Gibt es aggressive Musik?

von Mindgames, 14.08.07.

  1. Mindgames

    Mindgames Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    23.12.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.07   #1
    Hallo,

    ich möchte gerne etwas über eure Erfahrungen mit Musik wissen.

    a) Gibt es aggressive Musik?

    b) Oder macht sie euch aggressiv, weil sie so ist wie sie ist?

    Ich freue mich auf viele Antworten, denn ich schreibe gerade meine Zulassungsarbeit zu diesem Thema.

    Danke schön!

    Eva
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.765
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 14.08.07   #2
    Wenns nach mir geht: Kommt drauf an.

    Wenn ich mir z.B. Walk von Pantera anhör, dann denk ich mir "alter schwede, geiles zeug :D". Der song ist unheimlich aggressiv gespielt, vom sound und hat auch entsprechende atmosphäre, aber ich bekomm davon trotzdem ein Hochgefühl.


    WEnn ich mir dagegen aber im radio in der arbeit irgendeinen RnB oder umbrella-scheiss reinziehen muss dann würd ich schon mal gern nen gezielten Wurf mit dem Schuhmacherhammer ausführen. Außerdem geht plötzlich das Sohlen-runterreißen irrsinnig leicht von der hand :D



    Es gibt aber 100000% auch leute die genau andersrum denken. Von daher: es gibt a und b.
     
  3. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 14.08.07   #3
    find schon das es agressive musik gibt. zumindest wenn es für dich auch traurige oder fröhliche musik gibt. musik transportiert imo schon gefühle, also auch agressionen
     
  4. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 16.08.07   #4
    Musik ist meiner Meinung nach die pureste Art und Weise Gefühle rüberzubringen. Ob Melancholie, Freude oder eben auch Aggressionen: Elemente wie diese kann man aus sehr sehr vielen Songs raushören, sowohl aus Texten als auch aus Intrumentalem. Was aber zB aggressive Musik bei einem weckt ist wieder die andere Seite. Doch Emotionen wie been auch Aggression sind doch im Grunde die Motoren für Musik, denn ohne Emotion einen Song schreiben... was da wohl dabei rauskommt...
     
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.122
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.936
    Kekse:
    196.277
    Erstellt: 16.08.07   #5
    Hi Eva - Mindgames,

    ob es aggressive Musik gibt (Musik, die in sich aggressiv ist) mag ich nicht beurteilen. Es gibt sicherlich aggressive Texte. Aber die Musik selbst ist imho nicht aggressiv, beruhigend oder sonst i-wie emotionsgebunden, sondern es hängt immer davon ab, was sie im Hörer auslöst. Ích selbst bin ein ruhiger, friedlicher Mensch aber es gibt bestimmte Arten von Musik, die mich wirklich aggressiv machen, das liegt manchmal an der Kombination von Tempo und Rhythmik und manchmal auch an der Art des Gesangs (als Beispiele hier mal einiges im Hipop, Techno & Rap und verwandte Stile).
    Auf der anderen Seite gibt es für mich schnelle und "harte" Musik, die mich aber auch beruhigen kann, bei der ich mich entspanne (hier mal für die "Älteren" als Beispiel Led Zeppelin, Deep Purple oder meinen Hero Jimi Hendrix).
    Interessant ist für mich, daß bestimme Musik meine Emotionen verstärken kann; hier führe ich gern als Beispiel das Album "Kind Of Blue" von Miles Davis an. Diese Musik schafft es wirklich, mich trauriger zu machen, wenn ich traurig bin, aber auch mich froher zu machen, wenn es mir eh schon gut geht (was meist der Fall ist :D ).

    Musik ist so einfach und so kompliziert :D

    Ich hoffe, du kannst mit meinen Gedanken was anfangen, Fragen gerne per PM an mich :great:

    Greetz :)
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 16.08.07   #6
    Diesen Unterschied musst Du aber noch mal erklären :D

    Man könnt' auch fragen: Gibt es aggressives Bier?
     
  7. FloVanFlowsen

    FloVanFlowsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    822
    Ort:
    Passau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    326
    Erstellt: 16.08.07   #7
    Unterschied @Hans:

    -Musiker der aggressives Lied schreibt im Sinne von "ich bin sauer, will Aggressvion rauslassen/niederschreiben"

    - Zuhörer der von der Musik aggressiv wird.

    seh zumindest ich so. Herbert Grönemeyer macht mich zb manchmal recht aggressiv :) obwohl er sich sicherlich nicht gedacht hat: ich mach aggressive Musik.
    Im Kontrast dazu gibts Songs, bei denen sich wer zum Thema passend von Instrumente begleitet sich seinen Frust rausschreit und ich mir beim zuhören denke: "Geiles Schlagzegspiel" ohne dabei aggressiv zu werden.
     
  8. Mindgames

    Mindgames Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    23.12.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.07   #8
    Hallo ihr alle...

    ich danke euch schon mal für eure Gedanken, es ist sehr interessant, wie ihr das auffasst. Ich habe die Frage (@ Hans_3) deshalb genau so gestellt, weil ich von euch eine Antwort darauf haben wollte, wie ihr das seht:
    Ist die Musik selbst aus sich heraus aggressiv angelegt oder macht sie euch nur aggressiv (weil sie so ist)? Das war das, was ich von euch wissen wollte ;). Weil es tatsächlich - aus meiner Sicht - zwei Paar Schuhe sind.

    Es gibt für mich auch Musik, die mich aggressiv macht (wenn ich unter Stress, müde bin o.ä. stehe, dann ist das auf jeden Fall dieses sich ständig wiederholende R'n'B mit seinen wummerigen Beats). Aber deshalb muss die Musik selbst ja nicht so angelegt sein. Für mich gibt es also "aggressive" Musik, Musik, die mich aggressiv macht in bestimmten Situationen.

    Bei euch gibt es sicherlich auch Situationen, in denen euch bestimmte Musik auf die Palme bringt. Wisst ihr woran das liegt? Also was löst es in euch aus und an welchen Parametern (Rhythmus, Tempo, Klang, Form) liegt es?

    Von Musik, die von Natur aus aggressiv angelegt ist, dachte ich beispielsweise an

    a) Rap (ein "aggressiver Beat" der ausgefüllt wird durch percussiv, "aggressiv" und "wütend" mit Power gesprochene Texte, die alles sagen und nichts beschönigen - und nicht zu vergessen die verbalen Battles), oder an

    b) Metal (ich höre ihn selbst sehr gerne, doch das Schlagzeug ist "hart" und vor allem sehr schnell und variationsreich, die unheimlich verzerrten Gitarren, die musikalische Fülle und der meist heraus geschrieene Text)


    Liebe Grüße,
    Eure Eva
     
  9. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 16.08.07   #9
    Ja, ich sehe es auch so, dass a) und b) 2 völlig verschiedene Dinge sind. Was deine Beispiele zu a) angeht, stimme ich dir da vollkommen zu, Mindgames.
    Aber Musik, die bei mir Aggressionen auslöst? Das kann ich mir kaum vorstellen, das wäre höchstens Musik, die einfach schlecht, billig, heuchlerisch ist (pop, Volksmusik oder so). Aber aggressive Musik löst bei mir keine Aggressionen aus, sie baut sie eher ab.
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 16.08.07   #10
    Meine Katze rastet oft völlig wirsch aus, wenn sie bei mir im Zimmer ist und auf einmal einMachine Head Song läuft. Jetzt ohne Witz.
     
  11. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 16.08.07   #11
    Zu b) : Oh ja, 80% der RnB/Black Musik aus dem Radio, den Charts und dem TV macht mich manchmal echt wütend weil es total primitiv ist. Es ist alles nur auf künstlich melodische Hooks und Snares zum mitklatschen ausgelegt. Guter Sound bedeutet für diese Richtung : ultra fette dröhnende Bässe und total unpassende höhenlastige snares. Es ist einfach nur ein "Gimmicks-aneinander-gereihe". Und das von nicht nur einem Interpreten, sodass man vielleicht noch von "eigenem Stil" reden könnte.

    Sobald sowas kommt mache ich das Radio aus oder schalte um. Weil es mich wütend macht. Diese Musik ist sooo penetrant.

    Tokio Hotel oder Us5 sind auch scheiße aber mehr nicht. Davon werde ich nicht stinkig.
     
  12. BÖSER_metaller

    BÖSER_metaller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.12
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.08.07   #12
    klar gibt es agressive musik sowohl agressiv in musikalischer hinsicht des gute beispiel von Pantera kann man hier getrost weiterverwenden,als auch musik die einen agressiv macht bei mir z.b. vieles von THE KOVENANT,KORN,SLIPKNOT und noch mehr....... muss allerdings nich heissen das die musik schlecht sein muss um agressiv zu machen !


    ich würde abaer mal sagen das des ne frage der geschmäcker und der menschen und ihrer individuelen psysche ist und man da keine pauschale antwort drauf geben kann!
     
  13. Psialli

    Psialli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.07
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    729
    Erstellt: 17.08.07   #13
    Mich wunderts nicht..

    Ansonsten kann ich mich nur mindgames und Houellebecq! anschließen.