Gibt es fertige Samples von bekannten Songs?

von B3, 18.07.04.

  1. B3

    B3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.04   #1
    Hallöchen zusammen,
    bin Keyboarder in einer Coverband. Suche nun für meinen Yamaha Motif ES Samples bekannter Songs (Van Halen, Toto, NDW, 80`s) usw. Optimal wäre, wenn die Samples mit mehreren Sounds für einen Song gleich gelayert wären. Muss aber nicht.
    Gibt es da Anbieter?
    Selber programmieren ist leider nicht so mein Ding.
    Der Motif liest Akai-, Waveformate.

    Wäre für Tips echt dankbar.

    CU

    B3
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 18.07.04   #2
    was meinst du mit gelayerten samples fertiger songs? willst du aus einem song alle drin vorkommenden sampels wie beispielsweise meeresrauschen, türknallen, tiergeräusche und was man halt noch so alles samplen kann, auf eine taste gelagt haben und dann je nach anschlagstärke das passende abspielen? das musst du wohl oder übel alles selbst programmieren, denn es gibt keine "greatest hits samples" cds, die werden im studio halt von verschiedenen datenträgern gesammelt, in den sampler reinprogrammiert und in den song eingefügt. also müsstest du zumindest von vielen verschiedenen cds passende samples zusammensuchen und selbst einen patch mit layern für den motif erstellen. du solltest dich auch von der idee verabschieden, jedes sample original so wie im lied zu finden, das wäre wenn überhaupt nur mit viel viel geld und guten kontakten in die plattenindustie möglich, sonst wirst du nie erfahren, was damals im original benutzt wurde.
    also je nach dem was du brauchst ein paar cds kaufen, wo alles mögliche drauf ist und passende sachen suchen, oder wenn du es originalgetreuer haben willst aus dem original rausschnipseln, was aufwendig werden kann, wenn noch viele andere instrumente gleichzeitig dabei sind.

    so, noch eine kleine randbemerkung: um das mit den layern mit mehr als 3 samples zu machen halte ich für sehr schwierig, weil du mit viel gefühl immer die passende anschlagstärke finden musst. du unterbrichst ja für das sample den normalen spielfluss einer hand und springst schell zur taste mit den samples, und dann wird dass schwer, dabei noch genau die richtige stärke zu treffen. also lieber ne ganze oktave opfern und die samples dadrauf verteilt ablegen
     
  3. B3

    B3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.04   #3
    Danke erstmal. Mit dem Layern hab ich mich wohl falsch ausgedrückt. Natürliche meinte ich die Sounds über verschiedene Zonen auf der Tastur zu verteilen. Muss aber nicht. Mir würde schon der "Hauptsound" eines Songs reichen. Den Rest frickel ich mir schon irgendwie hin.
    Trotzdem, für so markante Sachen wie "Jump" usw. muss es doch Samples in guter Quali geben.
    Komme von der Kirchenorgel und kann das Zeugs zwar spielen, aber programmieren? Nicht so mein Ding.

    CU

    B3
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 20.07.04   #4
    Also Jump habe ich noch für den EX:-)

    Ich versuch den Sound mal im Motif zu basteln und dann schick ich dir dat mal. Musst du dann nur umwandeln in Motif ES.
    mfG
     
  5. B3

    B3 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.04
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.04   #5
    Hi Toeti,
    daß wär mal einen Versuch wert. Danke schonmal im vorraus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping