Gibt es Midi-Hubs ("Mehrfachsteckdose", 3x in - 1x out)

von bobbypilot, 05.07.06.

  1. bobbypilot

    bobbypilot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    27.03.15
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Hofheim am Taunus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 05.07.06   #1
    Hi Folks,

    mein Keyboarder möchte gerne, ohne dauernd umstöpseln zu müssen, sein Octapad, DX7 und Umhängekeyboard an sein Masterkeyboard (TS-12) anstöpseln.
    Jetzt bräuchte man ein Gerät, was wie eine Mehrfachsteckdose 3x Midi In bietet und das zusammenführt auf einen Midi Out. Geräte werden logischerweise nicht zeitgleich verwendet.

    Geht das? Gibts das? Wenn ja wo?

    Danke fürs lesen und noch mehr fürs antworten!

    cheers - Stephan
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.07.06   #2
    Mit aller gebotenen Vorsicht, was Behringer-Produkte angeht: Sieh' Dir mal dieses Teil -> http://www.musik-service.de/Recordi...ger-B-Control-Nano-BCN-44-prx395749793de.aspx aus Uli's Lampenladen an. Das sollte alle Anforderungen Deines Tastendrückers erfüllen - und noch ein bißchen mehr. Über die Zuverlässigkeit des kleinen Midi-Mergers weiß ich aber nichts.

    EDIT btw. Dein Avatar - ist das eine Ernie Ball-MusicMan?
     
  3. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 05.07.06   #3
    Ich glaube, dass der Nano vom B. ihm nicht weiterhilt. Der Nano hat nämlich nur eine MIDI-In Buchse und mischt seine eigenen Signale dem anliegenden Signal zu.

    gibt auch noch was anderes, was deine Wünsche erfüllt:
    http://www.musik-service.de/Midi-Solutions-Quadra-Merge-prx4768de.aspx


    Keine Schnörkel, schlicht, und funktionell. Es gibt bei Ebay eventuell gebraucht etwas günstigeres.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 05.07.06   #4
    Uups. Stimmt. :o Cheldar hat recht; eine Merge-Box (wobei das Rauschinger-Teil auch mergen kann).
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 05.07.06   #5
    Schau mal da

    ciao,
    Stefan
     
  6. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 05.07.06   #6
    Ja, aber eben nur einen MIDI-In und die eigens produzierten Signale :-)

    @stefan64:
    da hab ich doch auch schon hingelinkt. war mein Link falsch? *wunder*
     
  7. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 05.07.06   #7
    Die alten Motu-Midimerger (Midi Express usw.) können das auch.
    Die kosten gebraucht bei eBay max. 40€ und sind superrobust, waren mal State of the Art...
    Zwar schon was älter, aber dafür absolut gut.
    "Gleichzeitig all-in" geht damit übrigens, und du hast mindestens 4in/6out.
     
  8. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 06.07.06   #8
    Würde ich jetzt auch eher vorschlagen, als so ein teil neu für den doch recht stolzen Preis zu kaufen.
    Aber was spricht denn dagegen, immer von einem ins nächste zu gehen?
    Kann man da nicht vom Master auch alle einzeln ansteuern?
     
  9. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 06.07.06   #9
    Daisychaining geht nur wenn der MIDI out auch ein thru funktion hat, und nicht die signalen die "für ihn bestimmt sein" rausfiltert... Da ist eine. sterneverteilung besser, ausser das es die vorteilen hat wie eine parallelverteilung: schneller und weniger störungsanfällig (cfr. lichterkette).

    LG
    NightflY

    Edit: Erst mal fett machen was ubersehen war, es ist mir klar das ein "MIDI THRU" nichts filtert, leider haben nicht alle geräte ein THRU. Also ein "MIDI OUT" filtert oft die signalen raus die "für ihn bestimmt sein" (oder diese wovon er denkt das sie für ihn bestimmt sein), deswegend gibts ja oft die dritte büchse "MIDI THRU".

    Dann im betreff störung und lange weg, Um störungen zu vermeiden, würde am besten 1.) das umhängekeyboard an eine seite des kette angeschlossen (sonst braucht man ja zwei MIDI kabel die zum umhänger laufen und beim spielen konnte mal der stecker loskommen) und 2.) der synth, oder slave keyboard an das andere end des kette.
    Mit 3 geräte dazwischen, konnte ich mir vorstellen das es bei live spielen auf das umhängekeyboard zu eine kleine aber vielleicht doch hörbare zeitverschiebung kommen konnte, da eine MIDI THRU nicht fysik mit die MIDI IN büsche verbunden ist, aber gepüffert werd, und mögliche MIDI OUT mit volle ausgang über ein merger (oder den prozessor) laufen, alles hangt ab von die technische spezifikationen, und diese details werden kaum angeben in die technische beschreibung.
    LG
    NightflY
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 06.07.06   #10
    Entgegen der landläufigen Meinung "filtert" ein Thru nichts heraus. Der schmeißt einfach die Signale, die am In anliegen, wieder raus. Ganz stumpf. Aber das geht eben nur für die Richtung IN->THRU. Also ein "Sender", viele "Empfänger". An die Variante "Viele Sender, ein Empfänger" hat bei der Entwicklung des Midi-Standards offenbar niemand gedacht.

    Das ist auch so ein Mythos. Laufzeiten spielen bei Midi erstmal ganz lange keine Rolle, und auch die Störanfälligkeit ist eigentlich kein Problem, solange wir von etwa einer Handvoll Geräte reden. Bei wirklich vielen (Größenordnung 10) kann man dann ernsthaft über eine Sternverteilung nachdenken...
     
Die Seite wird geladen...

mapping