Gitarre abnehmen

von Lynyrd, 03.12.04.

  1. Lynyrd

    Lynyrd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    4.01.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.04   #1
    hallo

    wir wollen morgen mit der band das erste lied aufnehmen.

    jetzt ist die frage wie ich am besten die gitarre abnehmen soll.
    wollten zuert in einem grösseren raum aufnehmen und ein mik vor den amp stellen.
    da wir das lied nun in unserem kleineren bandraum aufnehmen geht das schlecht, da das schlagzeug zu laut ist und deshalb alle nebengeräusche drauf wären.

    wenn ich den amp über den headphone ausgang an das mischpult hänge, geht mir da sounqualität verloren???

    grüsse aus der schweiz

    rock'n roll
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.12.04   #2
    Mikro geht schon, idR ist das Mikro ja so dicht am Speaker, das du zwar die Schiessbude auch darueber hoeren kannst, sie sich aber doch eher im Hintergrund befindet, bzw. deine Gitarre wird dominant genug sein.
     
  3. Lynyrd

    Lynyrd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    4.01.05
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.04   #3
    danke

    wenn der es aber kein qualitätsverlust gibt, oder nur wenig würd ich es lieber über den headphone ausgang laufen lassen. geht das oder ost die qualität zu mies?
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 03.12.04   #4
    Die meisten Headphone outs sind nicht fuer den Line Pegel gedacht, bzw. eben fuer die Unzulaenglichkeiten von Kopfhoerern konzipiert (d.h. eineige Frequenzen werden dafuer verbogen).

    Das laesst sich evt. ueber den EQ am Mischpult, oder eben am PC (wenn ihr Mehrspuraufnahmen macht) nachregeln.

    Wie gut der Kopfhoererausgang klingt, liegt auch an deinem Verstaerker...- wenn er einen Emulated DI-Output hat solltest du den nehmen. Wenn nicht mach doch einfach mal eine Probeaufnahme am PC, brenne dir das auf eine CD und lasse es ueber eine gute Anlage laufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping