[Gitarre] - Gibson Les Paul Standard

von Guns N' Roses, 25.11.05.

  1. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 25.11.05   #1
    Moin, moin!

    Jaja... ich bin gut drauf. Vielleicht habt ihr das ja am Titel bemerkt ;)

    Also mal zur Vorgeschichte: Nach langem Ringen mit meinen Eltern um ne neue Gitarre, hat unser hoher Familienrat dann beschlossen, eine Investition zu wagen, die für laaaange Zeit hält. Also eine Gitarre, die ihren Wert hält, die alle Ansprüche eines Gitarristen wie mir befriedigt und auch eine, die ne Schnitte kostet.
    Dazu musste erst mal gespart werden... Aber nun, nach einer Nullrunde zum Geburtstag (was Geschenke angeht, ich hab Geld kasiert :D ) ist es zu Weihnachten so weit.
    Also... Vater überredet in den Laden zu marschieren und meine Auswahl zu bestellen. Zur Auswahl nur so viel... ich liebe einfach den Sound, das Singen der Paulas. Und alle Gitarren die ich angespielt habe hatten das gleiche Problem: Sie klingen nicht so saftig wie ne Paula. Kann auch Einbildung sein, aber bis zu einem gewissem Punkt stimmt es sicherlich.
    Nun. Die Farbe... ich musste mich entscheiden zwischen "Heritage Cherry Sunburst" und "Honey Burst". Da ich dann doch eher zu HB tendiert habe, wollten wir die bestellen gehen.
    So weit so gut, nur kam da was dazwischen. Und zwar hang da ne wunderschöne HCB Paula... ne Standard. Wie ich es wollte... Und die Farbe gefiel mir ja auch. Und da die Gitarre so schön war, dass ich mich sofort verlierbt hatte, beschloss ich, sie zu nehmen. Denn Bestellen ist ja auch ein Glücksspiel, und ich denke nicht, dass ich so viel Glück gehabt hätte und ne gleich schöne/schönere Decke gekriegt hätte.
    Also eingepackt, Vater's Konto belastet und ab die Post nach Hause...
    Nun durfte ich heute die Paula mal spielen, vollständig mir gehört sie aber erst am 24.12.
    Ja, das war die "kurze" Vorgeschichte. Die längere Version erspar ich euch und dem Webspace vom MB *gg*

    Nun zum wichtigeren Teil...

    Die Paula:

    Allgemein:
    Wie schon gesagt: eine Gibson Les Paul Standard in Heritage Cherry Sunburst und nem 50's Neck. Ja, und neu ist sie ;)Alles andere ist eigentlich ganz "normal" ;) Ein netter Koffer von Gibson (schön gepolstert, bombensicher) war auch noch dabei. Schlagbrett ebenso. Nur die Löcher dafür müsste man bohren (lassen).

    Aussehen/Zustand: Nun ja. Ich hab mir die Paula eben genommen, weil mir die Decke wahnsinnig gut gefiel. Gleichmäßig geflammt (und zwar stark), mit nur ganz geringen Unregelmäßigkeiten. Lack ist überall in Ordnung, auch Griffbrett ist sauber verarbeitet. Bindings ebenso, Perlmutt Einlagen auch. Eben das, was man um das Geld erwartet.

    Bedienung: 4 Potis, ein Toggleswitch. Mit dem Switch kann man eben die Burstbucker schalten. Stellung "Rhythm" lässt den Neck-HB singen, Stellung "Treble" den Bridge-HB. Die Mittelstellung mischt eben die Signale, sollte ja soweit bekannt sein ;)
    Die Potis sind so angeordnet, dass die vorderen beiden (die Richtung Hals schauen) die Lautstärke der HBs regeln, die hintere Reihe (zwei wieder) dient als Tone-Potis.
    Die Klinkenbuchse ist sauber verarbeitet, leicht zu erreichen und mit bissl Geschick kann man auch schnell einstecken :D

    Sound: Da ich die Gitarre erst zu Weihnachten offiziell bekomme, konnte ich heute noch nicht so viel spielen, wie ich gerne würde ;)
    Trotzdem kann man den Sound mit wenigen Worten beschreiben: Fett, ich würd auch sagen 'bullig', warm, singend, einfach klasse! Ist sicherlich Geschmacksfrage, ob einem der Sound gefällt, aber er ist eben wirklich Paul-typisch.
    Nebenbei: Bestückt ist die Schönheit mit Burstbuckern (#2 und #3).
    Viele befürchten ja, dass die Paulas immer schlechter werden und damit auch der Sound. Aber bei meiner trifft das wirklich nicht zu. Der Sound ist vom Feinsten. So, wie wenn man sich ne Platte von Aerosmith, GnR, Velvet Revolver oder was weiß ich was anhört :great:
    Einfach klasse. Ich kann ihn nicht ausführlicher beschreiben, nur so viel: Im Cleankanal gibt der hohe Output der Burstbucker den Transen den Rest. Wie das erst mit Röhren klingen muss... *sabber* Und was Gain angeht: Low-Gain klingt like "Soft Rock" (also wirklich sehr Low Gain *gg* ), normal gespielt klingts einfach nach nem satten Aerosmith Sound und mit High Gain spielt dann Slash in deinem Zimmer*rofl*
    Mehr und vielleicht auch Soundsamples, folgen dann leider erst ab Weihnachten *seufz* Erinnert mich dran ;)

    Ja, soweit so gut. Wenn ich noch was vergessen haben sollte, raus mit der Sprache! Ich schreib gerne über meinen neuen Schatz :great:

    Fotos sind noch im Anhang, würd mich über eure Meinungen freuen.

    MfG
     

    Anhänge:

  2. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 25.11.05   #2
    Boaaahhhhh, ich wünschte, ich könnte mir auch so eine Gitarre leisten, aber wie du ja vielleicht weißt, spiele noch nicht so lange, und da reicht meine SX eigentlich.

    Freue mich aber für dich, und wenn dein radio erst mal läuft freust du dich nach Weihnachten ncch mehr^^ :great:
    Nur, ich kenne mich bei den Pick-Ups nicht so gut aus, aber Burstbucker klingt irgendwie recht hart und zerstörerisch.(Sound-Samples wären echt mal toll).

    Und so ein Slash gepaart mit Joe Perry im Wohnzimmer wünscht sich glaub ich so ziemlich jeder Paula-Fanatiker.

    MfG, Badga
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.11.05   #3
    Die heissen nur so. Ähnlich verwirrend wie der Humbucker from Hell von DiMarzio. :)

    Outputmässig sind alle Burstbuckers, selbst die dickste Variante, sehr human. Und klanglich sind alle recht weich, PAFs halt.

    Der 500T von Gibson hätte den Namen Burstbucker schon eher verdient....

    Die Farbe der Klampfe und die Maserung find ich ziemlich gut. Für ne Standard.

    Allerdings sieht es imho nicht tpisch Heritage Cherry aus...da ist ja gar kein cherry :)
     
  4. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #4
    Also, ich freu mich mit Dir !
    Wenn sie so geil klingt, wie sie aussieht ( ich geh mal davon aus ), dann ist sie ein Kracher. Ich wünsch Dir viel Freude damit!
    P.S. Daß die Paulas schlechter geworden sind, glaub ich auch nicht. Es gab schon immer welche, die negativ aus der Reihe tanzten ( auch in den goldenen 50ern, bloß damals gab es noch keine Musikerforen im Internet, und die Leute wußten nichts davon ). Wie heißt es so schön: Ein fauler Apfel verdirbt den ganzen Korb ( was den Ruf angeht ).

    Ach ja, nächstes Jahr ist auch wieder Weihnachten. Da mußt Du Deine Leute noch von einem guten Röhrenamp überzeugen, der ( O- Ton: ) seinen Wert hält und alle Ansprüche eines Gitarristen wie Dich befriedigt.
     
  5. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 25.11.05   #5
    Keine Lacknasen, Leimreste oder miesen Bünde ?
    Gut. Dann wünsch ich dir mal viel Spaß am 24. :)

    Glauben heißt nicht wissen. ;)
     
  6. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #6
    @Hellknight: Hab ne Les Paul Standard Plus von 1998. Die ist sound- und verarbeitungstechnisch erstklassig. Ein Freund von mir hat ebenfalls ne Standard von 2002 und eine aus den Neunzigern, die sind auch erste Sahne. Ich spiele eigentlich überall Paulas an,wo ich welche sehe. Keine klingt wie die andere, aber keine klang jemals schlecht. Meine Paula wurde damals im Einkauf des Musikgeschäfts handselektiert, also kam fachkundig geprüft in den Laden und war für mich ein Glücksgriff.
    Es mehren sich im Forum die Meinungen, die neuen Paulas wären ihr Geld nicht wert, aber mir persönlich ist noch keine schlechte untergekommen. Bisher hatte ich ca. 30 -40 Paulas in der Hand: von der Studio über Standard, Custom bis zur '59 Reissue. Bei einer war mal eine Lacknase am Zargen, doch wenn ich an diese "künstlich altern" Threads denke, ist dies ja wohl das geringere Übel.
     
  7. Harry Hammer

    Harry Hammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.05
    Zuletzt hier:
    29.05.07
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Tubetown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    678
    Erstellt: 25.11.05   #7
    Dann weißt du ja sicherlich auch dass sich die Preise wahrhaft verdoppelt haben.
    Damals (so ab ca. 1992?) sind richtige miese Gibsons reingekommen bei der Qualität wurde mir aber schwummerig.
    Und bei denen waren Lacknasen das kleinere Übel. Die Qualität von den älteren war da schon wesentlich besser.
    Naja aber die PRS Amps zu der Zeit waren auch nicht wirklich besser. ;)
    Im Verhältnis zu damals finde ich die Gibsons jetzt einfach überteuert und qualitativ ... joa durchschnittlich halt.
    Ich würde mir keine mehr kaufen, finds aber gut dass es nicht nur fehltritte gibt.
     
  8. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #8
    PRS Amps? Da war doch was vor Kurzem bei EBAY!:D
    Mir wär auch die Tatsache lieber, wenn Gibson ein kleiner Familienbetrieb wäre, wo die Oma mit ihren 50 Jahren Gitarrenerfahrung die schlechten aussortiert und in den Ofen wirft, um ein gutes Süppchen zu machen.
    Tatsache ist, daß man eine Gitarre in der Preislage 2500 - 3000 € wohl besser vorher anspielt und auf Mängel überprüft, bevor man sie kauft. Unser Threadsteller hat es ja auch richtig gemacht und hat gerade deswegen nicht die Katze im Sack gekauft.
    Es kommen wohl darauf Proteste, aber ich fände es gut, wenn Gibson seine Niederpreis- und Mittelpreisgitarren ( also Studio,etc. ) einstellen würde, und sich auf eine qualitativ beständige Standard und Custom Reihe konzentrieren würde. Im Mid- Price Segment könnte man ja die Epiphones etablieren ( mit Qualitätsverbesserungen ).
     
  9. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 25.11.05   #9
    Danke erstmal an alle, für die Glückwünsche. :great:

    So ist es! :great:

    Danke für die Bestätigung :great: :)

    Hm... hast du n Beispiel Bild für eine HCB wie du sie meinst? Ich kann mir nur vorstellen, dass sie normalerweise dunkler werden (das Rot), aber ehrlich gesagt gefällt sie mir so sehr gut (wenn nicht sogar besser) ;)

    Verarsch wen andren :D ;)

    Ne, Lack ist perfekt. Leimreste konnte ich auch nicht entdecken und Bünde sind ebenfalls optimal. Wie gesagt... was will man mehr ;)

    Von meiner Seite absolut keine Proteste. Viel mehr Zustimmung, denn... ich denke einfach genauso *gg* Epiphone stellt mit der Elitist Serie eine wahrhaft gute Serie her, die die Studios weit übertreffen (imho). Dann könnte man ja gleich die Studios rausnehmen, von Epiphone jene machen lassen und dann kann sich Gibson auf Standards und CS konzentrieren.
    Das einzige was mich damals an ner Elitist von Epi abgehalten hat, waren die enormen Qualitätsschwankungen (die ich eigenäugig gesehen habe) und der Preis, der dann ja doch nicht so günstig ist. Außerdem gefällt mir die Form (ja die Form, nicht der Name Gibson) des Headstocks von ner Gibson viel besser. Wenn Epi den Head 1:1 kopieren würde, wären sie mir viel sympathischer. :rolleyes:
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 25.11.05   #10
    Die Cherrys, die ich kenne, waren immer etwas röter. Cherry eben. Deine ist etwas honiglicher :). Honig-Kupfer- Bernsteinmischung.

    Zudem sind die heritage cherrys meist stärker zweifarbig, zur Mitte hin "ausgewaschener". Heritageburst eben.

    Aber so ganz genau festgelegt ist das ja eh nie...

    das wär für mich ein typisches Beispiel. (obwohl mir deine besser gefällt)

    [​IMG]
     
  11. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 25.11.05   #11
    glückwunsch! echt feine schnitte haste dir da geangelt! wilkommen im club der "flametop-rocker" :great:
     
  12. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 25.11.05   #12
    Klingt lustig, aber so ist es ;)

    Achso meinst du das. Hm... also im Gegensatz zum Bild, ist meine ja fast ne neue Farbe ;)

    Zum Glück, sonst gibts ja keine Einzelstücke mehr ;) :great:

    Joa. Ich denk mir gefällt meine so gut, weil sie eben das "ocker"/"bräunliche" drinnen hat... son Mittelding aus Honey Burst und HCB. Eben genau das, was ich brauche (weil ich mich sowieso nicht ganz entscheiden kann) :D

    Oder wie ich nun sage... "Welcome to the Jungle!" ;)
     
  13. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #13
    @Ray: Bei dem Foto merkt man richtig die Liebe zur Gitarre. Die strahlt einem ja entgegen!

    @Guns: Sei froh, daß Du Dich für die Gibson entschieden hast. War selber mal in der Situation, wo ich mir ein Teil lange gewünscht habe, mich kurzfristig für etwas anderes entschieden habe ( qualitativ gleichwertig ), weil mein Wunschding gerade nicht verfügbar war und dann jahrelang mit der inneren Unruhe gelebt habe, ob es nicht doch besser gewesen wäre, auf das Wunschteil zu warten. Mit dem späteren Kauf des Wunschteils war dann die Unruhe weg und seitdem liebe ich BEIDE Teile.
    Deine Gitarre ist nun nicht mehr zu toppen! Du kannst irgendwann mal eine Gier nach einer PRS oder Strat entwickeln. Aber bei den Paulas gibts nichts mehr zum toppen. Außer mit ner Custom Shop für viel, viel mehr Geld.
     
