Gibt es noch weichere Plektren?

von jake jackson, 05.01.06.

  1. jake jackson

    jake jackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.04.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #1
    hi
    ich wollte mich mal erkundigen ob es noch weichere pleks gibt als medium und wie diese stärke dann genannt wird. außerdem wollt ich wissn für was die einzelnen stärken am besten geeignet sind (z.B. solos und powerakkorde spieln und sowas)
    danke schon im voraus
     
  2. GUARDiAN?

    GUARDiAN? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    12.11.06
    Beiträge:
    69
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #2
    Die nächst dünnere Bezeichnung wäre "Thin", die liegen dann im 0.3-0.6mm-Bereich.

    Für Soli würd ich eher zu etwas dickerem greifen. Ich spiel z.b. Dugain-Picks, die liegen so um die 3mm.
     
  3. Bongat1000

    Bongat1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    10.05.09
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 05.01.06   #3
    hm... ich hatte am anfang mal welche in thin... die hab ich nach ner woche weggeschmissen:er_what:
     
  4. jake jackson

    jake jackson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.04.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #4
    ok danke
    und für was sind dann medium und thin gut?
     
  5. Ripping Angelflesh

    Ripping Angelflesh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    16.01.12
    Beiträge:
    1.501
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.040
    Erstellt: 05.01.06   #5
    also imho lassen sich solos und schnelles geshredde mit dicken plek´s besser spielen sprich ab 1.5 oder sowas :great:
     
  6. jake jackson

    jake jackson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.04.07
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.06   #6
    cool und welche sollt ich z.B. für punk/ska hernehmen?
     
  7. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 05.01.06   #7
    Vielleicht welche, mit denen du gern spielst? :rolleyes: Das ist doch eine total individuelle Angelegenheit, mit welchen Pleks man gerne spielt und welche man gar nicht mag. Ich kann nur den Tip geben, in den Laden deines Vertrauens zu gehen, da von jeder Form und Stärke mal eins anzufassen und zu kaufen und die zuhause in Ruhe auszutesten.
     
  8. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 05.01.06   #8
    Da es hier schon Antworten gibt, habe ich mal ein Auge zugedrückt und den Betreff selber geändert. Beim nächsten Mal aber selber etwas kreativer sein und einen aussagekräftigeren Titel wählen, okay? ;)

    Jens
     
  9. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 10.01.06   #9
    Ich frage mich, ob man dünne Pleks überhaupt verwenden sollte :screwy: !?
    Mit denen kann man ja nicht mal einen gescheiten Ton erzeugen.
    Für mich sind die dünnen Plektren eher was für ungeschickte Gitarristen, die Ihr Plek permanent verlieren oder meinen, so einen schnelleren Wechselschlag hin zu bekommen.

    Praktisch eine Gehhilfe für die rechte Hand ;) #
     
  10. Mr.Mephisto

    Mr.Mephisto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.03.11
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.06   #10
    ich benutze die ganz dünnen plektren (irgendwas um 05) nur, wenn ich akkordbegleitungen auf meiner westerngitarre spiele...ich finde das klingt schöner als mit dicken. auf meiner e-gitarre spiele ich dunlop 1,5 mm triangle...
     
  11. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 10.01.06   #11
    @LPGoldTop:
    Was soll das denn? Wieso für Gitarristen die ihre Picks öfter verlieren, wieso sollte man damit einen schnelleren Wechselschlag hinbekommen und wieso sollte man keinen gescheiten Ton rausbekommen?

    @topic:
    Ich verwende etwas dickere Picks für Powerakkorde, Soli, eigentlich alles bis auf Akkorde, die sanft und leicht klingen sollen. Da nehm ich 0.36
     
  12. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 12.01.06   #12
    Es ist ganz einfach so, dass dünnere Pleks einen geringeren Widerstand bieten als die dicken ! Somit bleibt man auch nicht so schnell zwischen den Saiten hängen, weil das Plek nachgibt. Ich kenne mehrere Giatrristen, die genau aus diesem Grund weiche Plektren bevorzugen.
    Da ich selber härtere bevorzuge, kann es schon mal vorkommen, dass ich unglücklich zwischen den Saiten hängen bleibe und dann das Plek verliere !

    Genauso verhält es sich dann auch beim Wechselschlag : Wenn Du kaum Widerstand durch die Plekberührung an der Saite bekommst, bist du sicher beim Wechselschlag schneller, je nach Technik halt !

    Ich mag die dünnen Dinger nicht, weil ein stärkeres Plektrum einen definierteren Ton bietet und mir mehr Kontrolle gibt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping