du das getan hast, allerdings fällt mir auch grade keine Gitarre ein, die's einmal mit und einmal ohne Lack gibt, sich aber ansonsten aufs Haar gleichen.
    Und selbst dann gibt's Schwankungen. Wie oft hört man, dass Epiphones teilweise grottenschlecht und teilweise saugut sind?
    Ich bin der Meinung, sowas wie Lack is ganz schwer zu beurteilen.
    Ich sag ja nicht, dass Lack den Sound nicht beeinflusst, ich sag nur, dass der Anteil am Sound recht schwer festzustellen ist und dass es da genug andere Sachen gibt, die weitaus krassere Unterschiede ausmachen.
     
  20. nermin

    nermin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 19.03.05   #20
    Kann ich dir nur recht geben,aber wieso sind manche Epis gut,andere schlecht?
     
Die Seite wird geladen...

mapping