  14. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 25.11.05   #14
    Hatte auch mal das gleiche Problem, einfach aus Vorfreude was andres genommen und dann ewig unglücklich. Da gings zwar nicht um Gitarren (nein, auch nicht um Frauen *lol* :D ), aber es war trotzdem viel Geld und somit nicht so schnell änderbar.
    Anfangs hatte ich auch bissl Angst, ob ich den Fehler nun nicht wieder mache, aber wenn man sie dann in Händen hält (und noch dazu spielt), dann ist mir die Farbe ehrlich gesagt... naja ihr wisst schon. Zum Ansehen ist sie wichtig, und schön is sie imho allemal. Daher bin ich absolut zufrieden und bin froh, dass ich nicht das Risiko einer Bestellung eingeganen bin. ;)
    Wer weiß... vielleicht hätt ich da ne nahezu-AAA-Decke bekommen... aber wie groß ist diese Chance schon :D
     
  15. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #15
    Also, ich glaub, die Decke die Du da hast, ist das Optimum für eine "normale" Standard. Wenn Du bedenkst, daß PRS für ihre 10- Top Decken ca. 1000 € Aufpreis verlangen.:screwy:

    Ich weiß nicht, aber ich find diese "normal" geriegelten Decken schöner, wie die extrem dünnen, geraden oder intensiv gemaserten Decken der Gibson CS Killertops oder PRS Private Stock. Die sind schon schön, aber mit der Zeit sieht man sich etwas satt daran, während Deine Decke lebendig bleibt, weil sie nicht wie mit dem Lineal gezogen aussieht.
     
  16. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 25.11.05   #16
    Ich bin auch auf der Jagt nach ner Paule-Standart! Ich hab sogar schon eine seehhrr gute gefunden: gebraucht, ebony (nur schlagbrett und potis will ich auswechseln ...) und für 1800 Okkn. Ich hätte sie direkt mitgenommen aber leider hab ich keen Geld dafür und Vater will er warten wies so mit den Schulnoten aussieht.... Also endweder ich krich eine zu den Halbjahres-Zeugnissen JETZT, oder zu den am Ende des schuljahres .....
    HOFFENTLICH BALD!

    Zu deiner: sieht gut aus! mehr kann ich aj nich sagn ^^
    Ich find aber Ebony (schwarz) mit weißen/cremefarbenen Rand schöner :) halt geschmackssache....

    Nochn Hinweis: Der Lack der Paulas ist weich (für den Sound ist das wichtig) und daher kommen da schnell Kratzer rein ==> aufpassen ;)
     
  17. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #17
    Ach ja. Ganz wichtig:
    Beim Saitenwechsel unbedingt etwas unter den Saitenhalter legen ( Zusammengefaltetes Tuch oder ähnliches ). Wenn Du nämlich die letzte Saite löst, fällt Dir der Saitenhalter runter. Das gibt kleine Dellen im Lack! Der Saitenhalter ist das Teil, wo die Saiten von hinten eingefädelt sind, er ist nicht stabil fixiert, sondern ist nur durch den Saitenzug mit den Bolzen befestigt.
     
  18. Guns N' Roses

    Guns N' Roses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.09
    Beiträge:
    900
    Ort:
    48° 20′ 15″ N; 14° 19′ 3″ E
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    277
    Erstellt: 25.11.05   #18
    Danke fürn Tipp...

    ... aber das hätt ich auch so gewusst *roooofl* ;) :D
     
  19. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 25.11.05   #19
    Ich hab nicht an Deiner Kompetenz gezweifelt.:)
    Mir ist nur spontan bei der Bemerkung des weichen Gibson Lacks mein erster Saitenwechsel bei meiner alten Studio eingefallen.
    Wollt jetzt nur Feierabend machen für heute und auf Nummer Sicher gehen, daß klar ist was ich meine.
     
  20. Jackie

    Jackie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    7.12.06
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 25.11.05   #20
    Lass einfach eine Saite drauf! Z.B. e dann alle ab und die neuen drauf!

    Dann die e ab und die neue e drauf! Dann haste kein Problem mit Rumfliegenden Saitenhaltern!

    P.S Meine Epi hat genau den selben Farbton! Vll ist es ja ein Epi Body mit Gibson Hals!? Lol dann würd ich dem Verkäufer den Schädel abschlagen!:twisted:
     
Die Seite wird geladen...

mapping