Gitarre egal bei z.B. GuitarRig?

von xtomx, 01.05.08.

  1. xtomx

    xtomx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 01.05.08   #1
    Hallo,

    ich mache viel Musik mit Klavier bzw. Tasteninstrumenten, möchte allerdings auch ein paar Gitarren aufnehmen. Ich habe hier eine Akkustikklampfe, habe mir die Demoversion von Guitarrig runtergeladen und mächtig viel Spaß an den Sounds, die da so entstehen. Jetzt würde ich, um den Sound besser zu machen allerdings gern ohne Mikro arbeiten, sondern direkt aus der Gitarre ins Interface.

    Ist es für solche Zwecke egal welche E-Gitarre ich mir hole? Eigentlcih kann ich mit solchen Filtern doch jegliche Qualität nachstellen, die ich brauche - oder ist das ketzerisch bzw. total bescheuert? :screwy:

    Danke und Gruß,
    Thomas
     
  2. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 02.05.08   #2
    Tja, als Gitarrist würdest du für diesen Gedankengang ohne Anhörung aufgeknüpft werden. Als Tastenmensch wird dir da nur mit einem mitleidigem Lächeln begegnet. ;)
     
  3. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 02.05.08   #3
    Hallo xtomx,

    Du kannst ja auch mit einer Bontempi-Orgel alle Keyboardsounds erzeugen, oder etwa nicht?

    Nein, im Ernst. Wenn Du für dein Homerecording eine Gitarre brauchst, um ein paar Ideen zu sammeln, brauchst Du sicher keine Costum-Gitarre mit Wölkchen-Ahorndecke, allen Schaltungsvarianten und vergoldeter Hardware.

    Mit guter Software lässt sich schon eine große Vielfalt an Sounds erzeugen. Ganz egal ist die Wahl der Gitarre aber mMn nicht. Wenn Du eine grobe Vorstellung hast, in welche Richtung es klanglich gehen soll, lässt sich durch den Grundsound schonmal eine leichte "Färbung" herstellen.

    Stratmodelle mit SingleCoil-Tonabnehmern haben meist einen etwas drahtigeren, percussiveren Ton, LesPaul-Modelle mit Humbucker-Tonabnehmern eher einen singenden, beissenderen Ton. Halbakustische Jazzgitarren klingen dagegen noch etwas runder, natürlicher.

    Das wichtigste Kriterium sollte aber sein, dass Du gut drauf spielen kannst. Daher rate ich Dir, im lokalen Musikgeschäft mal ein paar Gitarren anzutesten. Es gibt für relativ kleines Geld schon sehr gute Instrumente.

    Gruß

    Andreas
     
  4. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 02.05.08   #4
    Das Attack lässt sich sehr schwer digital beeinflussen, schon garnicht ohne Vorwissen.
    Von daher wäre eine Ibanez RG vielleicht das richtige, die haben verschiedene Attacks drauf, von "bissig" bis "weich" bis "dünn". Gut zu bespielen sind die in der Regel auch, WENN man mit dem dünnen Halsprofil zurecht kommt.
     
  5. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 03.05.08   #5
    Hallo Dieter B.,

    kannst Du das mit dem "Attack" mal genauer erklären?

    Gruß

    Andreas
     
  6. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 03.05.08   #6
    in kombination mit guitar rig finde ich dass man mit einer line6-variax nix falsch macht.
    diese modelinggitarre ist gut verarbeitet und bietet unzählig viele simulierte gitarrentypen.
    mit hilfe der extra erhältlichen software "workbench" kann man sich seine gitarrentypen und stimmungen selbst basteln.

    http://www.musik-service.de/line-6-variax-300-prx395750391de.aspx

    anhang: ich hab selbst eine variax - für studioaufnahmen in verbindung mit z.b. guitar rig wirklich mehr als brauchbar und kein spielzeug - aber live fehlt ihr bei z.b. hardcore der bumms...
     
  7. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 03.05.08   #7
    Als Attack bezeichnet man bei Gitarren das spezifische Einschwingverhalten, welches dafür sorgt, daß der Hörer erkennt, daß er eine Gitarre hört. Das ist nun mal am stärksten abhängig von Saitendicke, Anschlagstärke, gegriffener Tonhöhe(weshalb auch auf einer Gitarre nicht jedes Riff x-beliebig transponiert werden kann), Holz der Gitarre(ja, auch bei 'ner elektrischen Brettklampfe ;) ), Tonabnehmern, Schaltung der selben, und natürlich hauptsächlich von der Mondphase!

    Und nun hast du eine ganz geringe Vorstellung, warum wir Gitarristen so viele alte Hölzer sammeln müssen.....:D
     
  8. xtomx

    xtomx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    151
    Erstellt: 05.05.08   #8
    Ui, 444 Tacken...da schau ich mich mal nach gebrauchten Gitarren um. Danke schon mal für die Hinweise - so ein verzerrtes Klavier am Guitarrig hat übrigens auch was...und man hört fast gar nicht den Urpsrungston, sondern nur die Verzerrung. Wer braucht eigentlich noch Gitarristen? ;)
     
  9. cosmodog

    cosmodog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.349
    Ort:
    bei Hannover
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    13.803
    Erstellt: 05.05.08   #9
  10. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.274
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 05.05.08   #10
    Hast du eigentlich Angst vor dunklen Ecken?


    Solltest du von jetzt ab aber haben....... :D:D:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping