Gibson SG faded vs. Ibanez SZ - 520 FMDAS

von O.B.I.Hörnchen, 14.03.08.

  1. O.B.I.Hörnchen

    O.B.I.Hörnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.109
    Erstellt: 14.03.08   #1
    Ich will euch die Situation kurz schildern.
    Vor c.a. einem Jahr habe ich mir eine Ibanez SZ erarbeitet und war lange Zeit mir ihr glücklich. Und vor nem Monat habe ich zu meinem Geburtstag eine Gibson SG Special faded bekommen(wo ich allerdings ne Menge Geld zuzahlen muss). Dieses Geld bekomme ich durch den Verkauf meiner SZ, so dachte ich. Diesen Deal habe ich mit meinem Onkel abgemacht. Schon in der Zeit vor meinem Geburtstag habe ich nochmal nachgedacht und bin zur Erkenntnis gekommen, dass ich doch glücklich mit meinem Instrument bin, doch der Deal stand fest und ich konnte nix mehr ändern.

    Als der Tag dann kam erwartete ich gespannt meinen Onkel, der das ersehnte Instrument bringen würde. Als er dann ankam war ich recht aufgeregt.
    Ich hab mir die Gitarre geschnappt und hab sie sofort getestet.

    So jetzt kommt es zum eigentlichen Thema.
    Die Gitarren könnten eigentlich garnicht anders sein.

    Die SZ ist ca doppelt so schwer wie die SG.
    Vom Aussehen her sind beide Instrumente Meisterwerke, die SG durch ihre Innovative Form und die SZ durch ihre Hearbeatinlays und der Sunburst Lackierung.
    Ohne Verstärker klingt die SG viel lauter, aber auch irgendwo stümpfer.
    Die Lackierung am Griffbrett und die unterschiedlichen Hälse waren auch erst eine Umgewöhnung.

    Nun ab an meinen Verstärker(Peavey Rage)
    Clean hat mich die SG auf keinen Fall vom Hocker gehauen.
    Sie klingt etwas "stumpf", flach und hart. Jedoch kann sie auch weich klingen, was allerdings in meinen Ohren etwas "gekünstelt" klingt.

    Hingegen macht die SZ einen viel natürlicheren Eindruck auf mich(könnte an der langen Zeit liegen, die ich mit ihr verbracht habe :rolleyes: )
    Clean hat sie wunderbare Höhen und Tiefen. Ihr Klang kann sowohl hart als auch weich klingen, auch das leichte Brummeln spricht micht sehr an.

    Selbst die "Zuschauer" fanden den Klang der SZ angenehmer...

    Nun hab ich sie verzerrt ausprobiert.
    Hier entfaltet sich die SG. Für harte Sachen wunderbar. Sie Verzerrt schön und matscht nicht so schnell wie die SZ, viel besser für High Gain(so denke ich...). Als ich dann eine live DVD von AC/DC nachspielte, klang ich mehr nach Angus, als ich in meinem Leben je nach ihm geklungen habe. Doch lies mich das sehr unzufrieden... Ich imitierte jemanden...

    Nicht dass die SZ jetzt verzerrt schlecht klingt, auch hier setzt sie durch ihren warmen Klang und die brillianten Höhen klare Akzente.

    Immer mehr bekam ich das Gefühl, als wenn die SG zwar den AC/DC-Sound hat, aber nicht MEINEN Sound.
    Wie oben beschrieben, liegen auch zwischen den Griffbrettern Welten. Ich habe mir gedacht, dass ich mich erstmal an das Griffbrett der SG gewöhne, was auch gut ging(nach einigen Wochen). Jedoch fühle ich mich lange nicht so wohl wie auf meiner SZ.

    Nach einem Saitenwechsel( SG von 9er auf 10er) klingt die SG nun angenehmer. Doch ich weiß auch, dass die Ibanez mit 10er Saiten besser klingt, als mit 9ern.
    Wie es jetzt nun an einem anderen Verstärker aussieht, weiß ich nicht.



    Ich habe diese Woche lang alle möglichen Vergleiche gezogen und bin irgendwie zum Schluss gekommen, dass die Ibanez einfach das bessere Instrument für mich ist.
    Vielleicht war ich zu voreingenommen in Sachen Marke und Klischee.
    Von nun an werde ich vor einem Kauf auch vorher mehrere Gitarren anspielen...

    Das Positivste an der ganzen Sache, es hat mir zur Selbstfindung geholfen :)


    Sry für den Text, aber ich wollte nurmal meine Gedanken loswerden. Und würde mich auf ein paar Rückmeldungen freuen...
     
  2. MasterBlaster

    MasterBlaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    438
    Erstellt: 14.03.08   #2
    als ich damals meinen ATK-Bass verkauft hatte, hab ich es anschließend auch bereut.
    Von daher kann ich nachfühlen, was du jetzt fühlst, jetzt, nachdem du zwar hast, was du wolltest, nun aber feststellen musst, dass das, was du hattest, besser war.
    Gibts denn keine Möglichkeit, die SZ zurückzuholen?
     
  3. O.B.I.Hörnchen

    O.B.I.Hörnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.109
    Erstellt: 14.03.08   #3
    Hm Ich hab noch keine der beiden verkauft, weil ich mir noch sehr unschlüssig war :)

    Irgendwo habe ich mir schon gedacht, dass ich nicht der einzige bin, dem was ähnliches wiederfährt...
    tut mir leid mit deinem Bass...
     
  4. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 14.03.08   #4
    Hy

    Ich würde die SG behalten da ich sie für "sensibler" halte und sie auch im low gain Bereich super toll klingt. Auch die Ampeinstellung spielt eine große Rolle. Man muß halt mit ihr mehr arbeiten dann kommt mehr rüber. Ich habe meine SG jetzt 3 Monate und ich entdecke immer wieder neue Sounds wenn man etwas mit den Potis spielt.


    lg,NOMORE
     
  5. O.B.I.Hörnchen

    O.B.I.Hörnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.109
    Erstellt: 14.03.08   #5
    Ich hab ja auch mit den Potis rumgespielt. Aber im gesamten gibt die SG mir nicht das, was ich brauche. Hängt irgendwo auch vom Geschmack ab.
    Die SZ gefällt mir halt vom Spielgefühl und (teilweise im)Sound besser. Die SG hat natürlich auch fette Sounds aber irgendwo fehlt mir da was, was mir die SZ gibt.
     
  6. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 14.03.08   #6
    Du hast dich eigentlich schon entschieden - also bleib bei der SZ ;)

    lg,NOMORE
     
  7. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 14.03.08   #7
    Alle Gitarren, die ich in meinem bishergigen Leben erworben habe, befinden sich noch in meinem Besitz. Zwei Ibanez und eine Gibson SG. Die SG kam als letzte, im vergangenen (Früh-) Jahr. Und wenn ich eine hergeben müsste, dann wäre es ....................... die SG! :o Ich müsste nicht lange überlegen, denn auch ich finde sie vom Sound her relativ stumpf; dann wieder dünn und quietschig; und alles in allem nicht so variabel wie meine beiden Japsen, von denen eine aus Korea stammt! Sind auch beides Klampfen in bester Gibson-Tradition, mit Gibson-Mensur, Mahagoni-Korpus, Ahorn-Decke, und Humbuckern! Dann ist die SG für meinen Geschmack auch viel zu leicht. Ernsthaft - das ist doch keine Gitarre! Seit ich im Fitness-Studio bin habe ich mit den schweren Brocken keine Probleme mehr. Die SG dagegen hängt wie Balsa an mir. Nein, das kann keine Gitarre sein! Ich wollte mich wieder von ihr trennen. Nachdem sie aber keiner haben wollte überlege ich gerade sie mit P90ern zu tunen. Mag sein, das sie mir dann gefällt. Vom Sound her. Mag sein. Ich habe von einer Gibson SG geträumt, seit ich mich mit (E-) Gitarren beschäftige. Angus Y. hat eine. Tony I. ebenso. Früher auch Eric C., als er noch gute Musik machte - bei einer Band die die Crème der Rockmusik darstellte! :great: Mick B. und Ken H. duellierten sich mit jeweils einer SG. Das war, als sie mit ihrer ersten erfolgreichen Band noch very 'eavy rockten! :rock: Jimmy P. hatte gar eine "doppelläufige" ... :eek: Pete T. hatte eine in Woodstock dabei; und ebenso Carlos S. Und das war nicht abgesprochen! SGs wohin man blickt. Und ich bin trotzdem sowas von enttäuscht. Soll kein Gibson-Bashing sein. Die SG ist einfach nicht mein Ding, wie sich heraus gestellt hat. Ich werde bei meinem Ibanessen bleiben. Vielleicht gibt es auch mal wieder eine Gibson. Ich liebe diese Marke! Ohne sie hätte es auch Ibanez nicht gegeben. Nicht in der heutigen Form. Aber trotzdem: Die SG war (m)ein Fehlkauf! Tipp: Behalte die SZ, und schere Dich nicht um Markenprestige! Und beim nächsten mal, da soll Dich Dein Onkel zum Gitarrenkauf mitnehmen, OK? ;)
     
  8. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 15.03.08   #8
    stumpf - dünn - quietschig :eek: über welchen Amp spielst du sie - Marshall MG10 ???? ;)

    Sie klingt einfach etwas mittig und ich spiele mit ihr Jazz,Blues/Rock - natürlich bringt sie keinen perligen Ton wie eine Strat aber auch clean hat sie einen schönen warmen runden verspielten Klang.Wenn ich nicht einen größeren Geldbetrag brauchen würde, würde ich sie nicht verkaufen.

    Aber wie immer im Leben - alles reine Geschmacksache !! Ich werde mir sicher wieder eine kaufen :great:

    lg,NOMORE
     
  9. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.227
    Erstellt: 15.03.08   #9
    wo liegt dann das problem. wenn dir die ibanez besser gefällt ist die sache doch eindeutig. ich spiel meine sz720 schon seit ein paar jahren und bin immernoch begeistert von der gitarre. mir gefällt vorallem die vielseitigkeit und die bespielbarkeit. ich habe in den letzten jahren jedemange verschiedener gitarre gekauft die auch teilweise weit über dem preis der sz lagen aber keine der gitarren konnte der ibanez das wasser reichen. die einzige ausnahme ist meine rg3120 und teilweise auch die variax 500.

    x-man
     
  10. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 15.03.08   #10
    MG15! :p

    Ich will sie eigentlich auch gar nicht mehr her geben (tut mir hinter doch nur wieder leid .... :mad:), denke momentan aber über Seymour Duncans nach (Phat Cat), schließlich hatten meinen großen SG-Vorbilder auch P90-Bestückung. :great: Sie ist in meinem Fuhr-, ähhh, Hörpark aber ganz klar die Übungsgitte, die Ibanessen werden geschont, und das will doch schon was heißen! :D Über meine Vorlieben meine ich. ;)
     
  11. O.B.I.Hörnchen

    O.B.I.Hörnchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.06
    Zuletzt hier:
    22.10.15
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Soest
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.109
    Erstellt: 17.03.08   #11
    Ich wollte nurmal meine Gedanken dazu ausdrücken :)
    Zudem werde ich auf jeden Fall meine SZ behalten, weil sie mir viel mehr ans Herz gewachsen ist, als die SG. Ich möchte jetzt auch nicht die SG schlecht machen, aber diese SG ist nichts für mich, vielleicht eine andere(die Reissue von nem Kumpel geht schon mehr ab...), aber die werde ich dann vorher anspielen :)
    LPs finde ich übrigens auch geil. Naja ich bleib erstmal bei meiner SZ, bis sich mal wieder die Möglichkeit ergibt, was neues günstig zu bekommen.

    Schreib dann mal, was es geworden ist^^

    Mittwoch werde ich auch mal in den Geschmack kommen ein paar Gretsch Gitarren anzuspielen. Mal sehn, was das wird^^
     
  12. McCyber

    McCyber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.16
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    169
    Kekse:
    3.964
    Erstellt: 17.03.08   #12
    Hi,
    bei mir war es damals genau umgekehrt, ich wollte immer eine LP haben, viele meiner "vorbilder" haben sie auch gespielt, usw...
    Als ich dann einige modelle angespielt habe, war ich zwar nicht enttäuscht, aber ich habe mir irgendwie etwas mehr unter einer LP vorgestellt. Dann habe ich durch zufall eine SG gespielt und sie war genau das was ich gesucht habe, obwohl ich sie damals garnicht so optisch anprechend fand wie eine LP, naja das hat sich jetzt geändert.
    Jetzt habe ich meine SG schon ein halbes jahr und bin immer noch sehr glücklich mit ihr. Meine war definitiv kein fehlkauf.

    Aber: ich habe noch eine selbst zusammengebaute Strat, für andere klingt sie nicht so gut, ist nicht so gut bespielbar, wiegt viel mehr als die SG, aber für mich ist es meine absolute lieblingsgitarre, die würde ich niemals hergeben. Habe sie damals super günstig zusammengebaut und viele sachen auf ihr gelernt. Ich denke so ähnlich wird das auch mit deiner Ibanez sein.
     
  13. Jerry

    Jerry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    572
    Ort:
    Erde
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    3.168
    Erstellt: 17.03.08   #13
Die Seite wird geladen...

mapping